Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Deutscher Fördererkreis der Universität Haifa e.V.

wird verwaltet von N. Teuber

Über uns

WER WIR SIND
Der Deutsche Fördererkreis der Universität Haifa e. V. initiiert und fördert in Partnerschaft mit der Universität jüdisch-arabische Stipendienprogramme. Diese Programme sind sehr begehrt und erfolgreich. In den letzten 10 Jahren konnten so über 300 Studenten gefördert werden. Gegründet wurde der Fördererkreis vor über 40 Jahren vom Bankier Eric Warburg, dessen Sohn, Max Warburg, auch Schatzmeister des gemeinnützigen Vereins ist. Viele Prominente engagieren sich hier, darunter in der Vergangenheit die Schauspielerin Iris Berben, der amtierende Außenminister Frank-Walter Steinmeier sowie der Außenminister a. D. Joschka Fischer und Altkanzler Helmut Schmidt.
Die Vorstandsvorsitzende des Deutschen Fördererkreises und Vizepräsidentin des Board of Governors der Universität Haifa Sonja Lahnstein-Kandel wurde für ihr Engagement für Toleranz 2004 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.

Die Universität Haifa ist die liberalste aller wissenschaftlichen Institutionen in Israel.
Der Verbund aus akademischer Exzellenz und sozialer Verantwortung ist Aushängeschild der Universität Haifa. Anstatt vom israelisch-palästinensischen Konflikt nur zu
reden, übt die Hochschule im Norden Israels seit ihrer Gründung Konfliktlösung und
gelebte Kooperation jeden Tag. Ein Fünftel ihrer rund 18.000 Studenten sind heute
israelische Araber – so viele wie an keiner anderen israelischen Hochschule – und ein
erheblicher Teil ihrer Professoren sind es auch. Tag für Tag begegnen sich auf dem
Campus tausende junge Juden und Araber friedlich und freundschaftlich. Sie leben und
sie lernen gemeinsam in einer Atmosphäre der Toleranz und des gegenseitigen
Respekts.

Gewiss wird es noch lange dauern, bevor die Konflikte zwischen Arabern und Juden beigelegt sein werden. Die Universität Haifa und die Projekte des Deutschen Fördererkreises wollen dazu ihren Teil beitragen. Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, dass dieses eindrucksvolle Modell, das zeigt: Frieden ist möglich, weithin Gehör und viele Nachahmer findet.

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.uni-haifa.de

Letzte Projektneuigkeit

Ich habe 97,50 € Spendengelder erhalten

  N. Teuber  22. Januar 2019 um 17:21 Uhr

Mit Ihren Spenden können wir einen Teil eines Jahresstipendiums finanzieren. Die Stipendiaten werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt, sie entwickeln ihre Potenziale und lernen von den „anderen.“ Arabische und jüdische Studierende erhalten Förderstipendien, damit sie neben ihrem Studium Führungsbefähigung erwerben, ihre Persönlichkeit entsprechend weiterentwickeln und in ihren Gemeinden Verantwortung übernehmen. Dem Einsatz in lokalen Bildungs- und Sozialeinrichtungen geben wir dabei besonderes Gewicht. Hier übernehmen die Stipendiaten eine Vorbildfunktion für die ansässige Bevölkerung. Sie zeigen auch außerhalb der Universität, dass ein friedliches Miteinander möglich ist. Dies erhöht die Nachhaltigkeit des Projektes enorm. Nicht nur für die beteiligten Studierenden erschließen sich neue Sichtweisen und Beziehungen, sondern auch für diejenigen die Angebote von ihnen in den lokalen Einrichtungen nutzen. Die Wirkung reicht über die Universität hinaus in die Stadteile Haifas hinein. Dies belegen auch die fortlaufenden Evaluationen.  Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! 

 

weiterlesen

Kontakt

Baumwall 7
20459
Hamburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite