Change the world with your donation

Woé zon loo e.V.

managed by Emily Wilbrand

About us

Woé zon loo e.V. ist ein gemeinnütziger, studentisch gegründeter Verein. Wir setzen uns mit vielfältigen Projekten für Kinder und Jugendliche in Kpalimé (Togo) ein, insbesondere für gerechtere Bildungschancen sowie für den Zugang zu qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung. Darüber hinaus tragen wir in Deutschland und Togo zu internationalem Austausch, interkultureller Verständigung und einem globalen Lernprozess bei.

Das Herzstück unserer Arbeit ist die Unterstützung unseres togolesischen Zuhauses: Dem von unserem Partnerverein IVA geleiteten „Centre“ für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Um diese wichtige Arbeit vor allem finanziell zu unterstützen, hat sich im August 2019 eine Gruppe Studierender zusammengetan, die alle selber – meistens durch einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst “weltwärts” – im Centre von IVA in Kpalimé, Togo, gelebt haben. “Woé zon loo” (“Herzlich Willkommen”), lernt unser Zuhause in Togo kennen!

Latest project news

Strategie für Lionne

  Lizanne Traulsen  14 January 2022 at 03:51 PM

Liebe Spender:innen und Projektinteressierte,

Wir hoffen ihr alle seid gut, glücklich und gesund ins neue Jahr 2022 gestartet! 

In diesem Newsletter möchten wir euch von unserer neu entwickelten Strategie für die kommenden Monate erzählen.

Wir hatten bisher zwei Strategie-Zooms zwischen unserem IVA-Team, Projektgründerin Emily Wilbrand, unserer Lionne-Freiwilligen Lizanne und zwei neuen Projektmitgliedern, die in Lomé wohnen.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/083/488/270877/limit_600x450_image.jpeg

Erstes Zoom Meeting. Vom IVA-Team sieht man hier Koordinator Perel, Abel und Freiwillige Lizanne.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/083/488/270875/limit_600x450_image.jpeg

Zweites Zoom Meeting. Hier zu sehen: Hélène, Théophile, Abel und Lizanne.

Die Meetings waren sehr produktiv und motivierend.

Unsere Ziele für die nächsten Monate sind folgende:
1)     Bisher erfolgreiche Beraterinnen erneut versammeln und motivieren
2)     Die Lionne Binden bekannter machen
3)     Weitere engagierte Frauen identifizieren und zu Beraterinnen ausbilden

Für das erste Ziel werden wir alle Beraterinnen aufsuchen und dann diejenigen, die über das Jahr 2021 durchweg motiviert waren und viel verkauft haben, zu einem Essen ins Centre von IVA einladen. Damit möchten wir diese engagierten Frauen weiter motivieren, in 2022 genauso dran zu bleiben und noch mehr zu verkaufen. Den drei unter ihnen, die am allermeisten verkauft haben, möchten wir auch gerne ein kleines Geschenk machen, wovon sie länger profitieren können. Beispielsweise könnten wir ihnen je drei traditionelle Stofftücher schenken, die sie sich zu schönen Kleidern schneidern lassen können. Diese können sie dann mit viel Stolz tragen.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/083/488/270872/limit_600x450_image.jpeg

Gespräch der Freiwilligen Lizanne mit einer neuen Beraterin, die nun beginnen wird die Binden in ihrem Nähatelier zu verkaufen. 

Nach diesem ersten Schritt der Würdigung der Arbeit der treuen Beraterinnen, wollen wir Kirchen und gerne auch Moscheen in Kpalimé anvisieren. 
Die meisten Frauen in Togo gehören einer Kirche an, die sie auch regelmäßig frequentieren. Kirche in Togo ist ein Ort der Begegnung und des Vertrauens. Wir haben das große Glück, dass zwei Projektmitarbeitende von Lionne sehr eng mit den Kirchengemeinden in Kpalimé verbunden sind, wovon wir für die Kontaktaufnahme profitieren können.
 
Nach Gottesdiensten werden wir in Zusammenarbeit mit den Pastoren und Frauenvorsteherinnen die Frauen versammeln, unsere Binden vorstellen und die Frauen über ihren Zyklus aufklären. Unsere Strategie ist es, zunächst eine Binde an jede Frau zu verschenken. Nach einem Monat werden wir zurückkehren, die Frauen erneut versammeln und nach ihren Erfahrungen fragen. In dieser Runde werden wir anbieten, dass wir besonders interessierte und motivierte Frauen zu Beraterinnen ausbilden. Diese werden nach der Ausbildung in ihrer Kirchengemeinde und ihren Wohnvierteln weiter über den weiblichen Zyklus aufklären und die Binden an die Frauen bringen.

Wir freuen uns auf diese zwei strategischen Aktionen für die nächsten Monate!

Sind diese beiden erfolgreich durchgeführt worden, wollen wir uns explizit auf Schülerinnen konzentrieren, da genau diesen oft der Zugang zu verlässlichen und günstigen Menstruationsprodukten fehlt, es bei ihnen aber mit am allerwichtigsten ist, dass sie diesen Zugang haben, um keinen wertvollen Unterricht zu verpassen. 

Möglich sind zudem Werbeaktionen auf den Märkten und Radiosendungen in den lokalen Sendern, um Lionne bekannt zu machen. Übrigens wollen wir auch noch eine Lionne Facebookseite in Togo etablieren. Wir werden weiter berichten. 😊
 
Mit vielen neuen Ideen und guten Plänen startet das IVA-Team also ins neue Jahr 2022. Wir wollen Periodenarmut großflächig bekämpfen – seid weiterhin mit dabei! Unser Social Media Team von Woé zon loo ist dabei, viele Rubriken für unsere zwei Instagram-Kanäle zu planen. So könnt ihr noch mehr Bilder, Videos und aktuelle Informationen aus unseren Projekten bekommen.  

Folgt uns bei woezonloo_in_togo und lionnetogo bei Instagram!  

Herzliche Grüße von Lizanne und Emily






continue reading

Contact

Dahlienweg 3
52078
Aachen
Germany

Emily Wilbrand

New message