Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 cropped bine obenunten

TierArche - Nuh'un gemisi e.V.

wird verwaltet von A. Gunsch (Kommunikation)

Über uns

Wir möchten nachhaltigen Tierschutz leisten und unsere Hilfe möglichst vielen Tieren zugutekommen lassen. Zu einem guten Tierschutz vor Ort gehören für uns 4 Säulen.

Ausreichende Fütterung
Damit die Straßentiere keinen Hunger leiden müssen. Dabei auch Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen und das Immunsystem zu stärken. Denn das Leben auf der Straße ist schon hart genug, dafür sollten die Tiere wenigstens kräftig und widerstandsfähig sein. Regelmäßige Fütterung sind wichtig um Futterkämpfe und damit verbundene oft schwere Verletzungen zu verhindern. Durch die Schaffung und Betreuung von Futterstellen verhindern wir, dass die Tiere sich auf Futtersuche begeben müssen und dadurch unnötig den Gefahren des Straßenverkehrs ausgesetzt sind. Vor allem in der Winterzeit, in der die meisten Häuser hier leer stehen, die ohnehin wenigen Hotels und oft auch Restaurants geschlossen sind, sind die Straßentiere dringend auf diese Fütterungen angewiesen.

Konsequente Kastration
Nur durch stetige Kastrationen lässt sich die Population eindämmen und Welpenleid verhindern. Vor allem die Geburt der ungewollten Welpen und Kitten verursacht viel Leid, sehr viele von ihnen sterben noch im ersten Lebensjahr, meist auf grausame Weise oder sind Übergriffen ausgesetzt. Ein weiterer Punkt ist, dass eine reduzierte Population und vor allem auch eine kastrierte Hündin oder Kätzin besser von den Anwohnern akzeptiert werden. Auch die Kastration der Rüden und Kater ist sehr wichtig. Wer schon einmal erlebt hat, wie sie unkastrierte Weibchen bedrängen, um sie kämpfen, sich dabei gegenseitig oft schwer verletzen und auch noch den Ärger der Anwohner auf sich ziehen, der weiß, wovon wir sprechen. Vom Leid der Hündin von der Deckung bis zur Welpenaufzucht unter härtesten Bedingungen auf der Straße ganz zu schweigen.
Zur Kastrationsvorbereitung leisten uns die Futterstellen wertvolle Hilfe. Zum einen sammeln sich hungrige Tiere dort bzw. können dort angefüttert werden. Zum anderen kann zu den meist scheuen Tieren Vertrauen aufgebaut werden, so dass sie letztendlich eingefangen und kastriert werden können.

Präventivtierschutz
Wir möchten bereits aktiv werden, bevor die Tiere leiden müssen. Leid möglichst im Vorfeld verhindern. Unter Präventivtierschutz verstehen wir neben ausreichender Versorgung mit Futter und Nährstoffen die regelmäßige Vorsorge gegen Parasiten und die Impfung der Straßentiere gegen die gefährlichen Infektionskrankheiten wie Staupe, Parvo und Katzenseuche.

Notfallversorgung
Wenn trotz aller Vorsorgemaßnahmen ein Tier in Not ist, möchten wir die Notfallversorgung garantieren. Dafür ist es notwendig, sowohl die Hilfe der Amtstierärzte und im Bedarfsfall auch privater Tierärzte gewährleisten zu können. Außerdem es ist immens wichtig, vor Ort mobil zu sein um schnellstmöglich bei Notfällen reagieren und Erste Hilfe leisten zu können.

Das ist ein hoher Anspruch, den wir an unsere Tierschutzarbeit stellen. Ein Ziel, das von einer einzigen Organisation nicht zu bewältigen ist. Deshalb ist es umso wichtiger, dass in Kooperation mit Behörden oder auch anderen Organisationen vor Ort dieser Tierschutz zum Wohle der Tiere umgesetzt werden kann.

Kontakt

Carl-Drinkwitz-Str. 2
14943
Luckenwalde
Deutschland