Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo tierhospiz neu

Tierhospiz Hof Elise e. V.

wird verwaltet von B. Wolfgang (Kommunikation)

Über uns

Tierhospiz Hof Elise e. V.

Herberge für alte, kranke, sterbende und vom Menschen zurückgelassene, verwaiste Tiere.
Sterbebegleitung für Tiere.

Wir weisen darauf hin, dass wir kein Tierheim, kein Hotel, keine Pension, keine Tagesstätte, kein Gnadenhof und keine Pflegestation für zu vermittelnde Tiere sind.
*
Wir nehmen grundsätzlich alle Tierarten auf, soweit es zur artgerechten Versorgung die Voraussetzungen und den nötigen Platz gibt.
Eine Voraussetzung zum Aufnehmen wäre ein Nachweis, dass das besagte Tier nur noch eine maximale Lebenserwartung von zwölf Monaten hat. Sollte dieser Zeitrahmen jedoch überschritten werden, verbleibt das Tier natürlich bis zum Ableben in der Obhut des Vereines, damit es seine neu gefundene Geborgenheit weiterhin genießen darf.
Des weiteren können auch andere Gründe für die Aufnahme eines Tieres sprechen, die im Einzelnen und von Fall zu Fall abzuklären sind.
Um auch den Tieren das Leben in einem Mehrgenerationenverband zu ermöglichen, behält sich der Verein vor, gesunde Tiere aller Art zu integrieren. Diese Tiere sind jedoch keine Gäste des Hospiz, sondern tierische Angestellte und dienen der Verbesserung der Lebensqualität der tierischen Patienten. Diese Tiere werden eigens von der Hospizleitung ausgesucht und zur Sterbebegleitung ausgebildet. Sie sind unsere tierischen ehrenamtlichen Helfer.
Da wir uns bemühen, die Bedürfnisse eines jeden Tieres, welches zu uns kommt, bestens zu befriedigen, erwarten wir auch vom Vorbesitzer, dass er sich entsprechend einer Pflegschaftsspende für sein Tier an den entstehenden Kosten aus ethischen und moralischen Gründen bis zu seinem Ableben beteiligt.
Soweit es die Vereinskasse zulässt, helfen wir auch bei sozialen Notfällen, damit das zu versorgende Tier in seinem gewohnten Umfeld bleiben kann.
Da die Aufnahmekapazität begrenzt ist, gibt es die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen.
Über eine Aufnahme entscheidet grundsätzlich die Hospizleitung.
Zum Ende des Jahres 2011 betreute das Tierhospiz Hof Elise e. V. bundesweit über 780 Tiere. Dies sind alles Tiere, die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr vermittelt werden können und in den jeweiligen Stationen ihre letzte Zuflucht gefunden haben. Spenden kommen ausschließlich den Tieren zu Gute, für Tiernahrung, medizinische Versorgung und die entsprechende Ausstattung. Tierhospiz Hof Elise e. V. ist als besonders förderungswürdig und gemeinnützig anerkannt, Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
Tierschutzpreis der Bayerischen Staatsregierung 2011

Mit dem bayerischen Tierschutzpreis zeichnet die Staatsregierung jedes Jahr Personen und Institutionen aus, die sich im Freistaat um den Tierschutz besonders verdient gemacht haben.

Am Dienstag, den 4. Oktober 2011, dem Tag des Heiligen Franziskus (Schutzpatron der Tiere und der Umwelt), verlieh Umweltminister Dr. Markus Söder für besondere Verdienste um den Tierschutz dem Tierhospiz Hof Elise e. V. den Tierschutzsonderpreis des Bayerischen Staatsministers für Umwelt und Gesundheit.

Die erste Vorsitzende, Ursula Bohm, nahm den Preis im Rittersaal der Kaiserburg in Nürnberg stellvertretend für alle Mitglieder des Vereins von Dr. Markus Söder in Empfang. Als Preisgeld flossen 1650,-- Euro in die Kasse des Vereins.
Das Preisgeld wurde für medizinische Zwecke im Sinne der Tiere im Tierhospiz Hof Elise e. V. verwandt.

Ursula Bohm bedankte sich bei den Mitgliedern des Vereins, die durch ihr ehrenamtliches Engagement die Hospizarbeit erst ermöglichen.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  B. Wolfgang  21. März 2016 um 14:27 Uhr

Ein herzliches Dankeschön an alle Heupaten, die mitgeholfen haben, den nächsten Heukauf für uns zu sichern. Wir Heufresser freuen uns, denn mit Hilfe der Heupaten haben wir ein weiteres Stück Sicherheit und Geborgenheit gewonnen.

Es wurden 176,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Spende für den Jahresbedarf an Heu 176,00 €
weiterlesen

Kontakt

Sametsham
Lohkirchen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite