Deutschlands größte Spendenplattform

Gewächshäuser zur Selbstversorgung geflüchteter Jesiden im Nord-Irak

Ein Projekt von HAND FÜR HAND e.V.
in Berlin, Deutschland

In den Gewächshäusern können geflüchtete Jesiden im eigenen Land ganzjährig und eigenverantwortlich Gemüse anbauen. Für die entwurzelten Menschen bedeutet das einen großen Schritt in Richtung selbstbestimmtes Leben mit Stabilität und Perspektive.

Philip Dönhoff
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In der Nähe unseres Bildungszentrums im Nord-Irak wollen wir mehrere Gewächshäuser errichten. Diese werden geflüchteten Familien im Dorf zur eigenständigen Verfügung gestellt. HAND FÜR HAND e.V. stellt Infrastruktur und Know-How, die Gewächshäuser selbst müssen durch Spenden finanziert werden. 

Hintergrund: Unterversorgte Binnengeflüchtete im kurdischen Nord-Irak
In den verlassenen Dörfern der hügeligen Region des Nord-Iraks wurden geflüchtete Jesiden angesiedelt, die vor einigen Jahren unter furchtbaren Umständen der Terrorherrschaft des sog. Islamischen Staates entkommen waren. Seitdem leben sie auf sich gestellt in entlegenen Dörfern jenseits der Flüchtlingscamps. Sie haben keinen Zugang zu finanziellen Hilfen der Regierung oder zu Nahrungsprogrammen von Gesundheitsorganisationen. Vereinzelt besitzen sie Hühner oder ein Schaf und bauen eigene Gurken an. Anderes Gemüse für den täglichen Bedarf muss von den spärlich vorhandenen Mitteln hinzugekauft werden. Das ist bedauerlich, denn die Menschen waren vor ihrer erzwungenen Flucht großteils als Bauern beschäftigt. 

Ursache: Karge Böden, extreme Klimabedingungen
Gründe hierfür sind vielschichtig. Insbesondere gibt es kaum geeignetes Ackerland. Die Menschen kämpfen mit kargen Böden, sehr heißen Sommern und zunehmend mit harten Wintern. Unter diesen Bedingungen ist Landwirtschaft alles andere als einfach.

Dieses Projekt ermöglicht traumatisierten Menschen...
… eine Jahreszeitenunabhängige Selbstversorgung mit vitaminreichen Nahrungsmitteln. Aus den Erträgen eines einzelnen Gewächshauses kann sich eine 10-12 köpfige Familie ernähren.
… wieder einer Aufgabe im täglichem Leben nachzugehen. Vielleicht gelingt der Wiedereinstieg in ihr bekanntes Betätigungsfeld
... die überschüssige Ware zu verkaufen und mit den Erträgen zu wirtschaften. Diese neue Einnahmequelle könnte helfen, wieder in ihre angestammten Gebiete zurückzukehren. 
…ein menschenwürdiges Leben.

Eines der Gewächshäuser wird von unserer Schule betrieben. Das ermöglicht…
… eine praxisorientierte Ausbildung zum dem Anbau von landwirtschaftlichen Erzeugnissen.  

Das Paket für die selbstbestimmte Zukunft beinhaltet:
  • ein großes Gewächshaus (Zelt) mit Rahmen und Plane (50x10 M. = 500 QM), 
  • ein Bewässerungssystem 
  • Gartenwerkzeug
  • Saatgut für regional übliche vitaminreiche Erzeugnisse 
Nutzung des Gemeinschaftseigentum 
  • 1 Schuppen
  • 1 Stromgenerator
  • 1 kleiner Traktor
  • Bei Bedarf Muttererde 
Know-How und laufende Kosten für das erste Jahr
  • Zugang zu Strom und Wasser
  • Regionalspezifisches Know-How
  • Einbindung des landwirtschaftlichen Instituts der Universität Dohuk