Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Initiative krebskranke Kinder München e.V.

wird verwaltet von Samira Hartmann

Über uns

Die 1985 gegründete Initiative unterstützt an Krebs erkrankte Kinder, die in München behandelt werden, sowie deren Angehörige durch vielseitige Maßnahmen. Sie versteht sich als Interessensvertreter und Fürsprecher der betroffenen Familien.

Unser Ziel ist es, die Lebenssituation krebskranker Kinder und ihrer Familien zu verbessern, sie in ihrer Extrembelastung zu stützen und ihnen Perspektiven zu bieten - während der akuten Erkrankung, aber auch in den Jahren danach.

Wir sind betroffene Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde von Kindern, die an Krebs erkrankt sind.

Wir finanzieren unsere Hilfe ausschließlich aus Spendengeldern.
Der gesamte Vorstand arbeitet ehrenamtlich.

So finden Sie uns im Internet:
Hauptverein - Betroffene in der Akuttherapie: www.krebs-bei-kindern.de
Nachsorge-Team; Jugend & Zukunft (JuZu); Hilfe für trauernde Eltern: www.krebskindernachsorge.de
Facebook: www.facebook.com/krebs.kinder


Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie betroffenen Familien einen besseren Umgang mit der Extremsituation, mehr Lebensqualität und Perspektive.

Krebs bei Kindern - wir helfen, hilf mit!

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 29.792,96 € Spendengelder erhalten

  Samira Hartmann  01. April 2020 um 18:02 Uhr

Das Projekt, welches wir mit den aktuellen Spendengeldern auf der Kinderonkologie-Station finanzieren, nennen wir "schmerzfreie Punktion". Hierbei wird bei den erkrankten Kindern aus dem Beckenkammknochen etwas Knochenmark entnommen. Die Punktion erfolgt normalerweise bei örtlicher Betäubung, aber durch das Ansaugen des Knochenmarks, entstehen bei den Kindern sehr starke Schmerzen. Nicht selten geraten sie dabei in Panik, weil sie die Schmerzen kaum ertragen können. Die einzige Möglichkeit das zu umgehen, ist eine Kurz-Narkose – deren Kosten leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Mit dem Verfahren dieser Narkose bleibt den Kindern ein traumatisches Erlebnis erspart. Mehr Informationen zur „schmerzfreien Punktion“ finden sie hier: https://www.betterplace.org/de/projects/35714-krebs-bei-kindern-wir-helfen-hilf-mit/news/131065#ppp-sticky-anchor Ich danke all unseren Unterstützern, die uns geholfen haben, dieses Projekt weiterhin realisieren zu können. 

weiterlesen

Kontakt

Belgradstr. 34
80796
München
Deutschland

Samira Hartmann

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite