Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

In Children's Eyes-Stiftungsfonds

wird verwaltet von Rolf Zehnpfennig

Über uns

In Children's Eyes Stiftungsfonds unterstützt Projekte gegen den sexuellen Missbrauch und sexualisierter Gewalt. Wir sind aktiv in den Bereichen der Präventionsarbeit als auch der Hilfe für sexuell misshandelte und missbrauchte Mädchen, Jungen und Jugendliche und in der Kindheit sexuell missbrauchte Erwachsene.
www.in-childrens-eyes.org
Für: In Childrens Eyes Stiftungsfonds unter Treuhänder ‚Stiftung Stifter für Stifter‘, Landshuter Allee 11, D-80637 München.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 551,00 € Spendengelder erhalten

  Rolf Zehnpfennig  29. Oktober 2020 um 14:42 Uhr
Produktion von Informationsmaterialien für betroffene Jugendliche und ihre Freundinnen und Freunde sowie pädagogische Begleitmaterialien

Im Rahmen des Projektes plant Zartbitter e.V. Köln, in Workshops unter Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen theoretisch und methodisch fundiertes Begleitmaterial zu den nachfolgenden Filmen zu entwickeln:
„Was hilft“ – Dokumentarfilm mit einem 16-jährigen Jugendlichen, der als Dreijähriger von einem jugendlichen Nachbarn missbraucht wurde (Produktion: Zartbitter e.V. Köln mit dem Regisseur Florian Forsch) und
 „Bester Mann“ - Spielfilm über den sexuellen Missbrauch eines männlichen Jugendlichen (Produktion: Regisseur Florian Forsch in Zusammenarbeit mit Zartbitter e.V. Köln)zu entwickeln. 

Das Informationsmaterial für Jugendliche zu dem Film Was hilft sollte sowohl unmittelbar von sexualisierter Gewalt betroffene Jugendliche berücksichtigen als auch unterstützende Peers, die deren Ansprechpartner*innen/Vertrauenspersonen sind bzw. Betroffene bei der Suche von Hilfsangeboten unterstützen (können). 

Die Erarbeitung des Informationsmaterials erfolgt u.a. mit theaterpädagogischen Methoden als auch Methoden der sozialen Gruppenarbeit. Grundlage der Gruppengespräche ist die Präsentation des Dokumentarfilms Was hilft. 

Das für beide Filme – Was hilft und Bester Mann – zu erstellende pädagogische Begleitmaterial soll Fachkräfte Anleitung für die Arbeit mit den beiden Filmen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, sowie diesen inhaltliche und methodische Unterstützung für die Durchführung von Präventionsangeboten geben. 

weiterlesen

Kontakt

Ackerwinde 27
50858
Köln
Deutschland

Rolf Zehnpfennig

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite