Deutschlands größte Spendenplattform
1 / 8

Rettet die Schweine(hunde): unser Zuhause steht unter Wasser!

Ein Projekt von SchweineHund e.V.
in Blankensee, Deutschland

Wir geben Schweinen aus der Massentierhaltung ein Zuhause - denn Schweine haben dieselben Rechte wie andere Tiere! Doch nun ist ihr Stall marode. Gerade in Zeiten der ASP ist das eine große Bedrohung. Helft uns mit eurer Spende, ihr Leben zu retten!!

Sarah Bohlander
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Unser Lebenshof 198 beherbergt aktuell 5 Klein- und 9 Großschweine aus der Massentierhaltung.
Erschwert wird unsere Arbeit unter anderem von rechtlichen Vorgaben zum Nachteil der in die Kategorie "Nutztiere" fallenden Tierarten, allen voran Schweine, die aufgrund des Auftretens der Afrikanischen Schweinepest auch noch durch seuchenrechtliche Belange beeinträchtigt werden. So fürchten wir als Nachbarbundesland Brandenburgs, in absehbarer Zeit mit einer Einstallpflicht für unsere Schweine belegt zu werden.
Dies stellt uns vor riesige Probleme. Davon abgesehen, dass man ohne Freigang nicht ansatzweise von einer schweinegerechten Haltung sprechen kann, sind unsere Stallungen von 1860 und denkmalgeschützt. Mittlerweile sind sie komplett renovierungsbedürftig. Umso schlimmer: durch die jüngsten Starkregenfälle wurden die hinteren Anbauten überschwemmt und sind jetzt abrisswürdig. Den Großschweinen fehlt somit ihre Hauptstallung.
Die Zeit rennt uns davon, denn der Herbst und die kalte Jahreszeit stehen vor der Tür und wir sind auf die Renovierung der Stallungen angewiesen, da ansonsten unsere Schweine kein Dach mehr über dem Kopf haben. Das würde das Ende unserer gesamten bisherigen Arbeit bedeuten - und im schlimmsten Fall dass unsere Schweine, für deren Leben wir gekämpft haben, ihr Zuhause für immer verlieren.
Wir sind jetzt zum Erhalt unseres Hofes dringend auf Eure Hilfe angewiesen.
Wir müssen an dem alten Gebäude eine Drainage durchführen, um die Feuchtigkeit abzuleiten. Zudem müssen wir den Stall von innen sanieren, um das Gebäude überhaupt zu erhalten. Die andere Alternative wäre, eine mobile Halle auf der Weide aufzustellen. Beides wird mit vermutlich vergleichbaren, erheblichen Kosten verbunden sein. 

  • Minibagger ausleihen, Erdaushub - 500 Euro
  • Material für Drainage - 1000 - 2000 Euro
  • Feuchtigkeitssperre - 500 Euro
  • Container für Bauschutt - 300 - 500 Euro
  • Material für Innenrenovierung: ca. 5000 Euro
  • Abriss des überschwemmten Anbaus: ca. 500 Euro
  • Planierung und Befestigung des überschwemmten Geländes: ca. 2000 Euro
  • Überdachung: ca. 2000 Euro
Somit sind wir bei einem geschätzten Gesamtbedarf von ca. 15.000 Euro. Dies dürfte in etwa auch den Gesamtkosten für eine mobile Halle entsprechen.
Im September müssen die hauptsächlichen Bauarbeiten stattfinden. Das bedeutet, dass wir im August jegliche Unterstützung mobilisieren müssen. Wenn ihr handwerkliche Fähigkeiten habt und uns mit einem Arbeitseinsatz unterstützen könnt, meldet euch bitte auch bei uns!

Danke, dass ihr durch eure Unterstützung an unserer Seite für die Rechte der Stimmlosen in unserer Gesellschaft kämpft!