Skip to main content
Change the world with your donation

KiMiss-Institut

managed by PD Dr. Hans-Peter Dürr

About us

The KiMiss Institute is the non-profit partner organization of the KiMiss project of the University of Tübingen. Using science-based quality of life concepts, a method has been developed to estimate the burden of separation originating from parental conflict - the so-called loss of child well-being. The method is now to be made publicly available through an online web app. Further information, in particular on previous work, research results and achievements can be found at www.kimiss.uni-tuebingen.de.

Latest project news

Wir haben 591,29 € Spendengelder erhalten

  PD Dr. Hans-Peter Dürr  18 February 2022 at 07:23 AM

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des KiMiss-Projektes,

Unser Start ins neue Jahr stellt einiges in Aussicht. Wir erhalten vermehrt Anfragen von Jugendämtern mit der Bitte um Auskunft, Erklärungen oder fachlicher Unterstützung, im Mai sind konkrete Projektbesprechungen mit einem süddeutschen Jugendamt auf Kreisebene geplant. Auch im Norden Deutschlands entstehen Bemühungen, KiMiss-Methodik in einen größeren Verbund im Bereich des Kinder- und Jugendschutz einzubinden.

Im April 2022 wird ein Buch erscheinen, in welchem auch das KiMiss-Institut einen Artikel beigetragen hat: Familienrechtliche Gutachten und Verfahren auf dem Prüfstand, Informationen für Betroffene, Jurist:innen, Psycholog:innen, Jugendamtsmitarbeiter:innen (Verlag Beltz-Juventa, Hrsg. Wilhelm Körner & Georg Hörmann). Über diese Entwicklungen werden wir Sie weiter auf dem Laufenden halten.

Die Finanzierung der KiMiss-Software Ist leider noch nicht abgeschlossen - wir freuen uns über jede weitere Unterstützung, die uns die Aufrechterhaltung der Webseite ermöglicht. Wir werden einen weiteren Anlauf nehmen, um staatliche Unterstützung für die Aufrechterhaltung der Webseite zu bekommen.

Wir erwarten, dass das Thema emotionaler Kindesmissbrauch unter feindseliger Elterntrennung und die Problematik von Eltern-Kind-Entfremdung im Jahr 2022 zunehmend Beachtung finden wird, weil immer mehr Stimmen in unserer Gesellschaft einfordern, dass hier bessere Zeiten für bessere Kindheiten anbrechen. Gerne verweisen wir an dieser Stelle auf die Webseite www.genug-traenen.de.

Allen, die uns im Jahr 2021 unterstützt haben, danken wir herzlichst. Wir setzen uns sehr dafür ein, dass Ihre Spenden am richtigen Ort das Richtige und Notwendige bewirken.

Wir grüßen Sie herzlich, Ihr Hans-Peter Dürr
www.kimiss-institut.de 

continue reading

Contact

Reutlinger Str. 6
72072
Tübingen
Germany

PD Dr. Hans-Peter Dürr

New message
Visit our website