Zum Hauptinhalt springen
Deutschlands größte Spendenplattform

Notpfote Animal Rescue e.V.

wird verwaltet von Tom T.

Über uns

Neben der klassischen Unterstützung deutscher und ausländischer Tierheime durch Vermittlung von Hunden und Katzen, aber auch der Optimierung der Infrastruktur (Strom- und Wasserleitungen) für Tierheime in Ungarn und Rumänien im Rahmen des Projekts Feuerlöscher, sind die folgenden Projekte inzwischen hinzugekommen:

Das Gnadenplatz-Projekt für ältere und kranke Tiere die aus den Tierheimen heraus die Chance bekommen auf einen warmen Sofa ihr Lebensabend zu verbringen. In diesem Projekt sind inzwischen auch ein Pferd und zwei Rinder freigekauft und auf Gnadenhöfe vermittelt worden und deren Unterhalt vom Verein finanziert wird.

Des Weiteren ist das Projekt Senioren für Senioren überregional dadurch bekannt geworden, passgenau tierische Begleiter für Senioren zu finden, die lange schon vergeblich ein Tier suchen und nicht bekommen. Diese Win-Win-Situation finanziert der Verein ebenfalls dauerhaft aus eigenen Mitteln durch Übernahme von Art- und Futterkosten, sowie Fahrdienste.

Daraus entstanden ist das Projekt Senioren für den Tierschutz, bei dem das Augenmerk vornehmlich auf die Reintegration älterer Menschen in die klassischen Tierschutzarbeiten, Vermittlungshilfe und Pflegestellenbetreuung, liegt.

Seit 2020 finanziert der Verein auf Bitten des Neusser Veterinäramtes auch das Wildtier-Projekt Wildpfote.de, das für den Großraum Düsseldorf, Neuss und Dormagen bis hin nach Meerbusch mehrere Auswilderungsstationen und diverse Pflegekräfte stellt.

Im Rahmen des Wildtier-Projektes entstand auch 2020 das erste deutsche Gefieder-Tierheim #Federheim in Neuss. Hier liegt der Schwerpunkt auf ausgedienten Zucht-Hennen aus der Massentierhaltung, aber auch Wildenten und -Gänse nebst Nachwuchs kommen über die Querverbindung mit dem Wildtier-Projekt auf einem 1300 Quadratmeter Areal in Neuss-Rosellerheide zusammen und werden dort gehegt und gepflegt. Dies entweder bis zu ihrer Auswilderung, wenn möglich, oder ihrer Vermittlung an artgerecht haltende Gefiederfreunde. Wer nicht ausgewildert oder vermittelt werden kann, darf seinen Lebensabend natürlich im Gnadenhof-Bereich verbringen.

Um helfen zu können sind aber auch wir auf Ihre Hilfe angewiesen: Nur wenn wir auf Ihre Solidarität zählen können, wird es uns gelingen, den vielen notleidenden Tieren zu helfen. Wie auch Sie helfen können, lesen Sie auf unserer Homepage www.Notpfote.de. Wenn Sie weitere Fragen zu unserer Arbeit haben, schreiben Sie uns eine E-Mail an info@notpfote.de. Unsere Bankverbindung bei der Volksbank Düsseldorf Neuss lautet: IBAN DE27301602133304402015 und BIC GENODED1DNE (Düsseldorf).

Unsere tierschützerische Arbeit finanzieren wir allein durch Ihre Spenden und Patenschaften. Wir erhalten keinerlei Zuschüsse aus öffentlicher Hand und sind konfessionell wie politisch unabhängig.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 8.517,42 € Spendengelder erhalten

  Tom T.  01. September 2022 um 10:49 Uhr

Wir möchten uns einmal mehr für die großartige Hilfe bedanken, die uns auf den vielen Plattformen zuteil wird! 

Dank der Spendenbereitschaft von vielen unglaublich tollen Menschen konnten wir vielen älteren und kranken Tieren helfen, ein schönes Leben zu führen. Wir konnten alte Tiere aus schlimmen Situationen befreien, Tiere operieren und tiermedizinisch behandeln und ältere Menschen mit diesen Tieren vergesellschaften. Wir sind unendlich dankbar...

Neben unseren Langzeitprojekten wie #SeniorenfürSenioren und den saisonal gerade unter großem Druck stehenden Wildtier-Projekten #Wildpfote und #Federheim, möchten wir Euer Augenmerk aber zum 31. Jahrestag der Unabhängigkeit auch auf die seit nunmehr einem halben Jahr andauernde Kriegssituation in der Ukraine lenken. 

Wir sind seit März diesen Jahres dort tätig und evakuieren Tiere mit und ohne ihre Menschen und bauen in der Ukraine - wie auch in der Grenzregion in Ungarn - Quarantäneplätze auf, um die Belastung für die Tierheime der Anrainerstaaten so gering wie möglich zu halten. 

Seit April erhalten wir dabei wertvolle Unterstützung von Judith Pein, der #Tierschutzdetektivin, und #PeTADeutschland. Mit ihnen wechseln wir uns jedes Wochenende(!) ab, um vor Ort in sieben Tierheimen die Baumaßnahmen zu koordinieren, Futter zum Weitertransport an die Tierheime und die eingeschlossene Bevölkerung in den umkämpften Gebieten zu verladen und natürlich so viele Tiere/Menschen wieder mit raus zu bringen. 

Hier gilt unser Dank und unser vollster Respekt besonders Dasha und ihrer Organisation #WhiteAngel sowie unseren Freunden von #AnimalRescueKharkiv, die unter Einsatz ihres Lebens die Tier- und Futter-Transporte auch unter Beschuss durchführen - sie sind die wahren Helden dieses Krieges!

Lasst ihren Einsatz nicht umsonst sein und helft uns Helfen - wir können nicht auf unseren Eimern sitzen und zuschauen, während das Haus unseres Nachbarn in Flammen steht!

#standwithukraine #tierbrückeukraine

weiterlesen

Kontakt

Korveyer Straße
40468
Düsseldorf
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite