Deutschlands größte Spendenplattform

Fahrräder für Burundi

Ein Projekt von Burundikids e.V.
in Bujumbura, Burundi

"I bike you like" unter diesem Motto fährt Malermeister Markus Reimann aus Düsseldorf alle Etappen bei der diesjährigen Spanienrundfahrt "Vuelta" und sammelt dabei Spenden für Fahrräder für Kinder und Jugendliche in Burundi!

P. Ziser
Nachricht schreiben

Über das Projekt

"I bike you like"

Unter diesem Motto fährt Malermeister Markus Reimann aus Düsseldorf alle Etappen bei der diesjährigen Spanienrundfahrt "Vuelta" und sammelt dabei Spenden für Fahrräder für Kinder und Jugendliche in Burundi!

Markus Reimann (53 Jahre) Malermeister aus Düsseldorf, hat eine große Leidenschaft:
Rennradfahren - mit einem außergewöhnlich schwer zu erreichenden Ziel! Reimann setzt auf die Kombination aus langen Strecken, symbolkräftigen Ereignissen und viel Leistung für den guten Zweck. So macht er sich in diesem Jahr auf nach Spanien, um im Alleingang die dreiwöchige Vuelta, eine der drei großen Landesrundfahrten des Radsports, zu komplettieren.
Reimann setzt sich solch ein Ziel nicht zum ersten Mal. In der Saison 2012/2013 fuhr er mit dem Rennrad zu allen Auswärtsspielen der Fortuna aus Düsseldorf. 2017 nahm er den Start der Tour de France in seiner Heimatstadt zum Anlass, die gesamte Tour de France vor den Profis zu fahren.

In der Gluthitze des iberischen Spätsommers geht es für Reimann auf die 3.500 Kilometer lange und mit mehr als 55.000 Höhenmetern gespickte Strecke. Kraftzehrend sind auch die Transfers, die zwischen Zielorten und Startlinien am Folgetag liegen. Immerhin ist Reimann mit Begleitwagen unterwegs, Freunde sorgen dafür, dass der Wagen mit Übernachtungsgelegenheit am richtigen Ort steht und auch immer etwas zu Essen an Bord ist. Fast wie bei den Profis also. Die Vuelta in Spanien ist für ihn die zweite der drei großen Abenteuer, die er als Trilogie angeht. Auch den Giro d ́ Italia hat Reimann bereits fest im Visier, 2022 soll dieses Abenteuer starten.

Solchen Herausforderungen stellt sich der Amateur Reimann (ca. 15-20.000 Kilometer/Jahr im Sattel) einerseits aus purer Radsportbegeisterung und Abenteuerlust, aber auch um Spenden für einen wohltätigen Zweck zu sammeln und damit bedürftigen Kindern im ostafrikanischen Binnenstaat Burundi eigene Fahrräder zu ermöglichen.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über