Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beratungszentrum bei Ess-Störungen Dick & Dünn e.V

wird verwaltet von M. Hartmann (Kommunikation)

Über uns

Wir beraten Menschen mit Essstörungen, wie Magersucht, Bulimie oder Esssucht und deren Angehörige. Desweiteren führen wir Präventionsunterricht an Schulen durch und leiten Gruppen für Betroffene an

Letzte Projektneuigkeit

Ich habe 351,00 € Spendengelder erhalten

  M. Hartmann  26. Februar 2019 um 17:40 Uhr

Die Spendengelder benötigen wir für Aufwandsentschädigungen für die ehrenamtliche inhaltliche Gestaltung unserer Facebook-Seite Eat & Shine. Diese Seite richtet sich primärpräventiv an junge Menschen , die ein riskantes Ess-,Diät-  und Sportverhalten zeigen und besonders durch Instagram, Youtube und andere soziale Netzwerke verstärkt konfrontiert sind mit Inhalten, die Essstörungen verstärken können. Uns ist es wichtig, auf dieser Seite obige Inhalte , die teilweise ganz klare wirtschaftliche Interesssen verfolgen, eine von wirtschaftlichen Interessen unabhängige Sichtweise zu zeigen.

1.
Sie soll ermutigen, Medieninhalte, die besondert auf Änderung des Esssverhaltens, Diäten, etc.  zielen und zudem die entsprechenden Produkte indirekt bewerben, kritisch zu betrachten und sich von den als freundschaftlichen Rat getarnten Werbebotschaften nicht beeindrucken zu lassen. Wir möchten zu einem Selbstbewusstsein ermutigen, welches Jugendliche dazu befähigt, die eigenen Körpersignale wahrzunehmen. Wir möchten Jugendliche davor schützen, ungesunde Verhaltensweisen und Produkte kritiklos zu übernehmen bzw. zu konsumieren. 
2.
Wir möchten junge Menschen dazu ermutigen, jenseits von Ernährungsdogmen ihren eigenen Körpersignalen zu trauen.
3.
Wir sehen uns als gesellschaftlichspolitisches Instrument, welches zu Themen Stellung bezieht, wie Gleichberechtigung von Mann und Frau , Geschlechterrollen, Diskriminierung von Menschen mit hohem Gewicht, Enttabuisierung von psychischen Erkrankungen wir Depressionen, Essstörungen, etc. 
4.
Wir versuchen junge Menschen, die bereits ein riskantes Essverhalten zeigen und in eine Essstörung zu geraten drohen oder auch bereits erste Symptome von Essstörungen zeigen, über Hilfsangebote zu informieren.



weiterlesen

Kontakt

Innsbrucker Str. 37
10825
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite