Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 nahow logo

Nahow e.V.

wird verwaltet von T. Mbanwie (Kommunikation)

Über uns

Das Projekt - Bau einer Schneiderei für 15 jungen Mädchen und eine Tischlerei für 10 Jungs in einem Dorf in Kamerun Afrika.

Die Ausgangssituation - Enwen ist ein abgelegenes Dorf in der Batibo Subdivision im Nordwesten Kameruns. Das Dorf ist ca. 70 Kilometer von der Regionshauptstadt Bamenda entfernt. Die Nachbardörfer von Enwen sind Ashong, Enjoh und Ewai. Bis zu 95% der Bevölkerung dieser Dörfer lebt überwiegend von Subsistenzwirtschaft (von der Hand in den Mund) und hat ein durchschnittliches Jahreseinkommen von unter EUR 250. Die hohen Kosten der Gesundheitsversorgung der Dorfbevölkerung tragen dazu bei, dass die Menschen dort arm bleiben. Bei der Entscheidung der Eltern, welche Kinder die Schule besuchen sollen, werden Mädchen oft benachteiligt. Sie werden zu Hause behalten, damit sie im Haushalt und mit den kleineren Geschwistern helfen können. Dann heiraten sie früh und bekommen viele Kinder, da es im Dorf auch keine Information über Familienplanung gibt. Ihre Einnahmequelle ist der Verkauf von Erzeugnissen, die sie auf dem Feld erwirtschaften. Mangels Schulabschluss können diese Mädchen keinen Lehrberuf ausüben, um ihr Einkommen zu verbessern. Sie wünschen sich Ausbildungsmöglichkeiten speziell als Schneiderinnen, da es in der gesamten Subdivision Batibo kein solches Ausbildungsangebot gibt.
Pro Jahr sollen 20 Schneiderinnen ausgebildet werden. Weitere ca. 120 Frauen sollen jährlich in Familienplanungs-, Ernährungs- und Hygienefragen aufgeklärt werden. Desweiteren wollen wir die Jungs auf Basis des Harz IV Möbelkonzepts ausbilden.
Das Zentrum Die Bauplanung liegt in der Hand des Projektträgers EVIDCA. Auch das Modell stammt von EVIDCA. Das Gebäude wird ebenerdig gebaut mit einer Grundfläche von 270 m². Das Gelände ist Dorfeigentum und wird für den Bau des Zentrums kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Gebäude soll folgende Räume enthalten:
1) Ein Raum für die Ausbildung von Tischlern
2) Eine Werkstatt für die Tischler
3) Ein Raum für die Ausbildung von Schneiderinnen
4) Ein kleines Lager für Material und gezimmerte Möbel/Stoffe & Schneiderarbeiten.
5) Ein Büro
6) Zwei Toiletten

Der Bau ist bereits finanziert.

Patenschaften
Generell ist die Ausbildung der Mädchen kostenlos. Damit die Mädchen der Ausbildung nicht fernbleiben, um durch Feldarbeit den Lebensunterhalt zu finanzieren, suchen wir jedoch nach Patenschaften für sie. Damit soll auch ein Anreiz geschaffen werden, die Ausbildung ernst zu nehmen.

€20,00 pro Auszubildende/Monat ist das Ziel.

Großartige Unterstützer haben bereits das Gehalt für die Ausbilderin der Schneiderei und den Ausbilder der Tischlerei übernommen. Verfolgen Sie hier den Fortschritt des Projekts:

Unser nächster Besuch zur Einweihung in Kamerun ist für Ostern 2012 geplant.

Verfolgen Sie auf www.nahow.de den Fortschritt des Projekts:
Unser nächster Besuch in Kamerun ist für Ostern 2012 geplant. Bis dahin möchten wir gerne fertig sein

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  T. Mbanwie  19. Dezember 2013 um 12:37 Uhr

AM 26.12 fliegt das Team von Nahow nach Enwen und wird mit dem Bau der Toiletten beginnen. Dafür wird Geld benötigt. Wir berichten nach unserem Rückkehr Ende Januar.

Es wurden 555,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Schultoiletten mit Biogasanlage in Enwen Kamerun 435,00 €Patenschaften für Schulessen 120,00 €
weiterlesen

Kontakt

Junkerstr. 21
53177
Bonn
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite