Change the world with your donation

Please update your browser

Together with you we want to make the world a better place, for that we need a web browser that supports current web technology. Unfortunately, your browser is rather old and can't display betterplace.org properly.

It's easy to update: Please visit browsehappy.com and choose one of the modern browsers that are showcased there.

Best from Berlin, your betterplace.org-Team

Tierschutz Russland e.V.

managed by S. Korths

About us

Help me please, I want to live!

We, Tierschutz Russland e.V., are looking for people to help us and for sponsors to support us in helping animals in Russia to have a better life.

What do we do?
The situation for animals in Russia is more than pitiful. Tens of thousands of animals lead a deplorable life under miserable conditions on the streets, an existence which simply cries out for our help.

There is no real background in this country for the idea of animal protection. Often the measures taken are archaic, such as setting a bounty. In particular disabled stray dogs are the poorest of the poor, their daily life always a fight for survival, suffering physical and psychological pressure and maltreatment.

What do we want to achieve?
Our aim is to enable a better life for stray animals in Russia and to support the animal rights activists there with advice and help. We do not want to bring as many animals as possible to Germany. Instead we want to improve the situation for animal protection in Russia, and to initiate different ways of thinking also on a political level. In order to achieve this we need your financial support as we are not able to do this alone.
It will be a long way before we can bring about the changes we want for the life of these animals and especially before we can instill insight to a different way of thinking of many people there. Until then, numerous stray animals will be left to their pitiful fate. We don’t want to simply accept this and so we are trying to provide a life with love and comfort for at least a few of them by bringing them to a good home. At present this is just not possible in Russia.
We cannot simply ignore this terrible situation and in our view, the animal welfare groups in Russia should not be left to try to bring about changes by themselves. Are we supposed to wait until this happens? Should we leave these poor creatures to their fate and misery? No, we can’t do this!
We are therefore supporting the animal welfare organizations and animal homes in Russia with food, castration and other medical treatment and in general for an improvement of living conditions for stray animals and possibly finding new homes for them. All persons involved give their time on a voluntary basis and are financed predominantly by private means.
Please help us. Animal welfare is also human welfare and contributes positively to the future.

The “Tierschutz Russland e.V.” with its office in Augsburg and our animal welfarists in Russia thank you most sincerely for your sympathy and your donations.

Latest project news

Bitte helft uns, zwei kleine Welpen zu retten!!!

  F. Margarita  14 October 2019 at 12:32 AM

Liebe Freunde, ich habe mich wieder in eine Geschichte eingemischt und bin gezwungen, um Hilfe zu bitten.  
Eine gute Bekannte von mir aus einer südlichen Stadt Rostov-am-Don war aus privaten Angelegenheiten in Abchasien. Abchasien war früher ein Teil von Georgien. Die Tiere werden dort noch schlechter als in Russland behandelt. Eine unzählige Menge von Streunern läuft herum auf der Suche nach etwas Essen und bittet den Menschen um Hilfe. Einheimische Tierschützer kämpfen, soviel sie können, aber die Kräfte sind unvergleichbar. Es gibt zu viel Tiere in Not und zu wenig Tierschützer.  
Meine Bekannte Natalja wusste das, aber sie dachte, dass sie einfach jene Tiere, die ihr auf dem Weg begegnen, etwas füttern würde. Aber gerade an dem Tag, wo sie angekommen war, regnete es in Fluten. Sie rannte zum Haus, sah aber am Straßenrand ganz kleine Welpen, die vor Kälte zitterten. Was sollte sie tun? Sie hat sie gepackt und in das Haus ihrer Bekannten gebracht, wo sie abgestiegen war. Natalja gab den Welpen zu essen, hat sie entwurmt… Aber bald musste sie wieder nach Hause fahren und konnte die Welpen nicht mitnehmen. Um sie nach Russland zu nehmen, braucht man schon offizielle Papiere, und Hauptsache, sie hat auch zu Hause gar keinen Platz für sie. Sie lebt zusammen mit ihrer psychisch kranken Schwester, die ihr krass verbietet, Tiere nach Hause zu bringen. Sie war völlig verzweifelt und hat mich angerufen. Ich wusste auch nicht, was tun. Aber ich habe meine Bekannte aus Moskau gefragt. Sie hat schon paar Mal den Tieren in Abchasien geholfen. Sie sagte, dass sie helfen kann, den Tieren ein zu Hause zu finden, aber zuerst muss man sie auf eine Pflegestelle vor Ort bringen. Sie hat uns auch eine Kontaktadresse gegeben. 
Man muss sagen, dass es in großes Problem ist, eine Pflegestelle zu finden, sogar in Russland, geschweige denn in Abchasien. Es gibt dort überhaupt wenig Leute, die den Tieren zu helfen bereit sind. Angela, die Besitzerin der Pflegestelle, macht das auch nicht so lange. Früher hat sie nur erwachsene Hunde genommen. Das wäre ihre erste Erfahrung mit Welpen. Wir mussten sie lange überreden, kleine Welpen zu nehmen. Sie hat zugesagt, die Welpen für 140 Euro pro Monat zu nehmen. Dazu kommen noch 50 Euro für Futter. Jeden Tag ruft Angela Natalja an und beklagt sich, dass die Welpen viel essen, viel Kacken machen und Tapeten verderben. Sie habe nie gedacht, dass es so schwer ist, kleine Welpen zu Hause zu haben.  
Ich kann Natalja nicht im Stich lassen. Sie ist Rentnerin und bekommt eine kleine Rente von 150 Euro pro Monat. Außerdem ist sie schwer krank. Wir haben, 2 Monate standzuhalten. Dann werden die Tierschützer aus Moskau die Welpen abholen und nach Deutschland bringen. In Moskau gibt es auch keine langfristigen guten Pflegestellen, und wenn schon, dann kosten sie viel mehr.  Wir haben uns bemüht, die nötige Summe zu sammeln, aber es ist  uns nicht gelungen. Wir brauchen noch 130 Euro für diesen Monat und am 3. November müssen wir schon wieder für den nächsten Monat bezahlen.  
Ich bitte Euch um Hilfe! Ich habe der Natalja versprochen, ihr zu helfen, aber ich selber muss bald 5 Katzen nach Deutschland schicken. Es ist so schwer, den Tieren zu helfen, wenn man keine notwendigen Finanzen dafür hat.  
Ich flehe Euch an, bitte helft uns!!!

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/051/484/212643/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/051/484/212642/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/051/484/212644/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/051/484/212645/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/051/484/212646/limit_600x450_image.jpg





continue reading

Contact

Erstes Quergässchen 5
86152
Augsburg
Germany

S. Korths

New message
Visit our website