Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1474022345 rta logo

Raubtier- und Exotenasyl e.V.

wird verwaltet von K. Berchtold (Kommunikation)

Über uns

Das Raubtier- und Exotenasyl ist eine Auffangstation für in Not geratene Raubkatzen, Primaten und Exoten aller Art. Tiere aus illegaler oder schlechter Haltung finden hier ein neues Zuhause. Derzeit leben im Raubtierasyl fünf sibirische Tiger, ein Puma, ein Polarfuchs, ein Rotfuchs, ein Schneeaffe, ein Karakal, ein Luchs und einige Kleintiere wie z.B. Frettchen.

Finanzielle Unterstützung vom Staat bekommt der Verein nicht. Er begleicht seine gesamten Ausgaben über Spendengelder, Patenschaften und Mitgliedsbeiträgen. Die Raubtierauffangstation ist die einzige ihrer Art im deutschsprachigen Raum. 2014 wurde dem Verein für seine gute Arbeit der Sonderpreis des Bayerischen Staatsministers für Umwelt und Verbraucherschutz verliehen – ein Zeichen für die Notwendigkeit einer solchen Auffangstation in Deutschland.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Sturm im Tigerwald

  K. Berchtold  05. Januar 2018 um 10:31 Uhr

Das Jahr 2018 wurde in Bayern am 3. und 4. Januar von einem heftigen Sturm eingeläutet, der auch an unserem Tigerwald nicht spurlos vorüber gegangen ist. Ein großer Baum kippte auf das Luchsgehege.

Nach dem ersten Schreck konnten wir aber schnell feststellen, dass das Gehege zum Glück nicht schlimm beschädigt war und den Luchsen nichts passiert ist. Rokko war leicht verängstigt und ein bisschen Holz war abgesplittert. Bevor noch schlimmere Schäden entstehen konnten, hatten wir innerhalb einer Stunde drei tatkräftige Helfer rekrutiert und der Baum wurde zerlegt. Mit der Zeit beruhigte sich auch Rokko wieder. Anubis fand das Ganze eher spannend und beobachtete alles ganz genau.

Das war übrigens schon der zweite Baum, den das Gehege ausgehalten hat. Wir sind ein bisschen stolz auf unser Bauwerk. Ein großes Dankeschön an die spontanen Helfer und an Sie, unsere SpenderInnen, mit deren Unterstützung wir dieses stabile Gehege überhaupt bauen konnten.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/048/660/179079/limit_600x450_image.jpg

Bei dieser Gelegenheit möchten wir nochmal auf unseren monatlich stattfindenden Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag, den 7.1.18 im Raubtier- und Exotenasyl Ansbach e.V. hinweisen, zu dem Sie herzlich eingeladen sind. 

Geöffnet ist wie immer von 13:00 bis 17:00 Uhr. Verköstigung in Form von Waffeln, Bratwürstchen und Punsch finden Sie in unseren Waldhütten. Zudem gibt es jede Stunde eine Führung über unser Gelände. Sie dürfen sich aber natürlich auch selbst umsehen. Hunde an der Leine sind erlaubt. 

Außerdem findet wieder unsere Weihnachtsbaumaktion statt: Abschmücken, mitbringen und (mit uns) selbst ins Gehege legen. Falls Ihr Baum noch nicht abgeschmückt ist, können Sie ihn auch gerne zu einem späteren Zeitpunkt vorbeibringen und einfach vor unser Tor stellen. Unsere Tiere freuen sich darüber. 

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen allen ein frohes und glückliches neues Jahr 2018!

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/048/660/179080/limit_600x450_image.jpg


weiterlesen

Kontakt

Leinmühlstraße 2
91522
Ansbach-Wallersdorf
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite