Deutschlands größte Spendenplattform

Das GKP sammelt für den Brunnenbau in Bbaala

Zurück zur Spendenaktion

Es kann bereits provisorisch Wasser entnommen werden!

SV Gymnasium Köln-Pesch
SV Gymnasium Köln-Pesch schrieb am 07.06.2021

Liebe Schüler*innen des Gymnasiums Köln-Pesch,

im Namen des Teams von "Our children and our Future"e.V. (OCAOF) sage ich euch, euren Eltern und allen weiteren Sponsor*innen ein ganz herzliches Dankeschön für die Spenden, die bisher eingegangen sind! Wir sind wirklich beeindruckt, wieviel Geld schon durch eure Initiative zusammengekommen ist!

Trotz der Beeinträchtigung durch die Corona-Pandemie, die in Uganda jetzt deutlich mehr Schwerkranke und Todesfälle fordert und uns große Sorgen macht, sind die Fortschritte beim Brunnenbau hinter der Grundschule in Bbaala beachtlich:

Nach dem Spatenstich Anfang Februar haben sich die Arbeiter unter großen Mühen per Handarbeit in den steinigen Boden gegraben. Auf Grund der Hügellage Bbaalas war es nötig, den Schacht sehr tief zu treiben. Am 06.03.2021 wurde der Grundwasserspiegel erreicht, und das erste Wasser wurde unter großem Hallo mit einem Eimer nach oben befördert. Ende April war der untere Teil des Brunnenschachts bereits gemauert. Um Eindringen von Schlamm zu vermeiden, wurde zunächst dann auch der obere Rand befestigt. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie mühsam diese Arbeiten in großer Tiefe und Enge sind. Nun (Ende Mai) wurde auch schon das Gestell für den Hochtank geliefert, in den das Wasser hochgepumpt werden soll, um bei Bedarf ausreichend zur Verfügung zu stehen.

Wir hoffen sehr, die Arbeiten auch mit eurer Unterstützung zu einem guten Ende zu bringen und die Lebensqualität der Menschen in Bbaala damit deutlich zu verbessern.

Fotos zum Baufortschritt findet ihr unter https://www.betterplace.org/de/projects/90341-ein-brunnen-fuer-bbaala-uganda.

Weitere Informationen über unsere Arbeit findet ihr auf http://www.our-children-and-our-future.de oder auf http://www.facebook.com/OCAOF. Wir freuen uns, wenn ihr dort mal stöbert.     

Herzliche Grüße

Monika Kietzmann, OCAOF