Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 uokg ehrenzeichen rund

UOKG e.V.

wird verwaltet von Katrin B. (Kommunikation)

Über uns

Die Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft ist der Dachverband von mehr als 30 Opferverbänden, Menschenrechtsorganisationen und Aufarbeitungsinitiativen aus dem Osten und Westen Deutschlands. Das gemeinsame Ziel besteht darin, die Interessen der Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft zu vertreten und die Erinnerung an deren Leid zu bewahren.

Das Unrecht des SED-Staates und der stalinistischen Speziallager hinterließ zahlreiche Opfer. Die kommunistischen Verbrechen aufzuarbeiten und die Situation der Opfer in der Gegenwart zu verbessern ist der Auftrag der UOKG.

Die UOKG kritisiert einen zu nachlässigen öffentlichen Umgang mit diesen Themen und sieht Verbesserungsbedarf bei den Fragen von Renten- und Entschädigungszahlungen für erlittenes Unrecht.

Das Engagement der UOKG ist breit gefächert: Die UOKG führt regelmäßig öffentliche Veranstaltungen wie Podiumsdiskussionen und Kongresse durch. Sie führt Gespräche mit Politikern, um diese für die Bedürfnisse der SED-Opfer zu sensibilisieren. Sie strebt eine gerechte Entschädigung der DDR-Zwangsarbeitern sowie die Beseitigung noch bestehender negativer Nachwirkungen des SBZ/DDR-Unrechtsregimes Sie betreibt sie seit 2007 eine Beratungsstelle für die Opfer von politischer Verfolgung in der SBZ/DDR. Schließlich hat die UOKG eine Arbeitsgruppe gegründet, welche das Ziel verfolgt, ein Mahnmal zu Ehren der Opfer des Kommunismus in Berlin zu errichten.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  Katrin B.  12. Oktober 2015 um 16:12 Uhr

Die Spendengelder werden dafür eingesetz, den Eintittgelder für den Kongress zu erlassen, um sozial schlechter gestellten Menschen den Eintrittspreis zu erlassen.

Es wurden 202,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Eintrittsgelder 202,00 €
weiterlesen

Kontakt

Ruschestraße 103, Haus 1
10365
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite