Deutschlands größte Spendenplattform

Deutsche Welthungerhilfe e.V.

wird verwaltet von Anna Sperling

Über uns

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 8.900 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,53 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Unsere Vision ist eine Welt, in der alle Menschen die Chance haben, ihr Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in Würde und Gerechtigkeit, frei von Hunger und Armut wahrzunehmen.

Wir wollen überflüssig werden. Mit vielen in der Entwicklungszusammenarbeit Engagierten verbindet uns daher das Ziel, dass eines Tages Entwicklungszusammenarbeit nicht mehr nötig sein wird und sich die Menschen vor Ort selbst helfen können.

Kämpfen Sie mit uns gegen Hunger und Armut!

Letzte Projektneuigkeit

Projekterweiterung 2021

  K. Portz  15. Mai 2021 um 18:47 Uhr

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/059/914/242580/limit_600x450_image.jpg

Nachdem die Schule in Muyange und Mutara fertiggestellt sind bzw. finanziert sind wollen wir nun die Burara-Grundschule unterstützen. 
Die Burara-Grundschule liegt ebenfalls in der burundischen Provinz Kirundo. An der Schule werden 694 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 15 Jahren von zehn Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Neben Lehrmaterialien mangelt es an Schulbänken in den überfüllten Klassen, so dass kaum Platz zum Schreiben ist. Die Klassenräume sind dunkel, es gibt keine richtigen Fenster und daher sind die Schüler teilweise Wind und Wetter ausgesetzt. Darüber hinaus fehlen der Schule sanitäre Anlagen und eine zuverlässige Wasserversorgung, um den Kindern eine hygienische Lernumgebung bieten zu können. Damit sich die Situation für die Kinder verbessert hat die Welthungerhilfe ein spezielles Hilfsprogramm aufgelegt. Sechs neue Klassenräume und sechs Toiletten sollen gebaut, sowie zwei Wassertanks à 10.000 Liter zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich werden Gesundheitsschulungen zu Ernährung und Hygiene angeboten. 
Um die Burara-Grundschule mit lokal angebauten Nahrungsmitteln zu versorgen, unterstützt die Welthungerhilfe gezielt Kleinbauern und -bäuerinnen bei der Produktion mit Saatgut und Beratung. Das Welternährungsprogramm kauft ihnen ihre Erzeugnisse ab und verteilt sie dann an den Schulen. Die Burara-Grundschule und andere Grundschulen in der Region Kirundo in Burundi können dadurch eine Schulspeisung anbieten. 

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/059/914/254550/limit_600x450_image.png


Umgesetzt wird das Projekt von der Deutschen Welthungerhilfe. 

Weiterer Unterstützer dieses  Projektes, dass ein Finanzvolumen von insgesamt ca. 70.000,- Euro hat, wird die Fairplay-Tour 2021 sein. 

Das Bild der Tourgruppe am Berg zeigt unseren Einsatzwillen!






weiterlesen

Kontakt

Friedrich-Ebert-Str. 1
53173
Bonn
Deutschland

Anna Sperling

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite