Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Village Scribe Association

wird verwaltet von A. Wertlen

Über uns

Die Village Scribe Association (VSA) ist eine lokale Nicht-Regierungsorganisation (NRO) in Grahamstown, Südafrika, die mit unterprivilegierten, staatlichen Schulen zusammenarbeitet, um EDV-Kenntnisse an Schulen zu fördern. Zu diesem Zweck haben wir 2010 die soziale eLearning Plattform awarenet entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse der Schüler und Lehrer im Joza Township in Grahamstown angepasst ist.
Die VSA ist aus einer Idee von Anna und Ron Wertlen entstanden, um Perspektiven und Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung im Eastern Cape von Südafrika zu schaffen. Nach und nach konnte dieser Plan durch die Unterstützung vieler Partner und Sponsoren, durch jahrelange Recherche und die Durchführung internationaler, staatlich geförderter Projekte in die Tat umgesetzt werden. Wir sind davon überzeugt, dass Bildung der Schlüssel zu Fortschritt, Veränderung und nachhaltiger Beschäftigung ist. In gleichwertige Bildung zu investieren, ist unbedingt notwendig, um die politische und ökonomische Situation des Landes zu stabilisieren. Die große Mehrheit der Schüler, die in Südafrika von der Schule abgeht, bleibt in Folge der schlechten Ausbildung arbeitslos. Auch wenn viele Schulen Computerräume zur Verfügung haben, bleiben diese aus diversen Gründen ungenutzt, haben keinen Internetanschluss, oder die Lehrer sind nicht ausgebildet, um mit ihren Schülern an Projekten zu arbeiten, die Online-Recherche oder digitalen Austausch beinhalten. Auch zu Hause haben viele Kinder weder Computer, noch Internet, da sie in den ärmeren Vierteln, den Townships, leben. Die Fähigkeit, Computer und das Internet sinnvoll zu nutzen, ist ebenso unerlässlich für einen erfolgreichen Start der Schüler ins Berufsleben wie gute Lese- und Schreibkenntnisse. Junge Menschen mit guter Ausbildung haben bessere Chancen, Armut und Arbeitslosigkeit zu entkommen. Unser Ziel ist eine gleichberechtigte Gesellschaft, in der die Menschen das Gefühl haben, dass ihr Wissen und ihr Know-how gebraucht werden. Wir wollen unsere Schüler und ihr Umfeld stärken und unabhängiger machen, indem wir ihnen Technologien zur Verfügung stellen und zeigen, dass ihre Taten einen Unterschied machen.

awarenet
awarenet ist eine eLearning Plattform und ein Social Media Tool, welches unseren Schülern einen persönlichen und geschützten Raum bietet, um das digitale Netzwerk auszuprobieren und erste Erfahrungen im Bloggen, Diskutieren und in der online Projektarbeit zu sammeln. Die Kinder lernen sich selbst darzustellen, sich zu vernetzen, zu kommunizieren, Bilder hochzuladen, Präsentationen zu erstellen und Videos zu bearbeiten. Unsere Koordinatoren und Trainer besuchen ihre Klassen wöchentlich und arbeiten mit ihnen an diversen Projekten zu Themen wie Gesundheit, Musik, Sport, Geschichte und soziales Engagement. Ihre Hauptaufgabe ist es, diese Projekte mit Hilfe von awarenet zu gestalten, sodass online und offline Arbeit miteinander verbunden werden können. Dazu gehören die Teilnahme an Sportevents, das Organisieren von öffentlichen Konzerten, das Fördern von sozialem Engagement sowie das Schreiben von Zeitungsartikeln, um das Gelernte anzuwenden und unsere Arbeit nachhaltiger zu machen. Des Weiteren bieten unsere Koordinatoren und Trainer an, awarenet Server in bestehenden Computerlaboren zu installieren, Einführungsworkshops für Lehrer abzuhalten und sie dabei zu unterstützen, awarenet in ihren täglichen Unterrichtsalltag einzubauen. Die Plattform ist so entwickelt worden, dass auch Schulen in ländlichen Gegenden mit instabiler Stromversorgung und schlechtem Internet awarenet nutzen können, da sie auch offline funktioniert. awarenet ist ein open-source Programm und kann an jeder Schule und in jedes Nachmittagsprogramm an Schulen integriert werden. Da auf die teilnehmenden Schulen keine Kosten zukommen, bietet awarenet viele Chancen für Schüler, Lehrer und auch andere NROs im Bildungssektor.

Joza Youth Hub (JYH)
Schüler, deren Schulen keinen Computerraum zur Verfügung haben, kommen nachmittags zu uns ins Joza Youth Hub, einem Community Centre im Herzen des Joza Townships, das wir mit einigen weiteren NROs teilen und in welchem ein gemeinsames Computerlabor eingerichtet wurde. Es ist ein toller Platz zum Lehren, Lernen, Erfahrungen sammeln und Zusammenarbeiten. Die anderen NROs bieten beispielsweise Musikstunden, kreatives Schreiben, Lesekreise oder Hilfe beim Schreiben von Bewerbungen an. Die Kinder lieben es, ihre Zeit hier zu verbringen und umgeben von Freunden kreativ zu sein. Das Joza Youth Hub bietet ihnen eine Möglichkeit ihre Nachmittage sinnvoll und abseits der Straße zu verbringen.

Schulen und Schüler
Im Moment arbeiten wir mit sieben Schulen zusammen, die in das awarenet Programm eingebunden sind. Wir bevorzugen in kleinen Gruppen von maximal 14 Schülern zu arbeiten. Das macht es uns während der Stunde einfacher, auf die Bedürfnisse und Probleme der einzelnen Schüler einzugehen. Eine awarenet Session dauert je nach aktuellem Projekt zwischen 60 und 90 Minuten. Geplant ist ein Pilotprojekt in 2016, um eine Gruppe unserer besten Schüler mit einer Klasse in Deutschland zu vernetzen, sodass sie online gemeinsam an Projekten arbeiten können. Unser Ziel ist es, ihren jugendlichen Enthusiasmus zu nutzen und diesen in Wissen und interkulturelle Kompetenz umzuwandeln. Für die VSA ist es besonders wichtig auch die Lehrer in unser Programm mit einzubeziehen und wir versuchen sie zu ermutigen, awarenet in ihre regulären Schulstunden bzw. Nachmittags-AGs zu integrieren. Ab 2016 werden unsere Seminare für Lehrer auch staatlich zertifiziert sein (SETA). Gemeinsam mit der TU Dresden werden wir einen awarenet Lehrplan für Lehrer entwickeln, der Teil dieser Seminare sein wird. 2012 wurden wir bereits mit dem Judges Award der Microsoft Innovative Teacher Awards ausgezeichnet, und die VSA erreichte die finale Runde der Impumeleo Social Innovation Awards.

Freiwilligendienste und Praktikanten
Da wir eine regionale NRO sind, haben wir derzeit nur zwei Vollzeit-Koordinatoren. Um trotzdem unsere geplanten Ziele zu erreichen und eine dynamische Weiterentwicklung zu gewährleisten, sind wir Partner des Deutschen weltwärts Programms, welches vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt und finanziell gefördert wird. Jedes Jahr kommen zwei deutsche Freiwillige über das South African German Network (SAGE Net) zu uns. Die Freiwilligen bleiben mindestens ein Jahr, unterstützen unsere Koordinatoren, gestalten den Unterricht mit den Schülern und entwickeln ihre eigenen Projekte. Sowohl unsere deutschen Freiwilligen als auch die südafrikanischen Schülern genießen und profitieren davon junge Leute aus dem Ausland zu treffen und lernen viel durch die Zusammenarbeit.
Des Weiteren haben wir einen Praktikanten eingestellt, der schon während seiner Schulzeit an der Mary Waters High School in Grahamstown an unserem awarenet Programm teilgenommen hat. Er ist für die Instandhaltung unseres Computerlabors zuständig und immer zur Stelle bei technischen Problemen.
Außerdem arbeiten wir im Rahmen des Community Engagement Programms regelmäßig mit der Rhodes University in Grahamstown zusammen. Die Studenten arbeiten dann für bestimmte Zeit mit uns an einem Projekt und unterstützen unser Team bei der Arbeit.

Letzte Projektneuigkeit

Jahresbericht 2020

  K. Torp  28. Januar 2021 um 15:05 Uhr

Das vergangene Jahr hat für uns alle verschiedene Herausforderungen bereitgehalten. Auch wir bei awarenet hatten Herausforderungen, welche wir schlussendlich auch mit Ihrer Hilfe überwinden konnten. 

Das Core Group Programm bestand aus insgesamt rund 50 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 8 bis 11, die bis zu ihrem Schulabschluss und darüber hinaus begleitet werden. Weiterhin konnten im Februar sechs südafrikanische Studierende als Freiwillige für awarenet gewonnen werden. Diese unterstützen uns in den unterschiedlichsten Bereichen, unter anderem in der Hausaufgabenbetreuung. 

2020 hat mit positiven Nachrichten für die Grundschule Archie Mbolekwa begonnen: Für ihren Computerraum konnte nun endlich ein Internetzugang geschaffen werden! Awarenet hat sich auch dazu entschlossen zunächst die monatlich anfallenden Kosten dieses Anschlusses zu übernehmen. Damit alle Beteiligten das Internet nun auch problemlos nutzen können, wird die Schule durch eine praktische Einführung durch den Mitarbeiter Thanduxolo Royi unterstützt. 

Im Februar wurde durch ein TeachMeet-Treffen der Fokus auf die Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern gelegt. In Zusammenarbeit mit dem südafrikanischen Bildungsministerium und der Rhodes Universität in Makhanda (Grahamstown) wurde im Rahmen dieses Treffens die Möglichkeit für einen regen Austausch zwischen den Lehrerinnen und Lehrern, um die beste Strategie vorwärts zu finden. 

Der März brachte für 40 Core Group Schülerinnen und Schülern ein musikalisches Erlebnis. Sie hatten die Möglichkeit das Masicule 2020 zu besuchen. Das Konzert, an dem verschiedene Schulchöre teilnehmen, hat nun schon seit einigen Jahren Tradition in Makhanda und hat alle Beteiligten tief beeindruckt. 

Durch immer weiter steigende Covid-19-Infektionen und damit verbundenen Regelungen der südafrikanischen Regierung mussten Ende März sowohl das Core Group Programm als auch die öffentlichen Computerräume geschlossen werden. Ebenfalls mussten uns leider die zwei deutschen Freiwilligen Paula und Philipp verlassen, die wunderbare Arbeit geleistet haben. Wir hoffen, dass sie bei uns eine tolle Zeit hatten und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft. 

Nach einer zweimonatigen Schließung des öffentlichen Computerraumes konnten diese im Juni unter strikten Auflagen wieder für die Core Groups geöffnet werden. Diese Auflagen beziehen sich unter anderem auf die Anzahl der Schülerinnen und Schüler und reichen bis zu dem täglichen Messen der Körpertemperatur. Durch eine gute Vorbereitung konnte awarenet direkt am ersten möglichen Tag wieder starten. Da die Schülerinnen und Schüler zu diesem Zeitpunkt seit einigen Monat nicht mehr zur Schule gehen konnten, lag der Schwerpunkt besonders auf dem südafrikanischen Lehrplan. Wir sind sehr froh, die negativen Einflüsse durch eine so lange Schulschließung ein wenig abfedern zu können! 

Weiterhin konnten wir einigen Schülerinnen und Schülern durch ein neues Projekt helfen: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mithilfe von Spenden des Learning Trusts und Koordination des Lebone Centers insgesamt 112 Essenspakete an 28 unterprivilegierte Familien verteilen können. Wir hoffen auch in Zukunft dieses Projekt weiterführen zu können. 

Durch die Schließung der Schulen, haben viele Schülerinnen und Schüler Schwierigkeiten mit dem Stoff hinterherzukommen, gerade weil viele Familien keinen Zugang zum Internet oder guten Geräten haben. Mit der Unterstützung des Learning Trustes und des South African German Networks konnte awarenet einige Tablets kaufen und zur Leihe anbieten. Auf diesen wurden verschiedene Lernprogramme, Hörbücher, E-Books und viele weitere hilfreiche Dateien geladen. Dies alles soll den Schülerinnen und Schülern helfen weiterhin lernen zu können, selbst wenn die Schulen geschlossen haben und die eigene Familie nicht die geeigneten Mittel hat.

Mitte Oktober konnte auch der offene Computerraum wieder für die Gesellschaft geöffnet werden. Jedoch nur für sechs anstatt der üblichen zwölf Personen. Das hat der Freude aber keinen Abbruch getan und besonders die Kinder haben sich sehr gefreut wieder vorbeizukommen. Leider mussten die Räume Anfang Dezember aufgrund der zweiten Welle wieder geschlossen werden. Wir hoffen, bald wieder auf diese Weise für die Menschen da sein zu können! 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir – obwohl unsere Projekte in vielen Bereichen auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden mussten – immer noch stark dastehen. Wir freuen uns auf ein weiteres aufregendes Jahr und bedanken uns für Ihre Unterstützung!​



weiterlesen

Kontakt

Cnr Ncame and Sani St
6139
Grahamstown
Südafrika

Paula Lambeck

Nachricht schreiben

Phillip Knaak

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite