Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb himalayaprojekt 01

Himalaya Projekt e.V.

wird verwaltet von G. Steinhart (Kommunikation)

Über uns

Himalaya Projekt e.V. ist eine unpolitische Organisation, die sich vollständig dem Schutz der Kultur und Zivilisation der Himalayaregion Nepals verschrieben hat.

Mit dem Ziel, die buddhistische Kultur im Himalaya zu erhalten und zu schützen, engagieren wir uns in einer Reihe von Projekten, die wertvolle Wahrzeichen dieser Kultur wiederherstellen und erhalten sollen.



Ein wichtiger Teil unserer Aktivitäten ist es, die buddhistische Erziehung im Himalayagebiet zu unterstützen und zu verstärken, was einerseits die kulturellen Werte dieser Region Nepals erhält und andererseits den Informationsaustausch zwischen der nepalesischen Himalayaregion und der Kultur der westlichen Länder ermöglicht und anregt. Mit diesem Ziel helfen wir bei der Entwicklung und ermöglichen Patenschaften für Kinder, um ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen, die traditionelle kulturelle Werte betont und zeitgemäße Lernstandards einbezieht.

Ein weiterer zentraler Teil unsere Tätigkeit ist es, die buddhistische Kultur im Himalaya international bekannt zu machen. Wir organisieren Präsentationen und Ausstellungen, die es Menschen aus dem westlichen Kulturkreis ermöglichen, traditionelle tibetische Mal-, Skulptur-, Bau- und Medizinpraktiken zu erlernen.

All diese Projekte unterstützen die buddhistische Gemeinschaft im Himalaya. Sie geben den Menschen aus dieser Region dauerhafte Arbeitsplätze, was es ihnen ermöglicht, ihren Lebensstandard zu verbessern, ohne die natürliche Entwicklung ihrer Kultur zu beeinträchtigen.

Was für uns sehr wichtig ist und was wir betonen möchten ist, dass alle unsere Projekte von den Menschen vor Ort angestoßen werden, die sich an uns wenden und um Unterstützung bitten.

Unsere Organisation hat eine lange Geschichte und viel Erfahrung bei der Arbeit mit Menschen in diesen kulturellen Gebieten wie z. B. Gemeinden in Nepal, Mustang, Solokhumbu, Sharkumbu und Okhaldhunga.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Newsletter

  G. Steinhart  24. November 2013 um 20:47 Uhr

Projekt Nr. 5: Bigu Schule im Nepal-Himalaya, Dolakha District:

Die Bigu Schule liegt im Mount Everest Gebiet in Nepal und wurde auf Wunsch von Löpon Tsechu Rinpoche (ein buddhistischer Meister) gegründet und wird seit 2012 von unserem Himalaya Projekt Verein finanziell getragen.

Die rund 62 Kinder sind zwischen 3 -11 Jahre alt. Die Schule ist eingeteilt in einen Kindergarten, eine Vorschule und die Klassen 1-5. Zurzeit unterrichten 6 Lehrer an der Schule. Die Kinder erhalten Unterricht in Englisch, Nepali und Tibetisch in Wort und Schrift, Mathematik und Sport.

Seit Juni 2013 konnten wir, durch Ihre Spenden, eine einheimische Köchin einstellen, die den Kindern eine warme Mahlzeit und Milchtee kocht. Zuvor hatten die Kinder nur kaltes Wasser und Snacks von zu Hause mitbringen können. In dieser Höhe, ca. 2500 m, ist es essentiell warme Mahlzeiten zu sich zu nehmen.

In der Schule gibt es keine Fenster und keine isolierten Wände, im Winter schneit es rein und die Fenster werden nur provisorisch mit Holzbrettern zugenagelt. Es gibt keinen Strom und keine Heizung. Die Toiletten sind in einem katastrophalen Zustand.

Bisher haben wir durch freie Spenden das tägliche Leben der Kinder (Essen, Kleidung, medizinische Versorgung, Lehrergehälter, Lehrmittel) unterstützt und die Schule damit versucht abzusichern. Da dies jedoch nicht ausreicht, möchten wir gerne für die 62 Kinder Paten finden, um damit langfristig die Kinder und ihre Schule abzusichern.

Die Schulen in Nepal sind kostenpflichtig, die Schulgebühren können jedoch von den meisten Eltern nicht gezahlt werden. Hier in Bigu betreiben die Familien Landwirtschaft und wenn möglich suchen Familienmitglieder in den Großstädten Nepals und Indiens Hilfsjobs, um ein wenig Geld nach Hause bringen zu können.

Die Kosten pro Monat für die Kinder in den jeweiligen Klassen belaufen sich auf:

Kindergarten: 25,00€, Vorschule: 27,00 €, 1.Klasse: 32,00 €, 2. Klasse: 35,00 €, 3. Klasse: 37,00 €, 4. Klasse: 40,00 €, 5. Klasse: 50,00€

Das Projekt wird durch Sandra Biegert betreut: info@praxis-biegert.de

Mit der kommenden Unterstützung durch die Patenschaften, sollen die Grundbedingungen an dieser Bergschule verbessert werden, einzelnen Kinder der Schulbesuch überhaupt ermöglicht werden , sowie die Qualität der Schulbildung langfristig erhöht werden.

Sandra Biegert wird Ende Dezember die Schule und die Kinder von Bigu aufsuchen und zurzeit 20 Familien mitteilen können, dass ihre Kinder Paten gefunden haben.

Projekt 7 „ The Mustang Restauration Project“:

Vom 14.-20. Dezember 2013 findet Kagüy Mönlam in Bodhgaya/Indien statt.

Alle Schulen des tibetischen Buddhismus, deren Rinpoches, Lamas, Mönche und Nonnen aller Klöster aus Indien, Nepal , Buthan sowie tausende von Laienbuddhisten aus den Himalayaregionen und dem Westen treffen sich dort, um gemeinsam zum Wohle aller Wesen Wunschgebete zu rezitieren.

Die Mustang Lamas des Projektes 7 und die Co-Managerin Sandra Biegert werden vor Ort mit einem Informationsstand dieses Projekt 7 präsentieren.

Ende April 2014 wird es dann nach Lo Manthang in Upper Mustang gehen, um in Phuwa Village die fertig renovierte Manimühle zu begutachten, sowie die weiteren anstehenden Projekte aufzusuchen.

Für 3 der Mustang Lamas suchen wir Paten, die mit einem monatlichen Beitrag von 30€ die Lebenshaltungskosten der drei Mönche unterstützen. Karma Samten, Karma Tenzin und Karma Yonten reisen für das Projekt 7 sehr viel im Oberen Mustang und unterstützen das Projekt sehr stark mit ihrer Aktivität.

Es können auch gerne Teilpatenschaften übernommen werden.

Die Patenschaften betreut Sonja Radix, sonja.radix@himalayaprojekt.org

Projekt 1/8 Samar Gompa:

Samar Gompa wird von Samten Lama und weitern Mönchen aus dem Jangchub Choeling Kloster betreut, sie halten die Stelle und füllen sie mit buddhistischer Praxis. Sie halten alle wichtigen buddhistischen Zeremonien ab und erhalten somit die buddhistische Kultur in dieser abgelegenen Gegend.

Für Samar Gompa in Samar (Oberes Mustang) suchen wir langfristig Sponsoren, die mit monatlichen Beträgen die Instandhaltung und die Versorgung des Lamas und der Mönche absichern. Samar Gompa ist mit seiner Aktivität sehr wichtig, um die gesamte Region des Oberen Mustang zu stärken und die buddhistische Kultur und die buddhistische Lehre zu erhalten.

Projekt 6 Patenschaften für die Mönchsschüler der Jangchub Choeling Monastery und der Kinder des tibetischen Flüchtlingscamps/ Kindergarten:

Es erreichten uns ganz herzliche Grüße aus dem Kindergarten des tibetischen Flüchtlingscamps. Die Lehrerinnen und Kinder möchten sich nochmal ganz herzlich bei den Sponsoren für die neuen Sanitäranlagen bedanken. Die Kinder und sie sind sehr glücklich darüber und alle sind sehr bemüht alles gut zu pflegen und in Ordnung zu halten. Die Kinder sind richtig stolz auf ihr „Badezimmer“.

Allen Kindern und auch den Mönchsnovizen geht es sehr gut. Der Sommerretreat im Jangchub Choeling Kloster wurde mit einem Ausflug an einen See in die umliegenden Berge abgeschlossen.

Mittlerweile hatten die Kinder ihre Examen, dafür fleißig gelernt und alle haben bestanden.

Als wir das letzte Mal im Februar vor Ort waren, hatten wir gesehen, dass die kleinen Mönche kein Spielmaterial und auch keinen Spielraum haben. Am freien Samstag und in den 4wöchigen Ferien bleiben die meisten der kleinen Mönche im Kloster, da die Eltern kein Geld haben, die Kinder zu sich zu holen. Wir möchten sehr gerne das Freizeitangebot für die Kinder und Jugendlichen erweitern und ihnen ein Spielzimmer im Lehrgebäude des Klosters einrichten, mit der Möglichkeit ihre Freizeit sinnvoll und mit Freude zu gestalten. Der Raum, der dafür zur Verfügung gestellt wird, muss gestrichen werden und ein paar Tische, Stühle, Matten und Kissen für den Boden müssen gekauft werden. In Nepal selbst werden wir die meisten Spiele besorgen können. Es gibt jedoch einiges an Spiel-und Lehrmaterial, welches wir hier in Deutschland kaufen müssen. Es ist geplant, dass Sonja Radix mit ihrer Familie im Februar 2014 einige Tage das Kloster besucht und dann das Spielmaterial mitnehmen wird. Wir benötigen ca. 1500€ für die komplette Fertigstellung des Spielzimmers, dieses Geld ist noch nicht vorhanden. Wer sich gerne mit einer Spende an dem Spielzimmer beteiligen möchte, kann dies sehr gerne mit der Überweisung der Spende auf das Vereinskonto tun.

Hierbei bitte im Verwendungszweck folgendes angeben: Projekt 6 Spielzimmer

Projekt 4 Shedra LoGarphuk:

Wir möchten uns sehr herzliche für die großartige Unterstützung bei der Suche nach Paten für die 22 Kinder aus der kleinen buddhistischen Schule in LoGarphuk bedanken. Alle 22 Kinder haben Paten gefunden, die durch ihre Patenschaft den Schulbesuch dieser Kinder absichern. Mit dem Patenschaftsgeld werden die Lehrergehälter, die tägliche Versorgung der Kinder (Nahrung, medizinische Versorgung, Kleidung) finanziert. Wir würden gerne noch weiteren Kindern durch weitere Patenschaften aus dieser abgelegenen Region den Schulbesuch in dieser Schule ermöglichen.

Ein ganz herzliches Danke auch an die Sponsoren, die durch freie Spenden diese Schule unterstützen. Auch für die zahlreichen Kleiderspenden und den Neukauf von Winterschuhen für diese Kinder, danken wir sehr herzlichst.

Für mehr Informationen: Anna. E. Bach,

anna.elisabeth.bach@himalayaprojekt.org

oder bei der Übernahme einer Patenschaft: Sonja Radix,

sonja.radix@himalayaprojekt.org


weiterlesen

Kontakt

Lehmbach 3
51503
Rösrath-Hoffnungsthal
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite