Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 globe mission logo 1200

Globe Mission e.V.

wird verwaltet von Iris & Jörg S. (Kommunikation)

Über uns

Globe Mission ist eine christliche Missionsgesellschaft mit Sitz in Hamminkeln, die seit 1990 Missionare in über 30 Ländern für ihre Arbeit schult, bei Vorbereitung und Planung berät und auf dem Feld unterstützt.

Wir sind eine international arbeitende christliche Organisation von Christen verschiedener Hintergründe und kirchlicher Denominationen. Wir wollen Mission möglich machen!

Globe-Missionare arbeiten weltweit in zahlreichen Projekten in über 30 Ländern, darunter:

Gemeindegründungsarbeit in Rumänien
Jugendarbeit International
Straßenkinderarbeit in Brasilien, Kenia und auf den Philippinen
Speisungsprogramm in Indien
Barmherzigkeitsdienste in Mosambik
Gesundheitsdienste in Rumänien und Mosambik
Gemeindegründungs- und Kinderarbeit in Peru
Arbeit unter Romas in Bosnien
u. v. m.

Missionare erhalten bei uns Trainings und Weiterbildungen, Strategieentwicklung und Projektberatung, Beratung und Betreuung am Einsatzort, Spendenbuchhaltung, Versand von Freundesbriefen und Beratung bei der finanziellen und sozialen Absicherung. Wir unterstützen sie durch mögliche Einarbeitung unter erfahrenen Mitarbeitern vor Ort, Vermittlung von Praktikanten und Freiwilligen, Member Care und vieles mehr.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

fünf Menschen ein Fahrrad

  (Gelöschtes Mitglied)  08. Juli 2016 um 10:27 Uhr

In unserem 10ten Freundesbrief haben wir ein wenig beschrieben, was uns hier an Nöten und Bedürfnissen begegnet.

Unter anderem haben wir die Situation unseres Pastors erwähnt. Er ist Vater von 4 Kindern und wohnt 3km von „Life for All“ und 5km vom Ort entfernt. Er betreut die weit verstreut liegenden Rundhütten-Siedlungen, in denen unsere Nachbarn wohnen und aus denen auch die Schüler der Schule kommen. Wir hatten geschrieben, wie schön es wäre, wenn er dafür ein Fahrrad hätte. Er ist viel unterwegs und muss auch seine Familie versorgen, für die er noch kein festes Einkommen hat.

Gestern gab es ein Gespräch der Direktorin von Life for All und ihm. Bedingt durch einige Umstrukturierungen brauchte Life for All jemanden, mit Kenntnissen in der Landwirtschaft. Diese Kenntnisse hat Pastor David und so ist es möglich, ihm für diese Tätigkeit ein kleines regelmässiges Einkommen zu geben. Was für ein Geschenk. David sagte, nun müsse er noch mehr präsent sein und es wäre gut ein Fahrzeug (Fahrrad) zu haben. Die Direktorin musste beinahe schmunzeln, weil sie wusste, was auch ihr jetzt noch nicht wisst.

2 Tage zuvor öffnen viele Menschen in Europa, Afrika, Asien und Amerika unseren Freundesbrief. Unter Ihnen einer, der eigentlich keines kaufen kann, weil er als Missionar mit einem Freundeskreis selbst täglich auf Gottes Versorgung angewiesen ist. Warum Gott gerade das Herz dieses Menschen, beim lesen des Freundesbriefes in Bewegung bringt, bleibt sein Ratschluss und seine Entscheidung. Auf jeden Fall ist dieser Mensch so berührt, das er weiss, er soll diesem Mann ein Fahrrad kaufen. So hat er uns das Geld überwiesen und wir haben hier vor Ort ein gutes afrikanisches Fahrrad besorgt, mit dem David auch seine Einkäufe transportieren kann.

Zurück zu gestern! Ja! Wir konnten ihm direkt nach dem Gespräch und seiner Frage nicht nur ein Fahrrad zu Verfügung stellen, sondern schenken. Was für ein geniales Timing? Und wie viele Menschen hat Gott genutzt, um diesen Plan umzusetzen? Uns mit dem Freundesbrief schreiben, den gehorsamen Freund irgendwo in Europa, die Umstände der Umstrukturierung, die Direktorin und David selbst. Und all das, ohne das irgendein Mensch das geplant hätte.

Fünf Menschen, die sich unabhängig voneinander von Gott leiten lassen und sein Reich bauen wollen (einer in Europa und vier in Uganda). Was kommt dabei heraus? Gott versorgt!

Und dann frage ich mich, …

… wie oft passiert das und ich merke es gar nicht!

Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben.

Matthäus 6, 33 NGÜ


https://asset1.betterplace.org/uploads/project/image/000/042/416/142205/limit_600x450_image.jpg



weiterlesen

Kontakt

Güterstr. 37
46499
Hamminkeln
Deutschland

Fill 100x100 bp1525430973 globe mission quadrat

Iris & Jörg S.

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite