Change the world with your donation

Actiontouren - leben.lernen. e.V.

managed by Frederik K.

About us

Im kleinen Dorf Welzin (Mecklenburg-Vorpommern, ca. 150 km nordwestlich von Berlin) hat unser Verein Actiontouren – leben.lernen. e.V. ein über zwei Hektar großes, verwildertes Grundstück mit altem Gutshaus und Feldsteinscheune gepachtet. Das große Ziel ist es, dort einen Zeltplatz und ein Selbstversorgerhaus für Berliner Kinder und Jugendliche zu unterhalten.
Bereits im Juni 2010 starteten wir mit der ersten Projektphase. Ziel war es, auf einer Wiese neben dem Gutshaus einen Zeltplatz mit einfacher Basisausstattung für das Leben draußen anzulegen. Der Zeltplatz bietet nun Platz für ca. 30 Personen in Gruppenzelten, zwei Trockentoiletten, eine einfache Waschgelegenheit und eine Lagerfeuerstelle. Über 300 Kinder und Jugendliche aus Berlin haben gemeinsam geplant, Material besorgt und dann mit Hammer, Säge, Spaten, Schubkarre, ... ihre Pläne in die Realität umgesetzt. Ehrenamtliche Erwachsene haben diesen Prozess tatkräftig unterstützt.
Nun geht es an die Sanierung des Gutshauses: Gute Fach-Leute unterstützen fleißige Actionkids dabei, ihr denkmalgeschütztes Freizeithaus fach-gerecht zu sanieren. Unter fach-kundiger Anleitung lernen Kinder in den Sommerferien ein altes Handwerk, um den alten Gutshof in Welzin für sich und andere Kinder wieder bewohnbar zu machen. Dazu werden die 58 Fächer des Westgiebels abgestützt, die Steine entnommen und gesäubert, dann das morsche Fachwerk abgetragen und durch neues mit traditionellen Zapfenverbindungen und Holznägeln ersetzt. Zuletzt kommen die Steine wieder an ihren Platz. Und acht neue Fenster spenden Tageslicht.
Zimmerleute und Kinder arbeiten Hand in Hand. Klug verbrachte Zeit an einem guten Ort, der auf Dauer Sinn stiftet. 58 Fächer suchen Fach-Leute, die ein-fach für ein Fach Baumaterial spenden. Alle Tätigkeiten werden ehrenamtlich mit der Unterstützung von Experten durchgeführt.
Dies geschieht im Rahmen sechs jeweils achttägigen „Bauwochen“ in den Sommerferien: Jeweils ca. 20-25 Kinder bzw. Jugendliche aus Berlin werden mit fünf unserer ehrenamtlichen Erwachsenen und Fachleuten (Tischler, Installateur) während einer Bauwoche in Welzin sein.
Zu Beginn jeder Bauwoche wird gemeinsam ein Plan mit den zu erledigenden Aufgaben erstellt und eine Aufteilung vorgenommen. Kleine Teams finden sich zusammen und organisieren ihre Aufgabe: Ein Konzept muss erstellt werden, der Materialbedarf kalkuliert werden, vorhandenes Baumaterial und Werkzeug gesichtet und ggf. im Baumarkt besorgt werden. Für alle Aufgaben stehen Bauanleitungen, Materiallisten und weitere Literatur zur Verfügung.
Wir Ehrenamtliche begleiten die Bauteams im Prozess der Entwicklung und Umsetzung und unterstützen bei Aufgaben die spezielle Fähigkeiten erfordern bzw. aufgrund der möglichen Gefährdung nicht von Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden können (bspw. Arbeiten mit der Motorsäge).
Die Unterkunft erfolgt in Gruppenzelten mit Schlafsack und Isomatte. Jedes Bauteam ist an einem Tag der Woche mit Unterstützung durch einen unserer Ehrenamtlichen für die Verpflegung der Gruppe zuständig. Neben der gemeinsamen Arbeit kommen Spaß und Erholung nicht zu kurz: Spiele, gemeinsame Abende am Lagerfeuer, Baden im See und eine halbtägige Kanutour stehen auf dem Programm.
Am Ende jeder Bauwoche dokumentieren die Teams den Verlauf der Arbeiten und ihr Ergebnis. Die Übergabe des Zeltplatzes an die Teilnehmer der nächsten Bauwoche wird vorbereitet: Aufräumen, Werkzeuge säubern und sortieren, nicht zu Ende gebrachte Aufgaben notieren, Tipps an die nachfolgende Gruppe zu den weiteren Arbeiten formulieren.

Latest project news

Liebe Freundinnen und Freude, Unterstützer und Förderinnen von „Actiontouren – leben.lernen.e.V.“

  Frederik K.  17 January 2022 at 02:07 AM
Bingo!
Als Bingo! 1997 an den Start ging, konnte niemand ahnen, wie erfolgreich diese Umweltlotterie sein würde. Die Bilanz: Seit 1997 hat Bingo! mehr als 226 Millionen Euro für rund 22.361 Umwelt- und Entwicklungsprojekte eingespielt. 

Action!
Als unser gemeinnütziger Verein „Actiontouren - leben.lernen“ – eine Gründung dreier Berliner Kirchengemeinden – 2008 an den Start ging, konnte niemand ahnen, wie erfolgreich, nachhaltig und kreativ unsere Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien sein würde. Die Bilanz: Seit 2008 veranstaltet „Actiontouren“ in jedem Jahr mehrere Ferienfahrten und Bildungsprogramme mit vielen Teilnehmenden und bietet Jung und Alt das riesige Gutshofgelände in Welzin bei Passow als einmaligen Mitgestaltungsort an.

Bingo!
Als Bingo! von unserem Verein Wind bekam, besuchte ein Kamerateam eine der vier Bauwochen im Herbst 2021 und filmte die Action-Kids bei der Sanierung des Gutshauses, fing atmosphärische Bilder und kluge Kommentare der Kids ein und machte sich vor Ort ein Bild vom Engagement der Ehrenamtlichen und ihrer erlebnispädagogischen Arbeit. Die Bilanz: Bingo! unterstützte die Arbeit des Vereins mit insgesamt 20.000 Euro und strahlte in seiner Sendung vom 07.11.2021 zwei Kurzfilme aus, die von mehreren Millionen Fernsehzuschauer*innen gesehen wurden.

Action!
Mediale Präsenz Plus einmalige finanzielle Zuwendung sind das eine. Das beharrliche Beantragen von Fördermitteln und all den notwendigen Papieren zur Weiterentwicklung des Grundstücks zu einer Kinder-, Jugend- und Familienbildungsstätte mit integrativer Wirkung für Großstadt und Landkreis das andere. Die Zusammenarbeit mit den zuständigen Ämtern, Behörden und Büros kostet Zeit und Geld und manchmal auch Überwindung und Nerven. Nichtsdestotrotz ist all das notwendig, um am Ende eines langen Weges durch die Instanzen „Bingo!“ rufen zu können: „Wir haben gewonnen!“

Bingo!
Der Spielname Bingo wurde 1929 von dem Amerikaner Edwin Lowe eingeführt. Er hatte auf einem Jahrmarkt in Georgia eine Gruppe von spanischen Spielern beobachtet, die bei einer Art Lotteriespiel die gezogenen Zahlen mit getrockneten Bohnen abdeckten und bei Gewinn „Beano“ riefen. Als Edwin Lowe seine ersten Beano-Runden in New York veranstaltete, rief eine Gewinnerin im Eifer des Gefechtes „Bingo“. Diesen Namen fand Lowe besser, und so blieb es dabei. Für einen Dollar pro Jahr durften andere das Spiel selbst nutzen, allerdings unter der Auflage, es Bingo zu nennen.

Action!
Der Name Actiontouren ist älter als der Verein. Haupt- und Ehrenamtliche aus den drei Gründergemeinden haben für Kinder Ferienfahrten angeboten, die unter dem Titel „Kids in Gefahr“ biblische Kindheitsgeschichten in Erlebnispädagogik umsetzten und die actionreichen Erzählungen aus dem Buch der Bücher – und später auch aus anderen wunderbaren Büchern – hautnah erleben ließen. „Voll die Actiontour!“ sagte eine Teilnehmerin in der Auswertungsrunde, und dabei blieb es dann.

Bingo! und Action!
Wie ließe sich Bingo für Actiontouren buchstabieren? Vielleicht so: B wie Bauleitplanung: Ein Büro ist notwendigerweise damit inzwischen beauftragt worden; B wie Bodenheizung: Im Gutshaus konnte im Speiseraum Weihnachten gefeiert werden, der Holzscheitofen liefert mit wenig Heizmaterial auch im tiefsten Winter kuscheliges Klima; B wie Boulebahn: Die ist ebenfalls neu und das erste, was zu sehen ist, noch bevor man das Grundstück betritt – schließlich sollen alle Welziner sie nutzen können; B wie Baumschutz bei Baumaßnahmen und Baulinie für die Bauwagen und Bauanlaufberatung für die beständig wachsende Streuobstwiese; schließlich noch ein B wie Bitte: Bitte geben Sie uns sachdienliche Hinweise, wie wir die alten Ölfarbsockel von den Wänden des Gutshauses bekommen. Wir haben es mit Abkratzen, einem Heißluftföhn, einem Heißluftbrenner und vielen Stunden schwerem Körpereinsatz versucht und freuen uns, wenn Sie eine bessere Idee dazu haben. Jetzt zum I wie interkulturell: Unser Verein ist für alle Kids, Teenies und Twens offen, ganz egal aus welchem Land sie kommen und zu welcher Religion sie gehören; auch so wächst das Verständnis füreinander; I wie innovativ: Denn das sind die energetischen und ökologisch bewusst gewählten Systeme der Heizung und des Zu- und Abwassers. Hier schwimmen wir weit vorne im klimaneutralen Gewässer. Und dann das N wie negativ getestet: Ein Muss für alle unsere Veranstaltungen in 2021 und 2022. N steht für die neue LEADER-Förderung: Es ist ja bereits die dritte in Folge und als EU-Initiative zur Entwicklung des ländlichen Raums wie geschaffen dafür, nun auch den vorderen Bereich im Gutshaus sanieren zu helfen, damit -schon bald das gesamte Erdgeschoss für Kinder und ihre Familien bewohnbar wird; N auch für die neuen Bäder, die es ja dank der zweiten LEADER-Periode bereits seit Herbst 2021 gibt – eines davon selbstverständlich barrierefrei. Es folgt das G wie Garten und Gartenterrasse: Der Garten wächst und gedeiht unter der liebevollen Pflege all derer, denen die Pflanzen, saisonale und regionale Produkte am Herzen liegen, die Terrasse muss erst noch gebaut werden und soll vom Essraum aus betreten werden können. Vom O wie Ofen war bereits die Rede (wenig Asche, viel Hitze), ebenso von der Oelfarbe (die wir so schwer von den Wänden abbekommen), O sodann für den Ort Welzin: Während des dritten Welziner Kultursommers 2021 waren an den sechs Veranstaltungswochenenden nahezu alle Ortsansässigen in den Abendstunden auf dem Gelände des Gutshofes rund um die Tische versammelt, genossen das Programm, den Austausch, Pizzen und Pommes, Bratwurst und Getränke und feierten ihren Ort, in den das kommunikative Leben zurückgekehrt ist.

Action! und Bingo!
Nimmt man den ersten, den mittleren und den letzten Buchstaben des Bingo-Wortes, lassen sich die Anfangsbuchstaben der Vornamen des Vereinsvorstandes anschließen: B für Bettina, N für Nora und O für Olaf. Entscheidend aber sind die Namen aller Menschen, die in treuer, tatkräftiger, vertrauens- und verantwortungsvoller Weise die Arbeit des Vereins ehrenamtlich tragen und gestalten. Auch Sie gehören dazu. Und wir sprechen Ihnen dafür unseren herzlichen Dank aus. Wir brauchen Sie mehr denn je. Gott schenke Ihnen ein gesundes und gesegnetes Jahr 2022. 
continue reading

Contact

Saalestr. 33
12055
Berlin
Germany

Frederik K.

New message
Visit our website