Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

CLIPPER - Deutsches Jugendwerk zur See e. V.

wird verwaltet von n. stellmann

Über uns

CLIPPER ist 1973 von einer Gruppe Segelenthusiasten als Verein gegründet worden, um Jugendlichen und anderen Segelbegeisterten traditionelle Segelschifffahrt nahe zu bringen. Daher stammt die Abkürzung DJS – Deutsches Jugendwerk zur See. Damit wurde das Verständnis für die Seefahrt und das alte Handwerk weitergegeben und wird es heute noch.

Vier Segelschiffe fahren unter der CLIPPER-Flagge: „Albatros“, „Amphitrite“, „Johann Smidt“ und „Seute Deern“. Sie sind nach den neuesten Sicherheitsvorschriften mit modernen Navigationsgeräten ausgerüstet und ihre Maschinenanlagen stellen die Strom- und Wasserversorgung sowie den Betrieb der Heizungsanlage sicher. An Bord gibt es gemütliche Aufenthaltsräume, die notwendigen sanitären Anlagen und je Schiff etwa 30 Schlafplätze in Kojen.

Die gesamte Arbeit für den Verein wird ehrenamtlich verrichtet!
Freiwillige Helfer sorgen für die Organisation und die Instandhaltung der Schiffe. Auch die Schiffsführungen, zu denen viele aktive Berufsseeleute zählen, setzen ihren Urlaub daran, CLIPPER Wind in die Vereinssegel blasen zu lassen.
Daneben ist CLIPPER auf Spenden und die jährlichen Beiträge der Vereinsmitglieder angewiesen. Nur so können Jugendliche zu erschwinglichen Kosten an den Segeltörns teilnehmen. Immerhin haben sich in über 40 Jahren mehr als 70.000 Menschen die Seeluft auf den Schiffen des Vereins um die Nase wehen lassen.

Von den ersten Frühjahrsbrisen bis zum Beginn der Winterstürme segeln die Schiffe hauptsächlich zwischen deutschen und skandinavischen Küsten. Dabei kommt die Maschine nur selten zum Einsatz. Start- und Zielhafen stehen schon vor der Reise fest. Was da zwischen liegt wird von Wind und Wetter und den Wünschen der Mitsegler bestimmt.

Wir hoffen, dass wir diese Art der Vermittlung und Bewahrung alter Traditionen noch lange fortführen können.
Deshalb bleibt unser Motto: Komm an Bord!

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 48,75 € Spendengelder erhalten

  R. Rosner  31. Juli 2019 um 17:25 Uhr

Die noch vorhandenen Spendengelder werden wie ursprünglich angegeben zur Finanzierung eines neues Generators für die Amphitrite verwendet.
Der Gesamtaufwand dafür belüft sich auf 45.000.- €.
Die nicht durch Spenden gedeckten Kosten werden aus dem Topf für Instandhaltung genommen.

weiterlesen

Kontakt

Bauernvogtei 2
21465
Reinbek
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite