Deutschlands größte Spendenplattform

Medizinische Versorgung im einem abgelegenen Bergdorf Nepals

Ein Projekt von DESWOS e.V.
in Lokhim, Nepal

Die Gesundheitssituation der Menschen in Gope (Gemeinde Lohkim), insbesondere für kranke Menschen und schwangere Frauen, ist katastrophal. Spende jetzt um die medizinische Versorgung vor Ort zu sichern!

Carolin Kirchmann
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig der Zugang zu medizinischer Versorgung ist und macht deutlich, wie privilegiert die Situation in Deutschland gegenüber anderen Ländern ist.
Für die Menschen in Nepal, im schwer zugänglichen Bergdorf Gope (Gemeinde Lohkim), das abgelegen rund 50 km Luftlinie südlich vom Mount Everest entfernt liegt, ist die Gesundheitssituation katastrophal. Insbesondere kranke Menschen und schwangere Frauen leiden unter der Situation. Das nächst gelegene Gesundheitszentrum ist einen 2-tägigen Fußmarsch entfernt und so sind die Menschen vor Ort in Notsituationen auf sich alleine gestellt. Die Entfernung zur nächsten medizinischen Versorgung kann zu einer Entscheidung über Leben und Tod führen.

Wem wollen wir helfen und wer hilft mit?
Um die Gesundheitssituation der Menschen, insbesondere die der Frauen und Mädchen, in Gope und den umliegenden Streusiedlungen, zu verbessern, baut die DESWOS gemeinsam mit ihrem Förderpartner GECOTEC und der nepalesischen Partnerorganisation Nepal Helping, ein kleines Gesundheitszentrum in Gope. Die medizinische Grundversorgung soll somit dauerhaft gesichert werden und den rund 6.000 in der Region lebenden Menschen als Beratungsstelle dienen.

Wie gehen wir vor?
Mit einer Grundfläche von rund 100 m² entsteht in der Nähe der Dorfschule in Gope ein Gesundheitszentrum. Das Gebäude wird aus einem Warteraum, einem Behandlungszimmer, einem Entbindungszimmer sowie einem Zimmer für die Mitarbeiterin und dort wohnende Krankenschwester bestehen. Die sanitäre Versorgung ist durch eine Dusche sowie Toilette, die an das Entbindungszimmer angeschlossen werden, gesichert. Des Weiteren ist eine separate Küche und im Außenbereich ein Toilettenhaus für Besucher_innen und Krankenschwester vorgesehen.
Das Gesundheitszentrum wird mit dem notwendigem medizinischen Equipment ausgestattet. Zur Behandlung des Corona-Virus wird das medizinische Equipment auch Sauerstoffflaschen beinhalten. 

Zeitrahmen des Projektes?
Das Projekt ist für den Zeitraum vom 01.11.2021 bis zum 31.08.2022 vorgesehen.

Wofür benötigen wir Deine Spende?
Die DESWOS benötigt insgesamt 40.000 Euro für
  • Baukosten (Vorbereitung des Grundstücks, Baukonstruktion, Technische Anlagen und Außenanlagen)
  • Medizinische Erstausstattung 
  • Projektkoordination
  • Versicherung der Arbeiter 
  • Eröffnungsfeier des Zentrums 

Wie ist die Nachhaltigkeit des Projektes gesichert?
Die Kosten für den laufenden Betrieb des Gesundheitszentrums (Gehalt der Krankenschwester, Medikamente, Instandhaltung etc.) werden durch das nationale Gesundheitsministerium gedeckt. Zudem ist das Frauenkomittee in Gope sehr aktiv und bringt sich bei der Ausstattung des Zentrums in Bezug auf die Bedürfnisse der Frauen mit ein. 

Bitte unterstütze die Menschen in Gope mit Deiner Spende und helfe uns dabei, die gesundheitliche Situation vor Ort zu verbessern!