Deutschlands größte Spendenplattform

Jetzt! UN(D)sichtbar - Theaterfestival für Vielfalt in Hanau

Ein Projekt von Theater der Vielfalt e. V.
in Hanau, Deutschland

Das Theaterfestival Jetzt! UN(D)sichtbar 2022 richtet sich an Amateur- und Schultheatergruppen aus Hanau und Umgebung. Wir fragen danach und zeigen auf der Bühne, wie ein gutes Zusammenleben in einem bunten Hanau möglich ist.

Christian Buschmann
Nachricht schreiben

Der Verein Theater der Vielfalt e. V. setzt sich für den gesellschaftlichen Diskurs zu Themen wie Diskriminierung und  Empowerment ein und will Menschen durch Theater zusammenbringen, um mit- und voneinander zu lernen. Erstmalig wird der Verein ein Theaterfestival vom 30.09.22 bis 16.10.22 in Hanau ausrichten. Das Festival Jetzt! UN(D)sichtbar umfasst drei Phasen: eine Vorbereitungs- und Probenphase mit einem begleitenden Online-Programm, die Aufführungswoche und eine daran anschließende Gesprächs- und Begegnungswoche. Dieses Festival soll alle zwei Jahre in Hanau veranstaltet werden und damit konstruktiv und nachhaltig den gesellschaftlichen Diskurs vorantreiben.  

Die Verbindung von Theater und Vielfalt ist für uns notwendig, um ein Zeichen zu setzen und Solidarität gegen Ausgrenzung zu bekunden. Unser Ziel ist es, die Demokratie und Diversität unserer Gesellschaft gegen Nationalismus und jede Form der Diskriminierung zu verteidigen, zu diskutieren und vor allem erlebbar zu machen. Theater hat die Qualität die widersprüchliche Realität zu entgrenzen und ihr ein anderes, fantastisches, spürbares Narrativ entgegenzusetzen. Dafür bieten wir einerseits Menschen eine Bühne, die aufgrund von Diskriminierung zu wenige Partizipationsmöglichkeiten haben, und ermöglichen anderseits der Mehrheitsgesellschaft durch neue Geschichten einen Perspektivenwechsel. Coaching, Workshops, Lesungen und Podiumsdiskussionen sollen die teilnehmenden neun Amateur- und Schultheatergruppen, wie auch Zuschauende und Interessierte zur Reflexion und Begegnung anregen, um ihren Umgang mit und ihre Handlungsweisen rund um gesellschaftliche Themen zu schärfen. 

Der Verein organisiert sich digital in mehreren Arbeitsgruppen, um Veranstaltungen wie das Festival und Gesprächsformate zu organisieren. Rund 35 Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich und bringen eigene Erfahrungen und Expertise ein. Wir bauen bereits ein Netzwerk mit verschiedenen Religionsgemeinschaften, Kulturvereinen und anderen Organisationen auf, um vielfältigere Perspektiven zu ermöglichen.