Deutschlands größte Spendenplattform

Naturerfahrung als Entwicklungsraum für kindliches Fühlen und Denken

Ein Projekt von Trapez gGmbH
in Liebenau, Deutschland

Wir sind draußen! Mit den Booten auf dem Wasser, mit unseren Tieren auf dem Hof, im Wald. Sich selbst entdecken und in der Gemeinschaft zuhause fühlen.

Dieter Klinke
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die alltägliche Arbeit mit benachteiligten und missbrauchten Kindern beschränkt sich im Allgemeinen auf Indoor Aktivitäten und Therapieräume.
Das ist nach unserer Meinung zu wenig für Kinder in Bezug auf ihre Kreativität, ihre Motorik, ihrem  Wunsch sich selbst zu  entdecken. 
Aus diesen Gründen sind wir mit den Kindern, so oft es geht, „draußen“ , in der Natur , wo sie die  Zeit und die  Möglichkeit haben frei zu sein, sich ohne Vorgaben  selbst entdecken können, wo Matsch ist, wo es regnet, schneit und stürmt, wo es kalt oder warm ist.
Dazu haben wir 3 Projekte geschaffen: Wasser, Tiere, Wald, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden.
Wasser: Kanus und ein Kutter.
 Beim Segeln oder Rudern müssen sinnvolle Anweisungen gegeben werden, ohne lange Diskussion. 
 Beim Kanu müssen sich 2 Kinder über Geschwindigkeit  und Richtung im Klaren sein.
Bei beiden Aktivitäten ist Vertrauen sehr wichtig. Vertrauen in die Leute und in die Ausrüstung. Das Toben und Spielen im Wasser ist auch ein großer Bestandteil dieses Projekts.
Tiere: Wir haben einen Hof mit 120 Tieren, die größten davon  sind 4 Kamele. Es erfolgt keine gezielte Tiertherapie, sondern Tiere und Kinder suchen sich mit großem Erfolg gegenseitig aus. Wichtig ist hierbei auch die gemeinsame Hofarbeit.
Wald: Wir haben ein kleines Haus im Wald gemietet, eine Jurte steht im Wald. Wir kochen draussen am offenen Feuer und im Haus. Wir schlafen manchmal in der Jurte, oder unter freien Himmel. Hier haben wir große Freiräume und es gibt viel zu entdecken
Unsere Kinder sind im Alter von 4-12 Jahren, manchmal auch 13 oder 14. Sie sind traumatisiert, missbraucht und ohne Vertrauen.
Wir betreuen z.Zt. 6 Kinder stationär und ca. 20 ambulant an 4 Tagen in der Woche in den unterschiedlichen Projekten
Damit wir qualitativ gute Arbeit leisten können brauchen wir auch qualitativ gutes Personal wie Erzieher, Psychologen, Erlebnispädagogen etc. Bei den Tieren benötigen wir zusätzlich Sach / Fachkunde- und Halternachweise.
Uns ist es wichtig zum Wohl des Kindes zu handeln und herauszufinden, was ein Kind braucht. Wir wollen nicht „verwahren“. Deshalb haben wir diese Projekte erstellt. Diese Projekte müssen wir zum großen Teil selbst finanzieren, und das ist sehr schwierig. Damit wir diese erfolgreiche Arbeit fortführen können, bitten wir um Deine Spende.