Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband St. Ingbert

wird verwaltet von Ute S. (Kommunikation)

Über uns

Projekttitel

Kinder-Kultur-Abo

Projektträger
Deutscher Kinderschutzbund
Ortsgruppe St. Ingbert


Projektverantwortliche
Monika Schäfer
Ute Strullmeier
Birgit Hampp-Höning
N.N.
N.N.
Zuständig für Vorbereitung, Organisation und Begleitung


Ausgangspunkt des Projekts
§ 1 KJHG formuliert den Anspruch von Kindern und Jugendlichen „ auf Förderung ihrer Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“.

Bildung und Zukunftsperspektiven von Kindern sind in Deutschland so eng wie in keinem anderen Land an die Einkommenssituation und dis soziale Schicht der Eltern gekoppelt.

Armut in Deutschland ist Armut in einem reichen Land. Sozial wirksam ist jedoch der Vergleich innerhalb der Gesellschaft.
Kinderarmut in Deutschland ist die Folge der Armut der Eltern und hat Auswirkung auf die Situation der Kinder und ihre Persönlichkeitsentwicklung.

Das Armutsrisiko erhöht sich massiv bei Kindern mit
- einem alleinerziehenden Elternteil
- erwerbslosen Eltern
- Migrationshintergrund
- mehr als zwei Geschwistern
Auch bei jedem 6. Vollzeitverdiener mit Kindern im Haushalt reicht das Einkommen nicht aus, um dem Armutsrisiko zu entgehen.

In folgende Bereiche entstehen durch Armut Benachteiligungen und Defizite:
- Gesundheit
- Bildung
- Kultur
- Soziale und politische Teilhabe

Jedes 5. Kind unter 18 Jahren ist im Saarland von Armut bedroht.

Im Saarpfalz-Kreis gibt es etwa 3000 Kinder, deren Eltern Empfänger von Grundsicherung für Arbeitssuchende, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag sind.

Der Kinderschutzbund St. Ingbert möchte ermöglichen, dass für Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Schichten das Recht auf Kultur und kulturelle Bildung eingelöst wird.


Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler einer Klassenstufe 5 oder 6 im Alter von 10 - 12 Jahren, unabhängig von sozialer Schicht oder Handicap


Ziel des Projekts
Der Zielgruppe soll professionelle Kunst unterschiedlicher Sparten zugänglich und dadurch erlebbar gemacht werden.



Projektinhalt


Schülerinnen und Schülern von 5. Klassen nehmen an einer Auswahl des vielfältigen Kulturangebots des Saarlandes teil.

Dies können sein:
- Theater / Tanz
- Film
- Ausstellungen
- Konzerte
- ….

Eine Partizipation der Schülerinnen und Schüler bei der Auswahl der kulturellen Angebote ist gegeben.
Durch pädagogische Begleitung (Vor – und Nachbereitung des Besuch eines kulturellen Angebotes) soll ermöglicht werden, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen verarbeiten und vertiefen. Damit soll ein nachhaltiger Zugang zu Erfahrungen, die bisher außerhalb der Lebenswelt vieler Kinder dieser Klasse lagen, initiiert und gesichert werden.
Um eine Beschämung zu vermeiden, soll dieses Angebot allen Kindern der Klasse, unabhängig von ihrem sozialen Status bzw. einem Handicap, zur Verfügung gestellt werden.

Pro Quartal soll der Besuch einer kulturellen Veranstaltung mit Vor- und Nachbereitung geplant werden.


Kooperationspartner


Klassen- und Fachlehrkräfte von 5. Klasse einer Gemeinschaftsschule

Theatercompanie Lion (pädagogische Vor- und Nachbereitung, Begleitung)

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  Ute S.  27. April 2015 um 16:48 Uhr

Mit den Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse geht es nach Kirkel zum

Kirkeler Burgsommer!

Das war ein Wunsch der Grundschüler, und wir sind schon sehr gespannt, was uns in Kirkel erwartet. Sobald wir den Burgsommer genossen haben, werden wir Fotos einstellen und berichten, was wir alles erlebt haben!

Es wurden 2.000,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

KinderKulturAbo 2.000,00 €
weiterlesen

Kontakt

Karl-Uhl-Str. 10
66386
St. Ingbert
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite