Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Wildtierschutz Deutschland e.V.

wird verwaltet von L. Kauertz

Über uns

Wildtierschutz Deutschland e.V. ist eine gemeinnützige Tierschutzorganisation, wir arbeiten ohne Personalkosten. Mitarbeiter sowohl beim Verein als auch bei den unterstützten Organisationen arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.

Derzeit engagieren wir uns in Projekten für die Aufnahme, Versorgung und Auswilderung von Füchsen, von Mardern und je eine Eichhörnchen- und eine Igelstation. Alleine hier werden Jahr für Jahr viele hundert Wildtiere aufgenommen und zum überwiegenden Teil wieder ausgewildert. Auf einem Gnadenhof in Bayern finden Tiere Platz, die zum Beispiel aufgrund eines Leidens nicht mehr auswilderungsfähig sind.

Auf der anderen Seite setzen wir uns für die Abschaffung der Hobbyjagd ein. Wir informieren die Öffentlichkeit und setzen uns bei den zuständigen Ministerien für eine Änderung der Jagdgesetzgebung ein. Einige unserer Forderungen sind in den vergangenen Jahren in die Gesetzgebung eingeflossen.

Unsere Förderprojekte auf: www.wildtierschutz-deutschland.de

Letzte Projektneuigkeit

Keine Jagd auf Fuchseltern - Schonzeit für Füchse

  L. Kauertz  20. Januar 2020 um 21:20 Uhr

In einem kleinen Kaff in der Nähe von Aschaffenburg (Bayern) veranstaltet die Jägervereinigung Kahlgrund sogenannte Raubwildwochen ab der nächsten Woche bis zum 6. März. Diese revierübergreifende Jagd, bei der vor allen Dingen Füchse, aber auch Waschbären und Marder erschossen werden, ist unseres Erachtens nicht einmal mit den geltenden Jagdgesetzen vereinbar. Zwischen der Paarungszeit und der Setzzeit (das ist, wenn die Welpen zur Welt kommen) werden wahllos die künftigen Hauptversorger (die Rüden) der Fuchsfamilien erschossen, tragende Füchsinnen und spätestens ab Mitte Februar wohl auch Muttertiere. Unsere Schreiben an den Jagdvorstand, den Bürgermeister von Alzenau und den Landrat blieben unbeantwortet.
 
 https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/024/937/219345/limit_600x450_image.jpg

Wir haben das zum Anlass genommen, nochmal eine Petition für eine ganzjährige Schonzeit für Füchse zu machen. Helfen Sie uns, diese Petition erfolgreich zu machen! Bitte unterzeichnen Sie unser Anliegen und vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, die Petition zu teilen.

weiterlesen

Kontakt

Am Goldberg, 5
55435
Gau-Algesheim
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite