Dogge in Not

Ein Hilfsprojekt von C. Conde in Berlin, Deutschland

1 % finanziert

C. Conde (verantwortlich)

C. Conde
Liebe Helferinnen und Helfer,

Tamara ist eine fünfjährige Doggen-Dame die noch ihr ganzes Leben vor sich hat. Durch eine frühkindliche Fehlbehandlung der Erstbesitzerin (Haltung im vierten Stockwerk, schlechte Ernährung) , wurde Tamara bereits in ihrer Kindheit so stark vorgeschädigt, dass trotz deutlich besserer Lebensbedingungen durch den jetzigen Besitzer, ebenerdige Wohnung und Frischfleischfütterung, ein schlimmer Bandscheibenvorfall nicht verhindert werden konnte.

Tamara musste in der Tierklinik in Berlin - Düppel vor sechs Wochen notoperiert werden, da ein Brustwirbel so deformiert war, dass sie plötzlich vor Schmerzen jaulte und auch nicht mehr aufstehen konnte. Die Diagnose zeigte, dass die Bandscheiben degeneriert sind und eine OP deswegen erforderlich wurde. Die Aussichten auf eine Besserung der Situation von Tamara wurde von den operierendem und betreuendem Tierarzt als positiv bewertet mit der Vorraussetzung dass die Nachbehandlungen wie z.B. Physiotherapie, Hydrotherapie durchgeführt werden.

Eine nachfolgende Therapie (Physiotherapie) wurde bereits angefangen. Tamara muss nun rund um die Uhr betreut werden; ist Urin- und Stuhlinkontinent und muss von daher auch gewickelt und immer gereinigt werden. Der Halter hat sich bisher alleine um den Hund gekümmert. Er kann sich wegen Tamaras Verfassung nur von zuhause aus um die Kosten der Behandlung kümmern. Beispielsweise näht er Taschen oder Hundehalsbänder um diese zu verkaufen. Bisher klappte das auch alles, die Kosten allerdings verschlingen sein ganzen Geld, so das nichts mehr für das alltägliche Leben übrig bleibt. Der Halter beklagte sich bisher auch nicht über die erschwerten Lebensbedingungen aber jetzt ist der Halter selber von einer schweren unheilbaren Krankheit getroffen. Der Schock darüber sitzt tief und jetzt weiß der Halter keinen Ausweg mehr aus der Situation.

Aus den ganzen genannten Gründen starte ich im Namen des Halters diese Rettungsaktion für Tamara, denn wenn Tamara nicht mehr behandelt werden kann, wird sie wohl sterben.

Ich kenne den Besitzer als Kunde aus meinem Laden. Ich betreibe einen Tierbedarfsladen mit Schwerpunkt artgerechter Ernährung. Gerne stehe ich für alle Fragen zur Verfügung und verbürge mich dafür, dass die Spenden auch beim Halter ankommen. Ihr erreicht mich unter der Webseite: www.hundekuss36.de, dort stehen alle Kontaktdetails.

Für den Besitzer bedeutet Tamara alles, sie ist seine Familie.

Weiter informieren:

Ort: Berlin, Deutschland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an C. Conde (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …