Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo for header

PLAY HANDBALL

wird verwaltet von Yannic D. (Kommunikation)

Über uns

Der Zweck von PLAY HANBDALL ist die Förderung des Sports und der Völkerverständigung durch bilaterale Partnerschaften und die Gleichstellung von Männern und Frauen durch die Stärkung und Promotion des Handball-Sport im In- und Ausland i. S. des § 52 Abs. 2 Nr.13, 18 und 21 der Abgabenordnung. Dies wird verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln für PLAY HANDBALL ZA zur Verwirklichung von o. g. steuerbegünstigten Zwecken. Darüber hinaus veranstaltet PLAY HANDBALL eigene Events, um auf Handball, die Gleichstellung von Männer und Frauen sowie den Austausch über soziale und kulturelle Grenzen hinweg Aufmerksam zu machen und um Mittel zu beschaffen.

PLAY HANDBALL ZA ist eine Sport- und Entwicklungsorganisation in Südafrika mit dem Fokus auf die Sportart Handball. Das Ziel ist es mit der Förderung und Verbreitung von Handball Kinder und Jugendliche aus den Townships für Sport zu begeistern und so ihnen Werte wie Teamgeist, Zusammenhalt und Fairness zu vermitteln. Zudem nutzt die Organisation Handball um speziell Mädchen und junge Frauen zu stärken und rassistische Grenzen zu überwinden. Um dies zu erreichen organisieren wir Events, halten Handball-Trainer-Kurse, bieten Freiwilligen-Einsätze als Trainer an und initiieren bilaterale Partnerschaften.
PLAY HANDBALL ZA entstand aus der Initiative von Nicola Scholl, ehemalige Frauen-Handball-Bundesliga-Spielerin, die das Potential und den Nutzen von Handball für die Jugend und insbesondere die Mädchen in Südafrika sah.

Wir glauben an die verbindende Kraft durch Handball! Durch die Bekanntmachung von Handball in Südafrika, werden vielfältige soziale, sportliche und berufliche Möglichkeiten für die Jugend geschaffen. Da Handball eine „neutrale“ Sportart ohne Geschichte in Südafrika ist und gleichermaßen von Frauen und Männern in der Welt gespielt wird, bietet der Sport die ideale Basis für einen interkulturellen Dialog. Um Handball zu spielen, sind nur ein Ball, ein Tor, ein Feld und ein paar Linien notwendig. Handball ist ein Sport für jedermann und überall!

Die Vision von PLAY HANDBALL ZA:

Mit und durch Handball fördern wir Mädchen und vermitteln Kindern und Jugendlichen Werte, die sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen. Dadurch schaffen wir die Basis für eine aufgeschlossene Gesellschaft, ohne kulturelle, geschlechterbezogene und rassistische Grenzen basierend auf Respekt, gegenseitiger Unterstützung und Verbundenheit.

Wie arbeitet PLAY HANDBALL ZA:

PLAY HANDBALL ZA bietet lokalen sozialen Sport-Organisation Dienstleitungen rund um die Entwicklung und Ausbildung des Handballsportes an. Dadurch werden die lokalen Partner befähigt, den Sport in ihren Gemeinden auszuführen. PLAY HANDBALL ZA ist es wichtig die lokalen Partner zu stärken, damit der Sport nachhaltig in den Gemeinden etabliert wird und somit neue Perspektiven durch den Sport geschaffen werden. PLAY HANDBALL ZA ist daher im Austausch mit etablierte nationale und internationale Partner im Handball. und bietet ihre Dienstleistungen lokalen NGOs an. PLAY HANDBALL ZA ist ein Kickstarter, Promotor und Wissenspartner für Handball in Südafrika.

Warum solltet ihr für PLAY HANDBALL ZA Spenden?

PLAY HANDBALL ZA bietet den Kindern und Jugendlichen aus den Townships und Gemeinden im Westkap die Möglichkeit eine neueSportart kennen zu lernen die Sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung stärkt. Durch Handball werden ihnen spielerisch gleichzeitig Werte vermittelt wie Fairness, Teamgeist und Zusammenhalt. Außerdem bietet Sport im Allgemeinen eine sehr angenehme Abwechslung im Alltag dieser Kinder in der Sie Freude und Spaß erleben können. Bei einem nur sehr begrenzten Sportangebot in den Townships, wird den Kindern und Jugendlichen nicht nur eine Freizeitbeschäftigung geboten, sondern diese hält sie auch gleichzeitig fern von Drogen, Kriminalität und Gangs.

Wie wird die Spende eingesetzt?

Mit Hilfe eurer Spendengelder die über "betterplace.org" eingenommen werden, wird Handball-Ausrüstung (Bälle, Tore, Trikots, Lehrmaterial etc.) für die tägliche Arbeit der freiwilligen Trainer in den Townships gekauft. Zudem können wir dadurch unsere Service-Angebot erweitern und mehr Workshops für Handball anbieten, weitere Partner für den Sport ansprechen und gewinnen und mehr Events ausrichten. Das Handball-Equipment wird persönlich durch die Projektorganisatoren dieser Spendenaktion an die Organisation PLAY HANDBALL ZA übergeben. Die Spendengelder werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht für die Finanzierung anderer Dinge verwandt.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Handballspielen für eine saubere Umwelt - Play Handball Supercup 2017

  N. Scholl  15. Februar 2018 um 17:31 Uhr

Das Jahr 2017 ist vorüber und somit ist es Zeit in Sachen PLAY HANDBALL Supercup Series 2017 & Educational Workshop “Play Fair for a Sustainable Future” ein Fazit zu ziehen. Und das fällt durchweg positiv aus.

”Es ist einfach eine Freude zu sehen wie die Kids nicht nur auf dem Handballfeld dabei sind, sondern sich auch an den Stationen des ECO-Trails engagieren. Die Zusammenarbeit mit unserem nationalen und lokalen Partnern spielt sich immer besser ein.  Mit der Hilfe von zahlreichen Freiwilligen, die bei der Umsetzung des Tages helfen, haben wir es auch dieses Jahr geschafft, ein super sportliches und lehrreiches Erlebnis für die teilnehmenden Schulen zu schaffen”, sagt Nicola Scholl von PLAY HANDBALL, die in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) zum zweiten Mal die erste und einzige klimaneutrale Turnierserie auf dem afrikanischen Kontinent durchgeführt hat. Neben dem Handball-Sport steht für die Teilnehmer auch ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit der Umwelt im Mittelpunkt des Projekts.

Im Frühjahr 2017 fanden drei Turniere der Serie statt. Am 20./21. Oktober in Johannesburg an der Deutschen Internationalen Schule (DSJ), am 27./28. Oktober in Kapstadt an der Deutschen Internationalen Schule (DSK) und am 3./4. November in Dimbaza/King William’s Town (MADA).

Insgesamt gab es 438 Teilnehmer (266 in Johannesburg, 172 in Kapstadt). 386 Kinder und Jugendliche (im Alter von 10 bis 14 Jahren) waren bei den Turnieren aktiv und es wurden 99 Trainer im Rahmen von Workshops geschult.  Dabei gab es wie gewünscht eine gelungene Mischung der Geschlechter und Nationalitäten. Es waren zudem verschiedenste Regionen des Landes repräsentiert.

Sportlichen lauteten die Sieger wie folgt:

Johannesburg –U12 Mix: 1. Deutsche International Schule Pretoria (DSP), 2. Mdelwa Hlongwane Grundschule, 3. Deutsche International Schule Johannesburg (DSJ). U14 Mix: 1. Deutsche International Schule Pretoria (DSP), 2. Kilowatt Delmas, 3. Deutsche International Schule Johannesburg (DSJ). U14 Boys: 1. Deutsche International Schule Johannesburg (DSJ), 2. Deutsche International Schule Pretoria (DSP), 3. Inkata Ka Zulu Grundschule. U14 Girls: 1. Deutsche International Schule Pretoria (DSP), 2. Kuzimisela Grundschule, 3. Dumehlezi Grundschule.

Cape Town – U14 Mix: 1. Deutsche International Schule Kapstadt (Cape Town), 2. Kuyasa Grundschule (Cape Town), 3. Kayamandi Handball Team (Stellenbosch)

Neben dem Sport gehörte auch die Umwelt zu den Siegern, denn die teilnehmenden Schulen und Teams hatten auch ihre Umweltaufgaben im Fokus. Beim Schul-Projekt "Save-Water" brachten bis auf drei Schulen (die sich kurzfristig angemeldet hatten) alle ihre Poster mit, auf denen sie erklärten, wie sich Wasserverschwendung reduzieren lässt.

Außerdem kam auch der so genante ECO-Trail wieder zum Einsatz. Viele Schüler kennen sich damit bereits bestens aus und auch die "Neulinge" lernten an den verschiedenen Stationen wieder viel zu Themen wie z.B. Recycling und Mülltrennung. Candice Mostert von der Kapstädter Umweltorganisation Waste-ED hat mit Ihrem Team wieder aktiv den ECO-Trail gestaltet.

Bei den teilnehmenden Trainern und Lehrern viel das Gesamtfazit durchweg positiv aus. Es wurde auf die Wichtigkeit der Umweltthemen hingewiesen und darauf, wie viel die Kinder in diesem Zusammenhang lernen würden. 

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/593/181452/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/593/181449/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/593/181450/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/593/181448/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/593/181446/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/593/181451/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/593/181447/limit_600x450_image.jpg





weiterlesen

Kontakt

Alexanderstraße 150
26121
Oldenburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite