Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 grafik logo schrift internet2013

Vergiss mich nicht

wird verwaltet von Anna B. (Kommunikation)

Über uns

Das Projekt „Vergiss mich nicht“ vermittelt Patenschaften für Kinder aus suchtbelasteten Familien.

Diverse wissenschaftliche Studien belegen, dass Kinder, die in besonders schwierigen Lebenssituationen aufwachsen (Sucht, psychisch kranke Eltern, Armut,...) erheblich bessere Entwciklungschancen haben, wenn sie regelmäßigen Kontakt zu einer stabilen Bezugsperson außerhalb der Familie haben. Diese soll die Eltern nicht ersetzen, sondern unterstützen!

Die Pat/innen treffen sich mit den Kindern in der Regel einmal pro Woche für einen Nachmittag. In dieser Zeit geht es hauptsächlich darum, mit den Kindern etwas Schönes zu unternehmen und Spaß zu haben. Die Pat/innen bieten den Kindern in dieser Zeit eine wichtige erwachsene Bezugsperson, die ihnen Zuwendung und Anerkennung schenkt. Das Gefühl, für eine bestimmte Zeit die volle Aufmerksamkeit zu bekommen, kennen viele der Kinder nicht. Sie lernen dadurch auch ganz nebenbei viele soziale Eigenschaften, die sie in ihrer Entwicklung unterstützen: So sind sie gefragt, was sie unternehmen möchten und lernen dadurch eigene Wünsche zu entwickeln und zu äußern, sowie Entscheidungen zu treffen. Zudem probieren sie auch oft neue Dinge zum ersten Mal aus und erfahren durch positive Erlebnisse mehr Mut und Selbstvertrauen.

Die Pat/innen werden durch Einzelgespräche, Schulungen und monatliche Austauschtreffen in der Patenschaft begleitet.

Die Eltern bemerken unterschiedliche Fortschritte im sozialen Verhalten, aber auch in den Sprachkompetenzen ihrer Kinder. Durch den Austausch mit der Projektleitung und auch durch das Beobachten der Pat/innen im Umgang mit den Kindern lernen auch sie neue Strategien in der Kommunikation mit ihren Kindern. In Elterngesprächen werden die Patenschaften reflektiert und sowohl die Eltern, als auch die Kinder können hierbei Wünsche und Bedürfnisse äußern.

Ein wichtiges Thema der Patenschaften ist auch das Thema Kinderschutz. Dieses wird auf den Patentreffen regelmäßig besprochen und dabei Fragen und Unsicherheiten geklärt. Durch den niedrigschwelligen Zugang bieten die Pat/innen auch Türöffner in Familien, die sehr belastet sind, sich aber vor öffentlichen Einrichtungen und Behörden eher scheuen.

Kontakt

Segitzdamm 46
10969
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite