Deutschlands größte Spendenplattform

Unwetterkatastrophe: Familientrainingsgruppe und intenationale JWG "Olipla"

Ein Projekt von Sozialtherapeutische Kinder- und Jugendarbeit
in Wuppertal, Deutschland

Unterstützung bei der Bewältigung des entstandenen Schadens durch die Flut- und Unwetterkatastrophe am 14./15. Juli 2021 für unsere Familientrainingsgruppe Erwin Str. und internationale Jugendwohngemeinschaft „Olipla“

M. Golub
Nachricht schreiben

Über das Projekt


Unsere beiden Abteilungen (JWG Olipla und Familientrainingsgruppe) im Stadtteil Heckinghausen befinden sich nur einige Meter von der Wupper entfernt. Die große Wassermenge führte zum Überlaufen der Wupper über die Ufer und zu Überflutung dieses Gebietes. In unseren beiden Häusern wurden in erster Linie die Kellerräume total überflutet. Um die dort wohnende Kinder und Jugendlichen nicht zu gefährden, wurde die beiden Abteilungen am Donnerstag, 15.Juli 2021 ausgesiedelt. Totaler Strom, Warmwasser, Heizung und EDV Ausfall neben Überflutung aller Geräten und Gegenstände im Keller sind zu bezeichnen. 

Die stationäre Familientrainingsgruppe im Stadtteil Wuppertal-Heckinghausen betreut acht Kinder  im Alter von 3 bis 14 Jahren aus konfliktbeladenen familiären Verhältnissen und damit einhergehende schulische, soziale und emotionale Auffälligkeiten. Ziel ist innerhalb von 6 bis 12 Monaten die Kinder in den elterlichen Haushalt zurückzuführen und somit ein gemeinsames familiäres Zusammenleben zu erzielen.
Unser Haus verfügt über eine Kerngruppe mit 7 Einzelzimmern und 5 Trainingsappartements. Kinder ab dem 3. Lebensjahr können mit dem temporären Einzug der Eltern oder eines Elternteils in unseren Trainingswohnungen aufgenommen werden. Wir nehmen auch Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen auf, darunter fallen beispielsweise Kinder mit körperlichen Behinderungen sowie mit chronischen Erkrankungen. Wir unterstützen die Kinder und ihre Familie einen angemessen „Umgang“ mit ihren/r Handicaps/Erkrankung zu finden, und bei der Bewältigung der vielfältigen psychosozialen Belastungen. 
Wir bieten den Familien einen sicheren Schutz- und Schonraum und vermitteln ihnen eine wertschätzende Haltung und eine zuverlässige Tagesstruktur mit Ritualen, angelehnt an die individuellen Stärken und Ressourcen der Kinder. Zudem bieten wir zu der schulischen und persönlichen Förderung auch die Begleitung und Unterstützung der Eltern in der alltäglichen Lebensgestaltung an. 
Die 10 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge leben in der JWG "Olipla".

Leider müssen wir nach dem Kontakt mit der Gebäudeversicherung feststellen, dass für beide Objekte  keine Versicherung für Elementarschäden abgeschlossen wurde. D.h., dass wir alle anfallenden Kosten aus dem laufenden Geschäft finanzieren müssen. 
 
Die geschätzten Kosten für beide Abteilungen  belaufen sich auf 70.000-90.000€ 
 
(Heizungsanlage ca. 40. 000€-, beschädigten Wände und Decken, 5-6 Waschmaschinen, 4 Trockner, Lagermaterial, 9 Fahrräder, Matratzen, Dekorations- und Bastelmaterial, Staubsauger, el. Gartengeräte, usw.) 
Eine der größten und kostspieligsten Schäden sind am Mauerwerk entstanden.
 
Um unsere Familientrainingsgruppe und internationale JWG „Olipla“  wieder auf Vordermann bringen zu können, bitten wir Sie uns   zu unterstützen.

 Wir hoffen deshalb sehr, dass wir durch Ihre Unterstützung unsere wichtige pädagogische Arbeit wieder fortsetzen können. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über