Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Up a mountain & around an island – For Volunteers

Zurück zur Spendenaktion
Fill 100x100 bp1496848564 2017 05 13 transvulcania 2017 roque de los muchachos km 51 ultra y km 27 maraton transvulcania 2017 3392287 47259 1135 low

Training update and Visitors from the Ukraine - 1 Week to Go

H. Weiland
H. Weiland schrieb am 08.06.2017
(Deutscher Text weiter unten)

Dear friends, colleagues and family, it’s time to give an update.  I’ve started my own ‘race campaign’ on Betterplace, which allows me to be a bit more interactive with my audience. All existing donations are of course still registered on the main site.  Since my last message I’ve run 205 km over 6’513 meters in elevation gain (includes a successful 69th place at Transvulcania on La Palma) and I’ve cycled 178 km over 1’523 meters in elevation gain. What does that tell you? One, I like running up mountains much more then riding my bike on a flat road and two, I’m much more worried about cycling three times 150 kilometres following my mountain race next weekend. Oh, what have I gotten myself into … ?! Actually, it’s not that bad, as last Friday I had the pleasure to meet Bohdanna and Iryna (see picture), two volunteers from the Ukraine who were here to share their story with the community and receive some additional training. Next to the drive that Janice and Werner already bring to the table, I know its volunteers like Bohdanna and Iryna that I’m doing this for — so enthusiastic and full of energy, they are the ones that really make the difference in delivering successful programming and lasting change in the Ukraine.  During the occasion of our little photoshoot, Werner also told me that in May they ran a ‘Talent in Action’ day in the central park of L’viv, where they had around 330 families and foster kids attend - a very successful day that was able to grab a lot of attention. Next they’re planning two 4-5 day events in mid June and one at the end of October, where Care in Action will be hosting kids and volunteers at a sports camp just outside L’viv for activities and learning exercises. As you can tell, clearly Janice and Werner picked the right name for their organisation “Care in Action(!)” and not to mention, it’s events like these that will be directly funded through the Betterplace campaign. So, that’s it for now. Next, I’ll be updating after my Zugspitz-run next Sunday, just before heading out to Iceland. Before then, I’ve got a few more training kilometres to go and meters to climb. Please keep your fingers crossed as I make my way to the start and I look forward to your donations. Cheers, Hannes P.s.: As a small thank you, Bohdanna gave me a new mascot for me to take along on my trip. One of her kids she’s been looking after at a program in the Ukraine made it for her. He's a little teaser picture. Stayed tuned for the next ones coming from the Zugspitze.
------
Liebe Freunde, Kollegen und Familie, es ist nun Zeit für ein Update über meine geplante Kampagne. Gleich zu Anfang möchte ich euch mitteilen, dass ich inzwischen eine eigene ‘Sport-Kampagne’ auf Betterplace gestartet habe, die es mir erlaubt, interaktiver zu kommunizieren. Alle bisherigen eingegangenen Spenden sind weiterhin auf meiner Kampagnen Homepage registriert.  Seit meinen letzten News bin ich 205 km mit insgesamt 6513 Höhenmetern gelaufen (dabei war auch ein für mich sehr erfolgreicher 69. Platz beim Transvulcania auf La Palma), sowie einige Fahrradtouren mit insgesamt 178 km und 1523 Höhenmetern. Was lässt sich daraus schliessen? Erstens, ich mag es anscheinend mehr die Berge hochzulaufen als im Flachen mit dem Rennrad zu fahren und zweitens, ich habe wesentlich mehr Respekt vor der 3 x 150 km langen Fahrradtour als vor den Bergrennen. Oh je, was tue ich mir da nur an…?! Doch eigentlich ist das alles nur halb so wild, denn letzte Woche hatte ich das Glück, Bohdanna und Iryna (siehe Bild), zwei der vielen freiwilligen Helferinnen aus der Ukraine, persönlich kennenzulernen. Sie sind für einige Tage nach Deutschland gekommen, um hier ihre Erfahrungen aus der Ukraine zu teilen und sich gleichzeitig fortzubilden. Neben dem bereits bewundernswertem Engagement von Janice und Werner, sind es nämlich Helfer wie Bohdanna und Iryna, die ich mit meinen Rennen unterstütze. Mit so viel Enthusiasmus und Energie sind es sie, die soziale Programme mit Leben erfüllen und durch ihr selbstloses Beispiel für nachhaltige Veränderung in der Ukraine sorgen. Während unseres kleinen Fotoshoots hat mir Werner dann noch Neues berichtet: Im Mai wurde sehr öffentlichkeitswirksam ein ‚Talent in Action‘-Tag im Zentralpark von L’viv abgehalten, bei dem ca. 300 Familien und Waisenkinder teilgenommen haben. Als nächstes sind Mitte Juni zwei weitere 4-5 Tages-Veranstaltungen geplant, außerdem eine weitere Mehrtagesveranstaltung im Oktober, bei der ‚Care in Action‘ Kinder und freiwillige Helfer zu einem Outdoor-Sportcamp außerhalb von L’viv einladen. Dort sind für die Teilnehmer eine Vielzahl an Aktivitäten und Bildungsprogramme geplant. Es ist wohl also kaum zu übersehen, weshalb Janice und Werner ihren Unternehmensname ‚Care in Action‘ gewählt haben. An dieser Stelle vergesst bitte nicht, es sind sozialen Programme wie diese Camps, die von der Betterplace-Kampagne profitieren werden. Dort erhalten freiwilligen Helfer, das, was sie dafür brauchen. Das war es nun zuerst einmal für heute. Als nächstes werde ich nach meinem Zugspitz-Lauf am Samstag dem 17.6. berichten, kurz bevor es dann am Montag weiter nach Island geht. Davor gilt es natürlich noch einige Trainingskilometer und -höhenmeter zu laufen und abzustrampeln. Also, bitte drückt mir weiter Daumen auf dem Weg Richtung Start und ich freue mich weiter über eure finanzielle Unterstützung dieser Spenden-Kampagne. Alles Liebe,Hannes P.S.: Als kleines Dankeschön hat mir Bohdanna letzte Woche ein Maskottchen für meine Rennen geschenkt. Eines der Kinder, das Sie in der Ukraine betreut, hatte es für Sie gemacht. Hier ein erstes 'Teaser'-Bild. Bleibt also weiter am Ball, wenn es die ersten Bilder von mir und dem Maskottchen auf der Zugspitze gibt :-)