Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Förderverein Juliane Noack Künstlerförderung e.V.

wird verwaltet von K. Eitner

Über uns

Unter den 150 Opfern des unfassbaren Absturzes der Germanwings Maschine in den Französischen Alpen am 24. März 2015 war auch die dreißigjährige Künstlerin Juliane Noack. AUS DEM SINNLOSEN NEUEN SINN SCHAFFEN wurde unser bestimmender Gedanke. So entstand dieser Förderverein, der deutschlandweit junge Künstlerinnen und Künstler unterstützt. Gegründet wurde er von den Eltern Jana und Frank Noack, ihrem Lebensgefährten David Nowak, ihrer Galeristin Katrin Eitner und weiteren Unterstützern.

Der Verein unterstützt Künstlerinnen und Künstler, vorzugsweise in den ersten Berufsjahren, in den Bereichen Skulptur, Schmuckkunst und Intervention. Aktuell vergeben wir vor allem Projektförderungen, fördern so u.a. Ausstellungen und Kataloge. Geplant sind für die Zukunft auch Stipendien und die Errichtung der Juliane Noack Stiftung.

Förderverein zum Aufbau einer Juliane Noack Künstlerförderung e.V.
>> www.julianenoack.de/foerderverein >> https://www.facebook.com/foerdervereinjulianenoack

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 199,87 € Spendengelder erhalten

  K. Eitner  27. November 2019 um 17:16 Uhr

Vielen Dank, liebe Spenderinnen und Spender, dass ihr uns im Jahr 2019 mit euren Spenden die Treue gehalten oder uns neu entdeckt habt! Eure Spenden verwenden wir für unsere allererste Veranstaltung in Halle (Saale) - u.a. für Miete sowie Werbeflyer und Plakate:

 Mit SCHMUCKhochburgHALLE ruft der Förderverein zum Aufbau einer Juliane Noack Künstlerförderung e.V. eine neue Vortragsserie in Halle (Saale) ins Leben. Meisterschüler*innen der Schmuckklasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle sprechen darin über zeitgenössischen Schmuck. Den Anfang macht Sarah Schuschkleb mit ihrem Vortrag „Das Ding & ICH". Im Café des Lichthauses gibt Sarah Schuschkleb in Salonatmosphäre Einblicke in ihr Verständnis von zeitgenössischen Schmuck und in ihr Meisterschülerstudium. Sie spricht über das Bedürfnis Dinge haptisch und sinnlich zu erleben und das Potenzial welches Schmuck ihr dafür bietet.


 Mittwoch, 11. Dezember 2019, Beginn: 19.30 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr)
 Sarah Schuschkleb - "Das Ding & ICH"

Mit einem Gespräch zwischen Prof. Hans Stofer, Professor der Schmuckklasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und Sarah Schuschkleb, Meisterschülerin
Begrüßung: Katrin Eitner (Juliane Noack Förderverein)
Ort: Lichthaus | Café - Dreyhauptstraße 3, 06108 Halle (Saale) | Eintritt frei 


Sehen wir uns dort? 
Mit besten Grüßen, 
Katrin Eitner für den Juliane Noack Förderverein

weiterlesen

Kontakt

Große Steinstraße 14
06108
Halle
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite