Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

EinDollarBrille e.V.

wird verwaltet von A. Armbruster (Kommunikation)

Über uns

Rund 150 Millionen Menschen auf der Welt leiden laut einer von der WHO beauftragten Studie von 2007 unter einer Fehlsichtigkeit, die mit einer einfachen Sehhilfe behoben werden könnte. Diesen Menschen, die in der Regel von einem US-Dollar am Tag oder weniger leben, fehlt das Geld, sich eine herkömmliche Brille zu kaufen.

Der geschätzte Einkommensverlust, der dadurch entsteht, dass diese Menschen nicht oder nicht mehr arbeiten können und dass junge Menschen nichts lernen können, wird auf rund 120 Mrd. Dollar pro Jahr geschätzt. Das entspricht ungefähr dem Betrag, der jährlich weltweit in Entwicklungshilfe investiert wird.
Die Erfindung der EinDollarBrille soll helfen, diese Versorgungslücke dauerhaft zu schließen. Die Brille besteht aus extrem robustem, rostfreiem und hautverträglichen Federstahldraht sowie zwei bruchfesten, oberflächengehärteten Kunststoffgläsern, die ohne Verwendung von Werkzeugen in den Rahmen eingesetzt werden können. Die Brille kann von den Menschen vor Ort mit Hilfe einer eigens dafür entwickelten, einfachen Biegevorrichtung selbst hergestellt werden. Die gesamten Material- und Herstellungskosten für eine Brille liegen bei knapp 1 US-Dollar und werden durch den Verkauf der Brille gedeckt. Ein positiver Nebeneffekt ist die Schaffung neuer Arbeitsplätze in den Entwicklungsländern.

Die Fertigung einer Standardbrille dauert ca. 15 Minuten (inklusive Bearbeitung der Gläser). Die Produktionskapazität einer Fertigungseinheit, an der drei bis vier Menschen gleichzeitig arbeiten können, liegt bei bis zu 30.000 Brillen pro Jahr. Im Rahmen eines 10-tätigen Trainings werden Menschen auf der Biegemaschine und als Optiker geschult und können anschließend selbst Brillen herstellen und an Bedürftige verkaufen. Für insgesamt 1 US-Dollar. Nähere Informationen und Bilder finden sich auf www.eindollarbrille.de.

Die EinDollarBrille wurde von Martin Aufmuth, Lehrer in Erlangen und Vater von 3 Kindern erfunden. Sein Ziel ist es, die Brille Millionen von Menschen auf der Welt zugänglich zu machen. Der als gemeinnützig anerkannte Verein EinDollarBrille e.V. hat seinen Sitz ebenfalls in Erlangen.

Letzte Projektneuigkeit

Frohes neues Jahr & ein neuer Brillenladen!

  Annalena R.  06. Januar 2019 um 15:58 Uhr

Das EinDollarBrille-Team wünscht Euch allen ein frohes neues Jahr 2019!

Die Gelegenheit möchten wir auch nutzen um Danke zu sagen für Eure Unterstützung im letzten Jahr! Vielen Dank für Eure Begeisterung und Großzügigkeit! Eure Unterstützung hilft uns, vielen Menschen eine Brille zur Verfügung zu stellen, damit sie lernen, arbeiten und für ihre Familien sorgen können. 

Seit Ende letzten Jahres erreichen wir dank Euch noch mehr Menschen.
Im Dezember fand die feierliche Eröffnung eines neuen Brillenladens in Lilongwe, Malawi statt. Gut für alle sichtbar: die überdimensionale EinDollarBrille auf dem Dach. Sieben EinDollarBrille-Shops gibt es bereits in Malawi. 

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/022/800/199140/limit_600x450_image.jpg



weiterlesen

Kontakt

Böhmlach 22
91058
Erlangen
Deutschland

A. Armbruster

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite