Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Neustart e.V. Christliche Lebenshilfe

wird verwaltet von Orschi S.

Über uns

Der Verein möchte sozial benachteiligten und bedürftigen Frauen in seelischer und sozialer Not zur Seite stehen. Er setzt sich vor allem für Drogenabhängige, sich prostituierende Frauen sowie straffällig gewordene Menschen ein, unabhängig von ihrer religiösen Zugehörigkeit und ethnischen Herkunft.

Café Neustart
Unser Kontakt- und Beratungscafé am Straßenstrich Kurfürstenstraße in Berlin (Schöneberg/Tiergarten) ist mehrmals die Woche in den Abendstunden für die Prostituierten und Drogenabhängigen geöffnet. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Bedürftigen für persönliche und geistliche Gespräche zur Verfügung und vermitteln Entgiftungs- und Therapieeinrichtungen. Für die Gäste gibt es Essen sowie warme und kalte Getränke.

Begleitung
Über die normalen Öffnungszeiten hinaus betreuen wir bedürftige Frauen ganz praktisch bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen. Wir begleiten sie zu Gerichtsterminen, besuchen sie im Krankenhaus, auf stationären Entgiftungseinrichtungen, in der Therapie oder wenn sie eine Haftstrafe absitzen müssen.

Pakete an Strafgefangene
Inhaftierte des Frauengefängnisses in Berlin-Lichtenberg, die keine Angehörigen oder Freunde haben, die ihnen Nahrungs- und Genussmittelpakete schicken, erhalten von uns auf Anfrage zu Weihnachten und Ostern ein entsprechendes Paket.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 3.930,22 € Spendengelder erhalten

  Gerhard S.  14. April 2021 um 18:12 Uhr

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/078/231/252113/limit_600x450_image.jpg

In Berlin gehen die Zahlen der Neuinfektionen wieder hoch. Seit einigen Wochen steht die entsprechende Berliner Corona-Ampel auf ROT. Mehr als jedes vierte Intensivbett ist mit Covid-PatientInnen belegt. Die Auflagen sind strenger geworden. In öffentlichen Verkehrsmitteln und auf den U-Bahnhöfen sowie in Geschäften müssen FFP2-Masken getragen werden.

Nachdem einige der Notübernachtungen Ende März geschlossen wurden, leben wieder mehr Frauen auf der Straße. Die hygienischen Verhältnisse sind teils katastrophal. Öffentliche Hilfen? Weitgehend Fehlanzeige. Deshalb versorgen wir die Frauen weiterhin mehrmals die Woche mit Hygieneartikeln und Lebensmittel. Manches bekommen wir gespendet, manchen kaufen wir dazu. Die Frauen sind sehr dankbar, dass sie bei uns Hilfe bekommen.

Danke für deine und Ihre Spende!


weiterlesen

Kontakt

Kurfürstenstaße 133
10785
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite