Zum Hauptinhalt springenErklärung zur Barrierefreiheit anzeigen
Deutschlands größte Spendenplattform

Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.

wird verwaltet von Manuel Moll

Über uns

Seit 100 Jahren ist die Caritas Bonn mit ihren 1.200 Mitarbeitenden und über 60 Diensten tagtäglich für die Menschen der Stadt im Einsatz. Unsere Solidarität gilt zunächst denjenigen, die besonderen Schutz brauchen: Menschen in äußerster Not, Menschen am Rande der Gesellschaft und Menschen, die eingeschränkte Möglichkeiten haben, sich selbst zu helfen. Wir helfen unabhängig von der Herkunft, Religion oder politischen Überzeugung der Betroffenen. Mit einer Vielfalt an sozialen Angeboten - von der Familienhilfe bis zur Seniorenbetreuung- unterstützen wir Menschen in Not. Gelebter Glaube ist die Grundlage für unser Engagement.

Dort zu sein, wo Menschen uns brauchen – das ist das Anliegen der Bonner Caritas.

Der Caritasverband für die Stadt Bonn e.V. schließt sich der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) an. Damit verpflichten wir uns, Informationen transparent der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
https://www.caritas-bonn.de/ueber-uns/transparenz/

Letzte Projektneuigkeit

"Coolste Klassenfahrt ever" - Ein unvergessliches Erlebnis für unsere Jugendlichen

  Stephanie Nicolai  23. Juli 2024 um 08:58 Uhr

Liebe Unterstützer*innen, 

„Coolste Klassenfahrt ever“, schwärmt Sabine Gärtner, unsere pädagogische Leiterin der Jugendwerkstatt, über die Fahrt nach Mannheim mit einer Gruppe von 15 Jugendlichen im vergangenen Schuljahr. Auf dem Programm standen eine Kanutour, EM gucken, Stadtrundfahrt mit Graffitipark und als Highlight der Fahrt: Mit den „Rapagogen“ einen neuen Song produzieren! 

Die Jugendlichen waren zum ersten Mal auf einer richtigen Klassenfahrt! Die meisten Kids der Jugendwerkstatt konnten aufgrund wirtschaftlicher Hürden bislang noch nie in ihrem Leben verreisen und konnten außer Bonn noch keine andere Region in Deutschland kennenlernen. 

„Die Idee, eine „Klassenfahrt“ zu machen, war ein großer Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, erklärt Gärtner. "Den Wunsch der Jugendlichen zu erfüllen, stieß zunächst auf Zurückhaltung im Team, nicht zuletzt aus Sorge vor möglichen ungeplanten Ereignissen während einer Reise mit dieser Gruppe. Doch wenn man partizipativ arbeiten will, muss man den Jugendlichen Vertrauen schenken und Verantwortung übertragen, sonst bleiben Worte wie Mitbestimmung und Demokratieförderung nur leere Hüllen. Die Jugendlichen haben uns hartnäckig immer wieder versichert, dass die Reise mit ihnen klappen wird - und uns schließlich überzeugt, es zu versuchen.“

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/090/155/330784/limit_600x450_image.png

Die Rapagogen, das sind der Berufsmusiker und Sozialarbeiter Tobias Schirneck und sein Team der "Whoami Academy": Sozialarbeiter, Pädagogen und Logopäden, die die Begeisterung der Jugendlichen für Rapmusik als besonderes Medium nutzen. Die Teilnehmer*innen der Jugendwerkstatt konnten im Coaching mit Tobias und Phillip über ihre Themen sprechen: über das Leben im sozialen Brennpunkt oder „Ghetto“, wie die Kids ihren Stadtteil selbst nennen, über Liebeskummer, Abschied nehmen, Erfahrungen mit Krieg und Flucht und vieles mehr. Mit Hilfe von Musik und Songtexten konnten sie ihren Themen eine Stimme geben.

Ermöglicht wurde die Gruppenreise durch die finanzielle Unterstützung der caritas stiftung bonn und "Hier mit Herz" der Sparkasse KölnBonn. 

Sabine Gärtner zieht eine positive Bilanz. Das Vertrauen, das sie in „ihre“ Jugendlichen gesetzt hat, wurde nicht enttäuscht. „Komfortzonen wurden verlassen, auf beiden Seiten. Aber es hat mich beeindruckt, wie Jugendliche, die noch nie woanders geschlafen haben, die sonst oft Schwierigkeiten haben ihre Streitigkeiten gewaltfrei zu lösen oder die Angst haben, an einer Kanutour teilzunehmen, oder ihre Stimme erklingen zu lassen, sich überwunden haben und daran gewachsen sind.“ 

Täglich kommen mehr als 100 junge Menschen in unsere Jugendeinrichtungen. Die Kolleg*innen können so Kontakte zu den Kids und ihren Familien knüpfen und ihnen bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Sorgen und Nöte zur Seite stehen. Zugleich werden junge Menschen in ihrer Entwicklung gefördert. Wir begleiten Schritt für Schritt beim Heranwachsen, stärken sie für die Schule und für ihr weiteres Leben danach. Es ist uns ein Herzensanliegen, dass niemand abgehängt wird! Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende und unterstützen Sie so benachteiligte Kinder und Jugendliche. 

weiterlesen

Kontakt

Fritz-Tillmann-Str. 8
53113
Bonn
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite