Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 noma parmed rgb

Gegen Noma - Parmed e.V.

wird verwaltet von J. Santarelli (Kommunikation)

Über uns

2008 wurde der Verein "Gegen Noma-Parmed e.V." gegründet. Seit 2013 wurde unser Verein dem DZI Spenden Siegel zuerkannt.

Unsere Hilfsorganisation bekämpft in West Afrika die schrecklichste Kinderkrankheit Noma.
Noma ist die Krankheit der Armut und der Kinder. Den Schwächsten, die fast
nichts mehr haben, raubt sie auch noch das Gesicht. In Afrika sind über 100.000 Kinder
betroffen. Bedingt durch Unterernährung und mangelnde Hygiene befällt NOMA zuerst den Mundbereich und zerfrisst das ganze Gesicht.
Wird nicht umgehend Hilfe geleistet, führt die Krankheit in 80% der Fälle zum entsetzlichen Tod. Dabei können wir mit einfachen Mitteln helfen, dass NOMA erst gar nicht entsteht. Durch Aufklärung, Prävention und die rechtzeitige Versorgung mit Antibiotika.

Dafür setzen wir in Burkina Faso Präventionsprogramme (Ausbildung von medizinischem Personal und Aufklärung der Bevölkerung) um.

Der Schauspieler Michael Mendl ist Schirmherr unseres Vereins und unterstützt uns seit dem Anfang.

Helfen Sie uns die Kindern in Afrika vor dieser Krankheit zu schützen!

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Ein wirklicher Wunder - der kleine Dicko aus Sahel

  J. Santarelli  13. Oktober 2018 um 11:42 Uhr

"Ein wirklicher Wunder" sagen unsere Ärzte in Burkina Faso!
 Dicko, das 3-jährige Noma Kind aus Djibo, das wir aus unserem Interventionsgebiet in der Sahel Region in einem dramatischen Zustand gefunden haben, hat sein Lächeln wieder gefunden. 
 
 Die schreckliche Krankheit Noma hat bei ihm auf zwei Seiten des Gesichts den Haut und Knochen "gefressen"... er war sehr stark unterernährt. Sein Immunsystem war sehr schwach und er war sogar an Malaria erkrankt!
 
 Jetzt sind die zwei Löchern, bzw. Wunden fast geheilt und von außen nicht mehr sichtbar aber die Innen Schaden im Mund werden bleiben und müssen später operiert werden. 
 
 Dicko hat seit Tagen wieder Lust zu essen und spielen und es geht ihm immer besser ! 
 
 Ihr Team Gegen Noma-Parmed e.V.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/024/133/193231/limit_600x450_image.jpg



weiterlesen

Kontakt

Oberstdorfer Strasse
87435
Kempten
Deutschland

Fill 100x100 original jjs

J. Santarelli

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite