Deutschlands größte Spendenplattform

NVC School for 40 Students GFK Schule für 40 Schüler

Ein Projekt von Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt
in Rusinga Island, Kenia

Die GFK Schule schafft benötigte Infrastruktur und qualifizierte Lehrkräfte für gute Betreuung & Schutz vor Gewalt 40 Schüler NVC school creates needed infrastructure and qualified teachers for good care and protection from violence for 40 students

J. Born
Nachricht schreiben

Über das Projekt

The primary school education in Kenya is free. But classes are overcrowded with 80 students and there are not enough qualified teachers. Teaching methods are often outdated and not very suited to children. Violence is a major problem in many schools. This includes corporal punishment, bullying and even sexual abuse. There is a lack of classrooms and equipment, separate sanitary facilities for boys and girls and clean drinking water. Poor supervision and violence lead to many school dropouts.
Non Violent Communication Secondary school:
- provides a protected environment also for vulnerable children and girls together with the international campaign "Learning without Fear" and implements cultural change..
- trains contact persons to listen to the children, provide help and support, resolve conflicts and practice reconciliation
- coaches teaching and care staff in modern and child-oriented methods and in Non Violent Communication.
- builds additional and larger classrooms and plans a supply of drinking water and the construction of separate washing and sanitary facilities.

Die Grundschulausbildung in Kenia ist kostenlos. Aber die Klassen sind mit 80 Schülern überfüllt und es gibt nicht genug qualifizierte Lehrkräfte. Lehrmethoden sind häufig veraltet und wenig kindgerecht. An vielen Schulen gibt es Gewalt: körperliche Bestrafung, Schikane, Mobbing bis hin zu sexuellem Missbrauch. Es mangelt an Klassenzimmern und Ausstattung, an separaten sanitären Anlagen für Jungen und Mädchen und sauberem Trinkwasser. Schlechte Betreuung und Gewalt führen zu vielen Schulabbrüchen.
Die Gewaltfreie Kommunikation Secondary School:
• bietet zusammen mit der internationalen Kampagne „Lernen ohne Angst“ ein geschütztes Umfeld auch für gefährdete Kinder wie Waisen, Kinder mit Behinderungen und Mädchen und strebt den kulturellen Wandel an.
• bildet Ansprechpartner aus, um den Kindern zuzuhören, Hilfe und Unterstützung zu geben, Konflikte beizulegen und Versöhnung zu üben
• schult Lehr- und Pflegepersonal in modernen und kindgerechten Methoden und in Gewaltfreier Kommunikation..
• baut zusätzliche und größere Klassenräume und plant eine Versorgung mit Trinkwasser und den Bau von separaten Wasch- und Sanitäranlagen.