Deutschlands größte Spendenplattform

MAP - Die Chance auf ein sicheres & besseres Leben für unsere Strassennasen

Ein Projekt von M.A.P. - Hilfe für Strassennasen e.V.
in Giurgiu, Rumänien

In unserem MAP (Magdas Angel Place) finden Hunde- und Katzennasen einen sicheren Platz. Besonders für die, die medizinisch versorgt werden müssen, alte Nasen und Babys ist dies die einzige Rettung und eine Chance auf ein besseres Leben.

Michaela Brandl
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In unserem MAP (Magdas Angel Place) finden Hunde- und Katzennasen einen sicheren Platz. Besonders für die, die medizinisch versorgt werden müssen, alte Nasen und Babys ist dies die einzige Rettung und eine Chance auf ein besseres Leben. 
Um aber nicht nur die Nasen von der Straße zu holen, sondern die Wurzel des Problems zu bekämpfen, organisieren wir mittlerweile fast wöchentliche Kastrationen, wo nicht nur unsere eigenen Tierheimhunde & Katzen , sondern auch die TIere direkt bei Ihren Besitzern kastriert werden können. Viele Menschen hier vor Ort können sich diese eigentlich für uns einfache Kastration einfach nicht selbst leisten und nehmen das daher dankend an, was uns sehr freut.
So verhindern wir, dass die ungewollten Nachkommen auf den Feldern und Straßen wieder ausgesetzt werden.
Dank eurer Hilfe letztes Jahr konnten wir ein größeres Land kaufen, auf dem auch die Tierschützer vor Ort selbst leben können und somit direkt vor Ort unsere Straßennasen auch nachts zu schützen.
Auf diesem Land entsteht gerade auch unser neues, größeres Tierheim. Hier möchten wir aber nicht einfach nur mehr Strassennasen aufnehmen, sondern wir wollen den Nasen mehr Platz bieten und eine artgerechte Haltung für die Zeit, bis sie zu ihren Familien in Deutschland dürfen.
Denn besonders die Langzeitnasen und kaum vermittelbaren Nasen, sollen einen Platz bekommen, an dem sie ihr Leben bei uns einigermaßen glücklich verbringen können.
Dies alles muss natürlich finanziert werden, der Ausbau kostet uns viel Geld, dass wir Dank euch haben aber wegen Corona war natürlich an einen normalen Bau nicht zu denken, da auch viele Arbeiter nicht vor Ort arbeiten durften.
Die monatlichen Kosten laufen aber natürlich weiter, hier brauchen wir euch wieder um für die Nasen, die Strassennasen und auch die Notfälle, die uns täglich erreichen zu versorgen. 
Wir freuen uns auf Eure Hilfe und Danken euch schonmal für Alles.
Euer Team von MAP - Hilfe für Strassennasen