Deutschlands größte Spendenplattform

Sarkomforschung im Bereich der Universitätsmedizin Essen

Ein Projekt von Stiftung Universitätsmedizin Essen
in Essen, Deutschland

Sarkome gehören zu den häufigsten und auch zu den gefährlichsten Krebserkrankungen Jugendlichen, können aber Menschen aller Altersgruppen betreffen. Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende für die Sarkomforschung!

J. Ness
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Translationale Sarkomforschung am Westdeutschen Tumorzentrum

Sarkome gehören zu den häufigsten und auch zu den gefährlichsten Krebserkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, können aber Menschen aller Altersgruppen betreffen. Verglichen mit Lungenkrebs oder Brustkrebs sind Sarkome dennoch selten, weshalb Forschungsprojekte über Sarkome nur selten gefördert werden können.

Das Essener Sarkomzentrum gehört zu den größten Zentren in Europa und behandelt jährlich über 400 Sarkom-Patienten aus ganz Deutschland. Experten verschiedener Fachrichtungen arbeiten seit vielen Jahren als interdisziplinäres Team zusammen. Das Labor für Translationale Sarkomforschung entwickelt und untersucht neue Medikamente an Sarkom-Modellen und übersetzt diese Ergebnisse in klinisch anwendbare Therapien. Leiter der Arbeitsgruppe „Translationale Sarkomforschung“ ist Prof. Dr. Sebastian Bauer. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Sarkom-Patienten frühzeitigen Zugang zu neuen Therapien zu ermöglichen und zudem neue Therapieformen in die etablierten, interdisziplinären Therapien zu integrieren.

Seit 15 Jahren wird die Sarkomtour gemeinsam mit engagierten Patient*innen, Forscher*innen und Ärzt*innen des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ), der Deutschen Sarkom-Stiftung und der Stiftung Universitätsmedizin Essen, als Veranstalter organisiert, um Spenden für die lebensrettende Krebsforschung am WTZ in Essen zu sammeln.

 Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende für die Sarkomforschung!

Dieses Projekt wird auch unterstützt über