Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Fill 200x200 original logosw

GSE e. V.

managed by A. Hammoud (Communication)

About us

We are a Nonprofit organization in Germany, dedicated to Global education and development cooperation.

Latest project news

Latest news

Von rauchenden Köpfen und großen Plänen

  Isabell S.  08 February 2018 at 09:48 AM

Heute ist es genau 167 Tage her, dass Sanki & Sonja von den Philippinen zurückgekommen sind.
Es sind auch schon wieder 148 Tage vergangen, seit Isi S. & Luisa das Flugzeug verlassen haben, das sie aus Tansania zurück nach Deutschland gebracht hat.
Und exakt 120 Tage zurück haben Isi H. & Laura zum vorerst letzten Mal die bolivianische Luft geatmet. Auch wenn uns diese Zeit bereits wie eine kleine Ewigkeit vorkommt, so war sie keineswegs weniger aufregend – denn wir haben große Pläne für das junge Jahr 2018!

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/009/345/181143/limit_600x450_image.jpeg

Die dreiwöchigen Aufenthalte in Tansania, Bolivien und auf den Philippinen haben uns viele Eindrücke und Denkanstöße geschenkt. Während der gut 30 Interviews, die wir mit den Jugendlichen führen konnten, welche wir zuvor größtenteils nur von ihren Kindheitsfotos und alten Interviews kannten, durften wir so manchen berührenden und intimen Moment mit ihnen teilen. Viel zu selten besinnen wir uns in unserem Alltag auf das Kind, das wir alle einmal waren, sowie auf dessen Träume und Zukunftswünsche.

Wisst Ihr noch, wovon ihr vor 8 Jahren geträumt habt?
Hättet Ihr Euch damals vorstellen können, dass sich Euer Leben so entwickelt, wie es sich in den vergangenen Jahren entwickelt hat? Konntet Ihr Eure Wünsche verwirklichen und wenn nicht, was hat Euch daran gehindert?
In unseren Gesprächen mit den Jugendlichen sind wir genau diesen und weiteren Fragen auf den Grund gegangen. Wir wollten herausfinden, ob und wie es uns Jugendlichen in unseren Gesellschaften möglich war, unsere Träume zu verwirklichen. Welche Steine legte uns unsere Umwelt in den Weg? Welche Rolle spielte unsere Familie und inwiefern bedingt die Gesellschaft, in der wir leben, welchen Weg wir gehen?
Mansol von den Philippinen war es beispielsweise aufgrund seiner Geburtsurkunde nicht möglich weiterhin zur Schule zu gehen; im Prinzip nur ein Stück Papier, jedoch mit einer entscheidenden Macht. Oder Ayshia aus Bolivien, deren Leben und Pläne sich durch eine ungeplante Schwangerschaft radikal geändert haben und die plötzlich gegen großen Widerstand und Ablehnung zu kämpfen hatte.

Geschichten existieren, um erzählt zu werden. Aus diesem Grund haben wir die vergangenen Wochen mit rauchenden Köpfen und kritzelnden Stiften verbracht, um die Geschichten unserer Interviews zu verschriftlichen. Freut Euch mit uns auf ein spannendes kleines Buch!
Zusätzlich haben wir unsere PartnerInnen aus den drei Ländern eingeladen, um im Sommer dieses Jahres mit uns gemeinsam ihre Geschichten an einigen deutschen Schulen zu erzählen und mit den SchülernInnen darüber ins Gespräch zu kommen, wie wir unsere Gesellschaft(en) gestalten wollen!

Was würdest Du tun, wenn Du morgen BundeskanzlerIn wärst?
      





continue reading

Contact

Weißenseer Weg 35
13055
Berlin
Germany

Fill 100x100 bp1512996191 2017 07 29 12.29.43

A. Hammoud

New message
Visit our website