Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

TERRE DES FEMMES e. V.

wird verwaltet von Ute O.

Über uns

TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. - Wir machen uns stark für Frauenrechte weltweit.

Im Zentrum unserer inhaltlichen Arbeit steht die Bekämpfung von allen Formen von Gewalt gegen Frauen wie: Häusliche und sexualisierte Gewalt, Frauenhandel und Prostitution, Zwangsverheiratung und Gewalt im Namen der Ehre sowie weibliche Genitalverstümmelung. TDF klärt auf, wo Mythen oder Traditionen Frauen das Leben schwer machen, protestiert, wenn Rechte beschnitten werden und fordert eine lebenswerte Welt für alle Mädchen und Frauen – gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei!

Unsere Partnerorganisationen im Ausland sind lokale Fraueninitiativen und Frauenrechtsorganisationen, die ihre Aktivitäten auf der Graswurzelebene unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ umsetzen. Sie machen sich vor Ort dafür stark, dass traditionelle Werte und Praktiken, die sich zum Schaden von Mädchen und Frauen auswirken, verändert oder abgeschafft werden.

TDF fördert Frauenprojekte in Burkina Faso, Sierra Leone, Kamerun, Indien, Mali, Nicaragua und Afghanistan.

Letzte Projektneuigkeit

Einladung zur TDF-Ausstellung und Vernissage am 24.09.20 um 18 Uhr in Berlin

  J. Espinoza  17. August 2020 um 08:57 Uhr

Liebe Betterplace Community,

wir von TERRE DES FEMMES laden Euch herzlich ein zur Ausstellung ¡Ni una menos! Weg aus der Gewalt über häusliche und sexualisierte Gewalt in Nicaragua und Deutschland. 

Datum: 24. September – 24. November 2020

Öffnungszeiten: Mo - Fr, 10 – 16 Uhr

Ort: Frauenzentrum affidamento, Richardplatz 28, 12055 Berlin-Neukölln

Vernissage: Donnerstag, 24. September 2020, um 18 Uhr
Mit Expertinnen-Vortrag, Live-Musik und Häppchen
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten: iz@frauenrechte.de

Fotografien der nicaraguanischen Künstlerin Itzel Chavarría zeigen mutige Frauen auf ihrem Weg aus der Gewalt und beim Kampf für ihre Rechte und ein selbstbestimmtes Leben. Begleitend informieren wir über die Hintergründe und Gesetze zu häuslicher und sexualisierter Gewalt und die Arbeit unserer Partnerorganisation MIRIAM in Nicaragua.

Zum Schutz vor dem Corona-Virus werden wir uns bei der Vernissage an die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts halten. Bitte bringt eine Mund-Nasen-Bedeckung mit.

Hintergrund:
Häusliche und sexualisierte Gewalt sind Menschenrechtsverletzungen, von denen v.a. Mädchen und Frauen unabhängig von Herkunft, Bildung und Religion betroffen sind! 2017 wurden weltweit etwa 87 000 Frauen ermordet, davon rund 50 000 von ihren Partnern oder Familienangehörigen. In Deutschland ist häusliche Gewalt die häufigste Ursache von Verletzungen bei Frauen. In Nicaragua sind 67 Prozent der Frauen von Partnergewalt betroffen. 14 der 25 Länder mit der höchsten Femizid-Rate liegen in Lateinamerika. Sexualisierte Gewalt außerhalb von Beziehungen kommt dort weltweit am häufigsten vor. 

Wir freuen uns auf Euer Kommen! 

Herzliche Grüße
Jessica & das ganze TDF Team

weiterlesen

Kontakt

Brunnenstraße 128
13355
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite