Three 4 Africa

Ein Hilfsprojekt von „Three 4 Africa“ (M. Blenn) in Banjul, Gambia

0 % finanziert

M. Blenn (verantwortlich)

M. Blenn
Wir sind das Team Three 4 Africa, drei Freunde mit einem Ziel: Gambia.
Warum wir einen rostigen Van durch die Sahara schieben? Alljährlich stellt sich jedem von uns die Frage "Wie verbringe ich meinen Urlaub?" Mit wenig Aufwand kann sich der gestresste Urlauber fasst jeden Wunsch erfüllen. Man kann sich auf den Mount Everest tragen lassen, mit drei verrückten Typen Wirbelstürme im Twisteralley der USA jagen oder mit dem Luxusliner zum Südpolarkreis schippern um tanzende Pinguine fotografieren. Aber was bleibt danach übrig außer einer zu langen Diashow für die Familie? Wir kamen zu dem Entschluss die wenigen Wochen, die uns zur Verfügung stehen wirklich zu nutzen. Nun gibt es viele Möglichkeiten seine Tatkraft in gemeinnützigen Projekten einzusetzen. Bäume pflanzen in Borneo, Bier trinken für den Regenwald, Straßen fegen in Bangladesch. Einige sind absurd und hinter anderen steckt eine Geldmaschine, die man kaum überblicken kann. Warum also etwas aus der Hand geben, was man eigentlich auch direkt und selbst tun kann?

THE CHARITY ROADTRIP - unter diesem Motto startet im November diesen Jahres ein unvergessliches Abenteuer. Eine Rallye quer durch die Sahara. Diese Herausforderung führt nicht nur über 7.000 Kilometer und zwei Kontinente, sie hat zudem das Ziel verschiedene Hilfs-Projekte in Westafrika zu unterstützen. Der Breitengrad e.V. organisiert bereits die 14. Rallye “Dresden-Dakar-Banjul“. Teams verschiedenster Nationalitäten sammeln Spenden und bringen diese nach Gambia, dem kleinsten Land Afrikas. Mit Unterstützung der gambianischen Regierung und der „Dresden Banjul Organisation“ werden die Spenden vor Ort verteilt. Das Besondere an dieser Rallye ist, dass die Fahrzeuge im Ziel versteigert werden. Der Erlös dieser Versteigerung kommt natürlich auch dem karitativen Zweck zu Gute.

Die Dresden-Banjul-Organisation ist eine Hilfsorganisation in Gambia, die seit 2009 mit dem Status einer permanenten NGO (Non Government Organisation) eingetragen ist. Die Rallyeteilnehmer werden immer wieder mit großer Freude unter der Bevölkerung und der Regierung begrüßt. Am 24. April 2010 wurde die Rallye Dresden-Banjul vom gambianischen Präsidenten Jammeh mit einem Orden ausgezeichnet, der dem Deutschen Bundesverdienstkreuz entspricht.

Die DBO will nicht nur Spenden sammeln und verteilen, sondern allen Afrikainteressierten Gambia und seine schönen Seiten wie auch Problemstellen näher bringen. Wir vom Team Three 4 Africa wollen die Chance nutzen und uns einen Eindruck über die gambianische Kultur sowie über die Verhältnisse in der Bevölkerung zu machen. Wir werden verschiedene Projekte vor Ort besuchen und dort mitgebrachte Sachspenden (Malbücher, T-Shirts etc.) verteilen und mit den Helfern der Dresden-Banjul Organisation vor Ort direkt in Kontakt treten.

Falls Sie sich von diesem sehr schönen Projekt angesprochen fühlen, dann freuen für uns über jeden Hilfe, die Ihnen richtig und wichtig erscheint. :-)

Danke!

Marian, René und Dieter

Weiter informieren:

Ort: Banjul, Gambia

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an M. Blenn (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …