Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo desc

Deutsch-Spanischer Chor-Coro Hispano-Alemán Berlin

wird verwaltet von J. Gier (Kommunikation)

Über uns

Deutsch-Spanischer Chor Berlin - Coro Hispano-Alemán Berlin e.V.

Aktuelles Projekt: Chorreise nach New York von 14. - 20. Juli 2015

Thema: Förderung der kulturellen und religiösen Vielfältigkeit

Was vor wenigen Jahren mit den Treffen einiger spanischer Sängerinnen und Sänger begann, ist inzwischen zum Deutsch-Spanischen Chor Berlin mit 25 Mitgliedern verschiedener Nationalitäten herangewachsen. Die Freude am anspruchsvollen Musizieren und die Liebe zur spanischen Sprache und Kultur führt uns unter der Leitung des Sängers Frank Szafranski zusammen. Im Zentrum unserer Programme steht die spanische Renaissancemusik. Doch gehören auch deutsche und andere europäische Stücke zu unserem Repertoire.

Im Jahr 2013 hat der Chor in Zusammenarbeit mit der spanischen Botschaft und dem Instituto Cervantes Berlin (Spanisches Kulturinstitut - vergleichbar mit dem Goethe-Institut) ein Programm mit christlichen, maurischen und sephardischen Liedern des alten Spanien zusammengestellt.

Unser Chor freut sich nun über die Ehre, gemeinsam mit dem semiprofessionellen Frauen-Kammerchor "Angelica Voices" (http://www.angelicavoices.org) am Wochenende des 18.-19. Juli 2015 singen zu dürfen. Die Auftritte werden stattfinden in der Kirche Saint Vincent Ferrer in Manhattan und in Westchester (New York).

Kennengelernt haben sich die beiden Chöre im Sommer 2014 anlässlich der Auftritte im Rahmen des GRANDE FESTIVALS CORALE VERONA GARDA ESTATE 2014(Italien) (www.gardaestate.altervista.org) vom 10.7. - 14.7.2014.

Neben den einheimischen Chören waren 36 Chöre aus aller Welt eingeladen, um in fünf Gemeinden der Provinz Verona aufzutreten. Die Konzerte fanden größtenteils in Kirchen, einige auch in Theatern oder unter freiem Himmel statt. Auf diesem Chorfestival stellten wir ein ähnliches Programm wie das in New York geplante mit großem Erfolg vor.

Im Mittelpunkt der Konzerte in New York steht die sephardische Musik, die unsere beiden Chöre insbesondere verbindet. Sepharden nannten sich die Juden, die bereits seit der Zeitenwende in Spanien siedelten. Hier liegen auch die Wurzeln der ihrer Musik. Die Epoche des maurischen Spanien vom 7. bis zum 15. Jh. war geprägt von blühender Wissenschaft und Kultur und großer Toleranz der Religionen untereinander.

Es waren einst die «katholischen Könige» Ferdinand II. von Aragon und Isabella I. von Kastilien, die mit dem Alhambra-Edikt vom 31. März 1492 das Schicksal mehrerer hunderttausend iberischer Juden besiegelten. Diese wurden damals gezwungen, zum christlichen Glauben überzutreten. Andernfalls hatten sie binnen vier Monaten das Land zu verlassen. Viele siedelten ins Osmanische Reich, nach Nordafrika, nach Amerika, in die Niederlande und z.B. auch nach Hamburg über.

Etwa 3,5 Millionen Juden mit spanischen Wurzeln sollen in aller Welt leben. Die Regierung Rajoy will ihnen nun die Wiedereinbürgerung ermöglichen. Betroffene sollen eine doppelte Staatsbürgerschaft erhalten. Vor diesem geschichtlichen Hintergrund wird auch das spanische Konsulat in New York unser Konzert bewerben.

Neben der sephardischen Musik möchten wir dem Publikum in und um New York deutsche Lieder aus unserem Repertoire vorstellen, so werden wir u.a. auch Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms singen.

Die Reise nach New York ist mit hohen Kosten für jedes einzelne Chormitglied verbunden. Wir sind unserem Gastchor sehr dankbar für eine kostenlose Unterbringung für eine Woche, so dass uns hierfür keinerlei Kosten entstehen. Neben den Reisekosten (ein Flug hin und zurück ca. 700,00€) kommen noch Kosten von ca. 300,00€ Verpflegung hinzu.

Da wir an verschiedenen Orten in und um Manhattan auftreten, wird es notwendig sein, einen Reisebus zu chartern. Die Kosten hierfür müssen noch ermittelt werden.

Nicht alle 25 mit reisenden Chormitglieder sind in der Lage, die Reisekosten in voller Höhe selbst aufzubringen. Wir würden uns sehr freuen, wenn unsere Ausgaben wenigstens teilweise durch Spenden abgedeckt werden könnten.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  J. Gier  28. September 2015 um 15:06 Uhr

Die Gelder werden für die von den Teilnehmenden vorgestreckten Kosten für Busfahrten von und zu Proben und Konzerten in und um New York verwendet. Hier werden alleinig die Mitglieder des Chors bedacht, die über geringe finanzielle Mittel verfügen.

Es wurden 399,03 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Flüge 399,03 €
weiterlesen

Kontakt

Schloßstraße 19
12163
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite