Unterstützt unsere Begegnungsstätte!

Ein Hilfsprojekt von „Amancay - Begegnung auf Augenhöhe e.V.“ (Lena M.) in Villa El Salvador, Lima, Peru

100 % finanziert

Lena M. (verantwortlich)

Lena M.
Für die Unterhaltung unserer Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und deren Familien in Villa El Salvador, Lima, fehlt es uns im letzten Quartal von 2012 an Spenden. Amancay – Begegnung auf Augenhöhe e.V. gründete im Jahr 2010 die Begegnungsstätte einem südlichen Stadtteil der peruanischen Hauptstadt Lima. Sie liegt in einem erst vor einigen Jahren besiedelten Wohngebiet weitab vom Stadtkern Limas. Die Häuser in dieser Gegend sind teilweise noch nicht an das Wasser- oder Stromnetz angeschlossen. Kinder und Jugendliche mit Behinderung, die dort aufwachsen, sind zweifach benachteiligt: Zur Armut ihrer Eltern, die meist die Vernachlässigung der Kinder aus Mangel an Geld, Zeit oder Wissen um ihre besonderen Bedürfnisse zur Folge hat, kommt das fehlende Engagement des Staates für Menschen mit Behinderung.
Unsere Begegnungsstätte stemmt sich mit einem vielfältigen Angebot gegen diese Verhältnisse. So bemühen wir uns die rund 20 beteiligten Familien durch Information und Beratung zu unterstützen, Hausbesuchen zu machen, Workshops und Therapien anzubieten und Aktionen zur Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu veranstalten.
Mit diesem Angebot verfolgen wir zwei Ziele: Zum einen wollen wir Kindern und Jugendlichen mit Behinderung die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten zu erkennen, zu entwickeln und zu stärken. Bei all unseren Angeboten geht es darum, den Kindern und Jugendlichen mit Behinderung mehr Selbstbewusstsein zu vermitteln und sie zu einem eigenständigen Leben zu befähigen. Zum anderen wollen wir, dass aus den Kindern und Jugendlichen mit Behinderung sowie ihren Eltern eine Gruppe heranwächst, die sich der besonderen Zuwendung, der Menschen mit Behinderung bedürfen, bewusst ist, die über die bereits bestehenden Fördermöglichkeiten informiert ist und sich für eine Verbesserung der Lebensumstände von Menschen mit Behinderung in der peruanischen Gesellschaft einsetzt. Diese Gruppe soll in der Lage sein, andere Betroffene zu beraten und zu unterstützen sowie ihr Anliegen in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. So sollen diejenigen, die heute in die Begegnungsstätte kommen, um sich an unsere hauptamtliche Mitarbeiterin und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter zu wenden, befähigt werden, zukünftig selbst deren Rolle in der Begegnung mit anderen Betroffenen zu übernehmen.

Weiter informieren:

Ort: Villa El Salvador, Lima, Peru

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Lena M. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …