Deutschlands größte Spendenplattform

Aufarbeitung der letzten Dampflok der Bundesbahn

Ein Projekt von Arbeitskreis zur Erhaltung der Denkmallok
in Emden, Deutschland

Unsere heutige Denkmallok 043 903-4 bespannte 1977 den letzten planmäßigen Dampfzug der Deutschen Bundesbahn. Nun, nach 40 Jahren auf dem Denkmalsockel, soll sie wieder betriebsfähig aufgearbeitet werden, um für Sonderfahrten eingesetzt zu werden.

Reyk Gründig
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Zur Lok:
Die Denkmallok 043 903-4 ehemals 44 903, ist eine Dampflok der Baureihe 44 und wurde 1943 gebaut. Mit ihren 2100 PS zog sie unter anderem den legendären "Langen Heinrich", ein Erzzug, der zwischen Emden und dem Ruhrgebiet pendelte.
Im Jahre 1977 zog die 043 903-4 den letzten planmäßig mit Dampf bespannten Zug der Deutschen Bundesbahn und beendete somit eine prägende Epoche.
Im Jahre 1980 wurde die Lok von Eisenbahnbegeisterten gekauft und als Denkmal am Emder Hauptbahnhof aufgestellt, wo sie bis heute ihr Dasein fristet.
Das soll sich nun ändern!

Zum Projekt:
Im Zuge einer Kontrolle der Lok durch unsere Mitglieder hat sich herausgestellt, das eine umfangreiche Sanierung unumgänglich ist, damit wir die Lok weiterhin für die Nachwelt zu erhalten können. Diese Arbeiten können weder durch uns noch an dem aktuellen Standort durchgeführt werden. Die Dampflok muss in eine Werkstatt.
Hier entstand nun der Gedanke: "Wenn die Lok sowieso in eine Werkstatt und dann dort in ihre Einzelteile zerlegt werden muss, dann wäre es doch schön wenn sie die Werkstatt aus eigener Kraft - wieder unter Dampf - verlassen kann". 

Um zu erfahren, in wieweit der Gedanke realisierbar wäre, knüpften wir Kontakte zu zwei Fachfirmen und vielen Experten. Die Fachfirmen erstellten uns jeweils unabhängige Gutachten, von welchem bei einem eine Material-/Wandstärken- Prüfung mit in das Gutachten eingeflossen ist.
Das Ergebnis stimmt uns positiv: Der Zustand ist für eine Lok, welche 40 Jahre ungeschützt der Witterung ausgesetzt war, erstaunlich gut. 
  • Viele wichtige Bauteile befinden sich in den Toleranzen und können wieder hergerichtet werden.
  • Die Lok ist nahezu vollständig. 
Kurz gesagt, die Lok ist aufarbeitungswürdig!

Dieses Projekt wird auch unterstützt über