Unterstütze Kriegsdienstverweigerer in der Türkei

Ein Hilfsprojekt von „Connection e.V.“ (R. Friedrich) in Istanbul, Türkei

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

R. Friedrich (verantwortlich)

R. Friedrich
Das Tabu ist gebrochen. Türkische Gerichte folgen in ersten Entscheidungen aktuellen Urteilen des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, mit denen die Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung gefordert wird. Die türkische Regierung sieht sich gezwungen, zur Frage der Kriegsdienstverweigerung Stellung zu beziehen. Türkische Zeitungen berichten ausführlich über die Situation von Verweigerern. Und trotzdem: Regierung und Militär lehnen die Anerkennung immer noch ab. Kriegsdienstverweigerer müssen weiter mit Verfolgung und Inhaftierung rechnen.
Im Februar 2012 trafen sich KriegsgegnerInnen in Istanbul, um gemeinsam mit Connection e.V., Amnesty International, War Resisters‘ International und dem Quaker UN Office eine Kampagne zu initiieren, um die Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung durchzusetzen. Die Aktiven in der Türkei wollen damit zugleich gegen die Militarisierung vorgehen und treten für das Ende des Krieges in Kurdistan ein: „Der einzige Weg, um den Krieg zu beenden, ist eine demokratische und friedliche Lösung. Wir sehen den Militarismus als das entscheidende Hindernis. Wir rufen alle zum Widerstand dagegen auf.“
Ideen für Öffentlichkeitsarbeit, Lobbyarbeit und öffentliche Protestaktionen wurden auf dem Treffen entwickelt. Es gilt, die gerade günstige politische Situation zu nutzen.
Dafür bitten wir auch Dich um Eine Spende.

Weiter informieren:

Ort: Istanbul, Türkei

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Solidaritätsakton für einen inhaftierten türkischen Kriegsdienstverweigerer vor dem türkischen Konsulat in Frankfurt/Main

    Hochgeladen am 16.05.2012

  • 15. Mai: Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung

    Hochgeladen am 16.05.2012

  • Aktion zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, 15. Mai, in Istanbul

    Hochgeladen am 16.05.2012

  • Kriegsdienstverweigerer Inan Süver droht die erneute Inhaftierung.

    Hochgeladen am 16.05.2012

  • Halil Savda wurde mehrmals verurteilt, weil er sich öffentlich mit Verweigerern solidarisierte.

    Hochgeladen am 16.05.2012