Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Verein Jordsand

wird verwaltet von I. Brüning

Über uns

Seit mehr als 100 Jahren engagiert sich der Verein Jordsand für den Seevögelschutz an deutschen Küsten. Er wurde 1907 in Hamburg gegründet und ist heute in über 20 Schutzgebieten an der Nord- und Ostsee sowie im Großraum Hamburg aktiv. Unsere Vogelwarte schützen die Lebensräume von Seevögeln und Meeressäugern vor Störungen und Umweltverschmutzung. Außerdem monitoren und beringen wir Zugvögel und erforschen aktuelle Naturschutzprobleme wie Plastik im Meer. Für unsere Besucher und Mitglieder machen wir unberührte Natur durch Führungen und Arbeitseinsätze hautnah erlebbar.

Letzte Projektneuigkeit

Fortschritte Projekt

  E. Ballstaedt  09. September 2019 um 13:17 Uhr

Sehr geehrte UnterstützerInnen,

nun habe ich mich schon länger nicht mehr gemeldet. Das Projekt geht jedoch sehr gut voran. Im Labor bin ich mit den Vorbereitungen schon recht weit gekommen und hoffe, dass ich bis zum Winter die ersten Ergebnisse habe, welche Plastikarten sich denn nun in dem künstlichen Nistmaterial befinden. Erste Testfasern haben gezeigt, dass die Methode gut funktioniert. Auch Dank Ihrer/Eurer Unterstützung konnte ich die Arbeitsmaterialen für die Vorbereitungsarbeiten anschaffen und verwende sie aktuell fleißig.

Auch am Felsen hat sich einiges getan. So habe ich inzwischen Dank Ihrer/Eurer Hilfe erste Auswertungen der Verstrickung durchgeführt. Noch ist es zu früh, um wirklich konkrete Aussagen zu treffen. Was jedoch jetzt schon klar wird ist, dass deutlich mehr Tiere durch das künstliche Nistmaterial sterben als bisher angenommen wurde. In meinen Datensätzen bis Ende Juni waren es im Jahr 2019 schon über 100 verendete Trottellummen. Die Auswirkungen auf Basstölpel werden aktuell bemerkbar, da sich doch viele Jungtiere als Küken im Plastik verheddert haben und somit nicht starten können und verenden.

Es gibt also viel zu tun und Ihre/Eure Spenden tragen einen großen Teil dazu bei, dass ich so intensiv an dem Thema forschen kann. Im Jahr 2020 sind dann auch die ersten wissenschaftlichen Veröffentlichungen geplant. Ich werde Euch über Anschaffungen auf dem Laufenden halten, schaut auch gerne mal auf der Webseite vorbei: www.basstoelpel-und-meeresmuell.de

Herzlichen Dank für die Unterstützung und das Vertrauen in meine Arbeit.
Bis bald und viele Grüße, Elmar

weiterlesen

Kontakt

Bornkampsweg 35
22926
Ahrensburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite