Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Rat und Tat e.V.,Hilfsgem.f.Angeh.psych.Kranker

wird verwaltet von U. H.

Über uns

Rat und Tat e.V. ist eine Hilfsgemeinschaft für Angehörige von psychisch Kranken und wurde 1985 gegründet. Seitdem finden regelmäßig Gesprächskreise als offene Selbsthilfegruppen statt. Seit 1987 unterhält der Verein einen eigenen Raum, wo regelmäßig kostenlose Sprechstunden angeboten werden. Zusätzlich wird seit 1993 die Kölner Stiftung für psychisch Kranke und ihre Angehörigen, die Einzelfallhilfen an bedürftige, psychisch Erkrankte vergibt, treuhänderisch verwaltet. Rat und Tat finanziert sich überwiegend aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen, neben Zuschüssen des LVR, der Stadt Köln und der Krankenkassen.

Letzte Projektneuigkeit

Was sich bei Rat und Tat e.V. verändert hat..

  U. H.  04. Mai 2021 um 12:58 Uhr

 Auch für Rat und Tat e.V. war das letzte Jahr von Umstellungen und Unsicherheiten durch die Corona bedingen Veränderungen bestimmt. Um auch weiterhin ein niederschwelliges Beratungsangebot für hilfesuchende Angehörige von psychisch Erkrankten anzubieten, wurden alle zur Verfügung stehenden Mittel mobilisiert.
 
 Eine erfolgreiche Veränderung war die Umstellung der Gesprächskreise auf ein Online Format: So startete Ende 2020 der erste Online- Gesprächskreis- und das mit Erfolg! Das Format wurde so gut angenommen, dass ein weiterer hinzukam und noch andere Gesprächskreise in Planung sind (mehr Infos: https://www.ratundtat-ev.koeln/veranstaltungen/index.php).
 
Auch die Vorstandssitzungen und Mitarbeitertreffen finden momentan im Online Format statt, um die Vereinsarbeit aktiv zu halten.  Und zudem wurde die telefonische Beratung auf einen Beratungstag an den Freitagen erweitert- so sind die ehrenamtlichen Beraterinnen von Rat und Tat nun an jedem Tag in der Woche erreichbar. Denn eines steht fest: Die Folgen von psychischer Erkrankung sind für Angehörige gerade in Zeiten der Pandemie spürbar – so müssen Hilfsangebote gerade jetzt gut erreichbar sein und eine persönliches Begleitung ermöglichen.

Eines bleibt zu sagen: DANKE! ...für jeden gespendeten Cent, der uns diese Arbeit möglich macht! 

weiterlesen

Kontakt

Kempener Str. 135
50733
Köln
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite